Eurocopter X³ – US-Tourauftakt des revolutionären Hybridhubschraubers

Euro­copter hat gestern die US-Tour seines zukun­ftsweisenden Hybrid­hub­schraubers X³ am Haupt­sitz von Amer­i­can Euro­copter im tex­anis­chen Grand Prairie ges­tartet. Inner­halb des kom­menden Monats wird der X³ auf Mil­itär­basen und zivilen Heli­ports seine einzi­gar­ti­gen Oper­a­tions­möglichkeit­en unter Beweis stellen.

 -
Here you can find more infor­ma­tion about:

„Wir ver­fol­gen eine aus­ge­sprochen ambi­tion­ierte Inno­va­tion­sstrate­gie mit dem Ziel, jedes Jahr einen neuen Hub­schrauber, eine neue Hub­schrauberver­sion oder einen neuen Tech­nolo­gie- Demon­stra­tor zum Fliegen zu brin­gen. Inno­va­tion ist für uns keine Phrase, son­dern gelebte Fir­menkul­tur bei Euro­copter“, so Lutz Bertling, Präsi­dent und CEO der Euro­copter-Gruppe. „Dank des genialen Designs und der unver­gle­ich­lichen Tech­nolo­gie unseres X³-Demon­stra­tors sind wir auf dem besten Weg, einen der­ar­ti­gen Hub­schrauber in den näch­sten zehn Jahren auf dem Markt zu etablieren.“

Den Auf­takt zur ersten Präsen­ta­tion des X³ außer­halb Europas bildete ein soge­nan­nter Fly-In weit­er­er Mod­elle aus der Euro­copter­fam­i­lie – ange­führt von den frühen Pio­nieren wie der Alou­ette und der BO105 über die mod­ern­sten Hub­schrauber der Typen UH-72A Lako­ta und MH-65C Dol­phin der US-Armee und US-Küstenwache bis hin zur EC225, AS350 und EC145, die unter anderem für Polizeimis­sio­nen und die Luftret­tung im Ein­satz sind.

Gast­pi­loten und Besuch­er hat­ten die Gele­gen­heit, sich bei einem Mit­flug im X³ von den Vorzü­gen und der exzel­len­ten Manövri­er­fähigkeit des Demon­stra­tors zu überzeu­gen. Eine Chance, die sich in den kom­menden Wochen an mehreren Orten wieder­holen wird. Amer­i­can Euro­copter ver­anstal­tet zu Beginn der Road­show mehrere Ver­anstal­tun­gen am eige­nen Unternehmens­stan­dort, um die Ein­satzmöglichkeit­en der Hybridtech­nolo­gie für das Öl- und Gas­geschäft, für Polizei- und Pub­lic-Ser­vice-Mis­sio­nen sowie in der Luftret­tung unter Beweis zu stellen. Im Anschluss wird der X³ in den kom­menden Wochen unter anderem das Red­stone Army Arse­nal Air­field in Alaba­ma, das Fort Bragg’s Sim­mons Army Air­field in North Car­oli­na und den Virginia’s Man­as­sas Region­al Air­port anfliegen. Ihren Abschluss find­et die Tour in der Region Wash­ing­ton D.C..

X³ — Inno­v­a­tive Tech­nik

Der X³ basiert auf der Rumpf­struk­tur der Dauphin von Euro­copter. Zwei Motoren treiben den Fünf­blatthaup­tro­tor und die zwei Pro­peller an den Stutzflügeln an. Diese Hybrid­kon­struk­tion ergibt ein mod­ernes Trans­port­sys­tem, das sowohl über die Geschwindigkeit eines Flächen­flugzeugs mit Tur­bo­pro­peller-Motoren über weite Ent­fer­nun­gen als auch über die Schwe­be­flugeigen­schaften eines Hub­schraubers ver­fügt – und das zu wirtschaftlichen Kosten.

