Eurocopters Kampfhubschrauber Tiger HAD geht in Spanien in die Flugerprobung

Albacete (Spanien) — Für den ersten Euro­copter Miltärhub­schrauber Tiger HAD, der als Unter­stützungs- und Angriff­shub­schrauber aus­gelegten Ver­sion des Tiger, hat am spanis­chen Sitz des Unternehmens in Albacete die Fluger­probung begonnen.

Tiger HAD
Tiger HAD
Source: Euro­copter
Click to enlarge

Zur Vor­bere­itung auf den im Dezem­ber 2011 geplanten ersten Schritt sein­er Qual­i­fizierung (Block 1) wird sich der Tiger HAD in den näch­sten 15 Monat­en einem umfan­gre­ichen Test­pro­gramm mit Erprobungs- und Entwick­lungs­flü­gen unterziehen. Da der Beurteilung­sprozess die Waf­fen­sys­teme mit ein­schließt, sind noch dieses Jahr Schießkam­pag­nen mit den Lenkwaf­fen Mis­tral und Spike geplant.

„Hier­mit hat erst­mals Euro­copter Spanien die Ver­ant­wor­tung für die Erprobung eines Hub­schrauber-Pro­to­typs über­nom­men“, sagte Lib­er­to Negral, der in Spanien die Regierung­spro­gramme von Euro­copter leit­et. „Wir sind sehr stolz, die Fluger­probung des Tiger HAD durchzuführen, wom­it wir gegen­wär­tig sehr gut vorankom­men und voll im Zeit­plan liegen. Für Euro­copter in Spanien stellt dies eine enorme tech­nis­che Leis­tung dar.“

Die Liefer­ung der ersten zwei Serienex­em­plare des Tiger HAD ist für Anfang 2012 ter­miniert. Bestel­lun­gen dieses Mod­ells aus Euro­copters Kampfhub­schrauber-Fam­i­lie Tiger liegen bere­its aus zwei Län­dern vor: Spanien hat 24 Stück in Auf­trag gegeben, Frankre­ich 40. Daneben wird der Tiger HAD auch am Export­markt ange­boten.

Während der ver­gan­genen Monate hat der Euro­copter-Stan­dort in Albacete den Hub­schrauber einge­hend für die HAD-Ver­sion kon­fig­uri­ert, eine vom Unter­stützungs- und Beglei­thub­schrauber Tiger HAP abgeleit­ete Aus­führung. Die Auf­gabe umfasste zusät­zlich zum Ein­bau des spez­i­fisch für den Tiger HAD neu entwick­el­ten Wellen­leis­tungstrieb­w­erks MTR390 auch die Instal­la­tion neuer Ver­sio­nen der Basis- und Mis­sion­ssoft­ware.

Der Tiger von Euro­copter ist heute der neueste und leis­tungs­fähig­ste aller am Welt­markt ver­füg­baren Kampfhub­schrauber. Bis dato hat Deutsch­land 80 Exem­plare in Auf­trag gegeben, Frankre­ich eben­falls 80, Spanien 24 und Aus­tralien 22. Ins­ge­samt wur­den bere­its 57 Tiger-Hub­schrauber in Dienst gestellt. Der Tiger HAD weist im Ver­gle­ich zur HAP-Ver­sion, wie sie von Frankre­ichs Heeres­fliegern derzeit in Afghanistan einge­set­zt wird, zahlre­iche Neuerun­gen auf. Dies sind neben dem stärk­eren Trieb­w­erk auch die erhöhte Nut­zlastka­paz­ität, ein verbessertes optis­ches Visi­er, bei der Bewaffnung die Auswahl zwis­chen den Luft-Boden-Lenk­flugkör­pern Hell­fire und Spike, ein Fre­und-Feind-Abfragesys­tem (IFF), ein verbessert­er Schutz vor bal­lis­tis­chen Bedro­hun­gen sowie ein neues Sys­tem für die elek­tro­n­is­che Kampf­führung (Elo­Ka) und elek­tro­n­is­che Gegen­maß­nah­men (EloGM).

Über Euro­copter

Euro­copter, gegrün­det 1992, ist heute ein deutsch-franzö­sisch-spanis­ch­er Konz­ern und ein Geschäfts­bere­ich der EADS, eines weltweit führen­den Unternehmens in der Luft- und Raum­fahrt, im Vertei­di­gungs­geschäft und den dazuge­höri­gen Dien­stleis­tun­gen. Die Euro­copter-Gruppe beschäftigt rund 15.600 Mitar­beit­er. 2009 fes­tigte Euro­copter ihre Posi­tion als weltweite Num­mer Eins am zivilen und halb­staatlichen Hub­schrauber­markt mit einem Umsatz von 4,6 Mil­liar­den Euro, Aufträ­gen über 344 neue Hub­schrauber und einem Anteil von 52 Prozent am zivilen und halb­staatlichen Markt. Zusam­men­gerech­net stellen die Pro­duk­te der Gruppe einen Anteil von 30 Prozent am gesamten weltweit­en Hub­schrauberbe­stand. Ihre starke weltweite Präsenz unter­stützen 18 Tochterge­sellschaften in fünf Erdteilen sowie ein dicht­es Netz von Ver­trieb­spart­nern, zuge­lasse­nen Ver­tragshändlern und Wartungszen­tren. Gegen­wär­tig sind mehr als 10.500 Euro­copter-Hub­schrauber für über 2.800 Kun­den in mehr als 140 Län­dern in Betrieb. Euro­copter ist der Her­steller mit der weltweit größten Auswahl an Ziv­il- und Mil­itärhub­schraubern.

Für weit­ere Infor­ma­tio­nen wen­den Sie sich bitte an:
Christi­na Gotzhein

Inter­na­tion­al Media Rela­tions
Tel.: +49 89.60 00 64 88
Fax: +49 89.60 00 44 37

Melanie Wolf
Inter­na­tion­al Media Rela­tions
Tel.: +49 906.71 57 39
Fax: +49 906.71 39 39

Source:

More news and arti­cles can be found on Face­book and Twit­ter.

Fol­low GlobalDefence.net on Face­book and/or on Twit­ter