Deutschland/USA

US-Marine Corps ordert Rhein­metall Muni­tion für 61 Mio US-Dol­lar

Das Unit­ed States Marine Corps hat den Düs­sel­dor­fer Rhein­metall Konz­ern mit der Liefer­ung von Übungsmu­ni­tion im Wert von rund 61 Mio US-Dol­lar beauf­tragt. Ein entsprechen­der Ver­trag wurde vor kurzem mit der Rhein­metall Tochterge­sellschaft Amer­i­can Rhein­metall Muni­tion Inc. (ARM), Stafford/VA, USA, geschlossen. Er umfasst rund zwei Mil­lio­nen Übungs­granat­en im Kaliber 40 mm, die die Stre­itkräfte für ihren Aus­bil­dungs- und Train­ings­be­trieb benöti­gen.

US-Marine Corps ordert Rheinmetall Munition für 61 Mio US-Dollar Die Posi­tion­ierung der ARM als führen­der Mit­tel­ka­liber-Anbi­eter auf dem wichti­gen US-Markt ist Aus­druck der strate­gis­chen Zielset­zung Rhein­metalls, das Defence-Geschäft in Nor­dameri­ka mit geeigneten Pro­duk­ten sukzes­sive auszuweit­en. Neben 120 mm Großkaliber­sys­te­men aus dem Hause Rhein­metall ver­fü­gen die US-Stre­itkräfte bere­its heute beispiel­sweise über gepanz­erte ABC-Aufk­lärungs­fahrzeuge des Typs Spür­fuchs.

Inner­halb eines seit 2006 beste­hen­den Rah­menabkom­mens mit Rhein­metall, das ein Vol­u­men im dreis­tel­li­gen Mio-Dol­lar-Bere­ich umfasst und auf fünf Jahre angelegt ist, hat das Marine Corps mit dem nun vor­liegen­den Auf­trag erneut eine Ver­trag­sop­tion aus­gelöst. Das seit 2006 beauf­tragte Gesamtvol­u­men für Übungsmu­ni­tion beläuft sich auf rund 133 Mio US-Dol­lar. Fol­geaufträge auch über andere Muni­tion­stypen wer­den erwartet.

Als zweit­er wichtiger US-Kunde hat das US-Energiem­i­nis­teri­um für die 20.000 Mann umfassenden Sicher­heit­skräfte, die mit dem Schutz von Kraftwerk­san­la­gen betraut sind, zum wieder­holten Mal Übungsmu­ni­tion geordert. Wie im Vor­jahr beläuft sich das Vol­u­men des Auf­trags auf rund 2 Mio US-Dol­lar.

Um den Anforderun­gen und dem Bedarf des mil­itärischen Kun­den jed­erzeit mit größter Flex­i­bil­ität entsprechen zu kön­nen, erfol­gt die Fer­ti­gung der Muni­tion in enger Koop­er­a­tion mit amerikanis­chen Mit­tel­stand­sun­ternehmen, die als Unter­auf­trag­nehmer einge­bun­den sind. Fer­ti­gungs­stan­dorte sind Camden/Arkansas, Portland/Maine und Springfield/Massachusetts.

Die jet­zt bestellte paten­tierte Rhein­metall Muni­tion des Typs MK281 zeich­net sich durch beson­dere Umwelt­fre­undlichkeit, Non-Tox­iz­ität, min­imierte Blind­gängerquote und ins­ge­samt hohe Wirtschaftlichkeit aus. Auf­grund ihres sprengstoff­freien Pro­jek­tils leis­tet die hohe Betrieb­ssicher­heit der Muni­tion einen wertvollen Beitrag zur Ver­mei­dung von Wald­brän­den in Trock­en­re­gio­nen, die für Übungs­be­trieb genutzt wer­den.

Text- / Bildquelle (source): Rhein­metall AG
Ansprech­part­ner / con­tact:
Rhein­metall AG
Unternehmens­bere­ich Defence
Presse und Infor­ma­tion
Oliv­er Hoff­mann
Rhein­metall Platz 1
D‑40476 Düs­sel­dorf
Tele­fon: 0211 473‑4748
Tele­fax: 0211 473‑4157

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →