Eurocopters Kampfhubschrauber Tiger HAD geht in Spanien in die Flugerprobung


Albacete (Spanien) – Für den ersten Eurocopter Miltärhubschrauber Tiger HAD, der als Unterstützungs- und Angriffshubschrauber ausgelegten Version des Tiger, hat am spanischen Sitz des Unternehmens in Albacete die Flugerprobung begonnen.

Tiger HAD
Tiger HAD
Source: Eurocopter
Click to enlarge

Zur Vorbereitung auf den im Dezember 2011 geplanten ersten Schritt seiner Qualifizierung (Block 1) wird sich der Tiger HAD in den nächsten 15 Monaten einem umfangreichen Testprogramm mit Erprobungs- und Entwicklungsflügen unterziehen. Da der Beurteilungsprozess die Waffensysteme mit einschließt, sind noch dieses Jahr Schießkampagnen mit den Lenkwaffen Mistral und Spike geplant.

„Hiermit hat erstmals Eurocopter Spanien die Verantwortung für die Erprobung eines Hubschrauber-Prototyps übernommen“, sagte Liberto Negral, der in Spanien die Regierungsprogramme von Eurocopter leitet. „Wir sind sehr stolz, die Flugerprobung des Tiger HAD durchzuführen, womit wir gegenwärtig sehr gut vorankommen und voll im Zeitplan liegen. Für Eurocopter in Spanien stellt dies eine enorme technische Leistung dar.“

Die Lieferung der ersten zwei Serienexemplare des Tiger HAD ist für Anfang 2012 terminiert. Bestellungen dieses Modells aus Eurocopters Kampfhubschrauber-Familie Tiger liegen bereits aus zwei Ländern vor: Spanien hat 24 Stück in Auftrag gegeben, Frankreich 40. Daneben wird der Tiger HAD auch am Exportmarkt angeboten.

Während der vergangenen Monate hat der Eurocopter-Standort in Albacete den Hubschrauber eingehend für die HAD-Version konfiguriert, eine vom Unterstützungs- und Begleithubschrauber Tiger HAP abgeleitete Ausführung. Die Aufgabe umfasste zusätzlich zum Einbau des spezifisch für den Tiger HAD neu entwickelten Wellenleistungstriebwerks MTR390 auch die Installation neuer Versionen der Basis- und Missionssoftware.

Der Tiger von Eurocopter ist heute der neueste und leistungsfähigste aller am Weltmarkt verfügbaren Kampfhubschrauber. Bis dato hat Deutschland 80 Exemplare in Auftrag gegeben, Frankreich ebenfalls 80, Spanien 24 und Australien 22. Insgesamt wurden bereits 57 Tiger-Hubschrauber in Dienst gestellt. Der Tiger HAD weist im Vergleich zur HAP-Version, wie sie von Frankreichs Heeresfliegern derzeit in Afghanistan eingesetzt wird, zahlreiche Neuerungen auf. Dies sind neben dem stärkeren Triebwerk auch die erhöhte Nutzlastkapazität, ein verbessertes optisches Visier, bei der Bewaffnung die Auswahl zwischen den Luft-Boden-Lenkflugkörpern Hellfire und Spike, ein Freund-Feind-Abfragesystem (IFF), ein verbesserter Schutz vor ballistischen Bedrohungen sowie ein neues System für die elektronische Kampfführung (EloKa) und elektronische Gegenmaßnahmen (EloGM).

Über Eurocopter

Eurocopter, gegründet 1992, ist heute ein deutsch-französisch-spanischer Konzern und ein Geschäftsbereich der EADS, eines weltweit führenden Unternehmens in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Die Eurocopter-Gruppe beschäftigt rund 15.600 Mitarbeiter. 2009 festigte Eurocopter ihre Position als weltweite Nummer Eins am zivilen und halbstaatlichen Hubschraubermarkt mit einem Umsatz von 4,6 Milliarden Euro, Aufträgen über 344 neue Hubschrauber und einem Anteil von 52 Prozent am zivilen und halbstaatlichen Markt. Zusammengerechnet stellen die Produkte der Gruppe einen Anteil von 30 Prozent am gesamten weltweiten Hubschrauberbestand. Ihre starke weltweite Präsenz unterstützen 18 Tochtergesellschaften in fünf Erdteilen sowie ein dichtes Netz von Vertriebspartnern, zugelassenen Vertragshändlern und Wartungszentren. Gegenwärtig sind mehr als 10.500 Eurocopter-Hubschrauber für über 2.800 Kunden in mehr als 140 Ländern in Betrieb. Eurocopter ist der Hersteller mit der weltweit größten Auswahl an Zivil- und Militärhubschraubern.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Christina Gotzhein

International Media Relations
Tel.: +49 89.60 00 64 88
Fax: +49 89.60 00 44 37

Melanie Wolf
International Media Relations
Tel.: +49 906.71 57 39
Fax: +49 906.71 39 39

Source:

More news and articles can be found on Facebook and Twitter.

Follow GlobalDefence.net on Facebook and/or on Twitter