Viel­seit­iger Markt für Hochgeschwindigkeits-Hub­schrauber

Euro­copter hat für das X³-Konzept ein bre­ites Ein­satzspek­trum vorge­se­hen, das von Langstreck­en-Such- und Ret­tung­sein­sätzen (SAR) über Küstenüberwachungs- und Gren­zschutzmis­sio­nen bis hin zu Pas­sagi­er- und Shut­tle-Flü­gen für Off­shore-Mis­sio­nen und Städte­verbindun­gen reicht. Die Kom­bi­na­tion von hohen Reisegeschwindigkeit­en und her­vor­ra­gen­den Senkrecht­start- und -lan­de­fähigkeit­en eignet sich auch für mil­itärische Ein­satzszenar­ien wie Son­derkom­man­dos, Trup­pen­trans­porte, SAR-Ein­sätze im Kampfge­bi­et und medi­zinis­che Ret­tungs­flüge.

Bei den seit Sep­tem­ber 2010 absolvierten Erprobungs­flü­gen im Flugtestzen­trum im süd­franzö­sis­chen Istres hat der X3 im Hor­i­zon­talflug unter Nutzung von weniger als 80 % der ver­füg­baren Leis­tung eine Reisegeschwindigkeit von 230 Knoten (420 km/h) erre­icht. Damit wurde die ursprünglich anvisierte Zielgeschwindigkeit von 220 Knoten (407 km/h) bere­its übertrof­fen. Der neue Hybrid­hub­schrauber überzeugte aber nicht nur mit sein­er Manövri­er­fähigkeit und seinen bemerkenswerten Flug-, Beschle­u­ni­gungs- und Brem­seigen­schaften. Er hat auch seine her­vor­ra­gen­den Steig- und Sinkrat­en bei einem aus­ge­sprochen niedri­gen Vibra­tionsniveau ohne aktive oder pas­sive Schwingungs­dämp­fungssys­teme unter Beweis gestellt.

Tägliche News und Updates zur US-Tour des X3
find­en Sie auf der Euro­copter-Ver­anstal­tungs­seite unter http://events.eurocopter.com und http://press.eurocopter.com.

Euro­copter

Euro­copter, gegrün­det 1992, ist heute ein deutsch-franzö­sisch-spanis­ch­er Konz­ern und ein Geschäfts­bere­ich der EADS, eines weltweit führen­den Unternehmens in der Luft- und Raum­fahrt, im Vertei­di­gungs­geschäft und den dazuge­höri­gen Dien­stleis­tun­gen. Die Euro­copter- Gruppe beschäftigt rund 20.000 Mitar­beit­er. 2011 fes­tigte Euro­copter seine Posi­tion als weltweite Num­mer Eins am zivilen und halb­staatlichen Hub­schrauber­markt mit einem Umsatz von 5,4 Mil­liar­den Euro, Aufträ­gen über 457 neue Hub­schrauber und einem Anteil von 43 Prozent am zivilen und halb­staatlichen Markt. Zusam­men­gerech­net stellen die Pro­duk­te der Gruppe einen Anteil von 33 Prozent am weltweit­en zivilen und halb­staatlichen Hub­schrauberbe­stand dar. Ihre starke weltweite Präsenz unter­stützen Tochterge­sellschaften und Hold­ings in 21 Län­dern, die rund 2.900 Kun­den des Unternehmens prof­i­tieren von einem dicht­en Netz von Ser­vice- und Schu­lungszen­tren, Ver­trieb­spart­nern und zuge­lasse­nen Ver­tragshändlern. Gegen­wär­tig sind mehr als 11.300 Euro­copter-Hub­schrauber in über 149 Län­dern in Betrieb. Als Her­steller mit der weltweit größten Auswahl an Ziv­il- und Mil­itärhub­schraubern legt Euro­copter in sein­er Geschäft­sak­tiv­ität höch­sten Wert auf Sicher­heit.