EU


Mit einer Zeremonie an Bord des Flugzeugträgers GARIBALDI wurde am 20. Februar im Hafen von Tarent/Italien die EUROMARFOR unter italienischem Kommando erneut aktiviert.

EUROMARFOR war 1995 als nicht-permanente maritime Einsatzgruppe der Europäischen Union (Teil der EU Forces) aufgestellt worden, um bei Bedarf von humanitären Hilfsaktionen über Evakuierungsoperationen bis hin zu Peace Restoring Operations Kriseneinsätze zu unterstützen. Der Verband ist grundsätzlich für Operationen unter der Führung der EU vorgesehen, kann bei Bedarf und zeitlich befristet aber auch anderen Organisationen wie NATO oder Vereinten Nationen unterstellt werden.

Marineforum - Kommandowechsel bei der EUROMARFOR (Foto: ital. Marine)

Erster Einsatz des Verbandes, in den die Marinen von Frankreich, Italien, Portugal und Spanien Einheiten abstellen, war im Oktober 2002 die im Östlichen Mittelmeer durchgeführte Operation „Coherent Behaviour“, bei der drei Schiffe im Rahmen von Anti-Terroroperationen den zivilen Schiffsverkehr im Östlichen Mittelmeer überwachten. Von Februar 2003 bis Dezember 2004 (und dann erneut ab August 2005) war die EUROMARFOR dann in die Operation Enduring Freedom am Horn von Afrika eingebunden. Dieser Einsatz unterstreicht, dass die EU die Möglichkeiten ihres Marineverbandes durchaus nicht auf europäische Gewässer begrenzt sehen will.

Die Führung der EUROMARFOR wechselt alle zwei Jahre zwischen den beteiligten vier Marinen, und nun ist Italien an der Reihe. Die in Tarent aktivierte Einsatzgruppe besteht aus der italienischen Fregatte ESPERO, dem italienischen Wachschiff COMMANDANTE BETTICA, der französischen Fregatte COURBET und dem spanischen Wachschiff VENCEDORA.

Unter Führung des italienischen KAdm Ruggiero Di Biase machten sich die vier Schiffe kurz nach dem Kommandowechsel bereits auf den Weg in den nächsten Einsatz der EUROMARFOR. Erstmals wird dies eine von den Vereinten Nationen geführter „Peace Keeping“-Operation. Vom 1. März bis (zunächst) Ende August wird der Verband als Kern der multinationalen Task Force 448 (UNIFIL-See) vor dem Libanon operieren. KAdm Di Biase übernimmt dabei die Führung der TF 448 vom deutschen FltlAdm Christian Luther. In diesem Einsatz ergänzt werden die vier „Schiffe der Europäischen Union“ durch weitere Marineeinheiten aus Deutschland, Griechenland und der Türkei.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen. Bildquelle: ital. Marine