Deutschland/Tschechien

Krauss-Maf­fei Weg­mann liefert zehn FENNEK an die Bun­deswehr. Tschechien neuer Kunde für DINGO 2.

FENNEK koor­diniert in Zukun­ft indi­rek­tes Feuer des Heeres, der Luft­waffe und der Marine
— Tschechien vierte Nutzer­na­tion für hochgeschütztes Patrouillen- & Sicherungs­fahrzeug

Krauss-Maffei WegmannDingo 2 (Bild: KMW) Die Krauss-Maf­fei Weg­mann GmbH & Co.KG (KMW) ist von der nieder­ländis­chen Beschaf­fungs­be­hörde Defen­sie Materieel Organ­isatie (DMO) im Namen des Bun­de­samtes für Wehrtech­nik und Beschaf­fung (BWB) mit der Liefer­ung von zehn neuen Fen­nek-Fahrzeu­gen für die Joint Fire Sup­port Teams (JFST) der Bun­deswehr beauf­tragt wor­den. Für KMW verbindet sich damit ein Auf­trag mit einem Vol­u­men von 31,3 Mil­lio­nen Euro.

Darüber hin­aus hat KMW am 21. Novem­ber 2007 einen Ver­trag mit der Tschechis­chen Repub­lik über die Liefer­ung von vier hochgeschützten Patrouillen- und Sicherungs­fahrzeu­gen vom Typ DINGO 2 geschlossen. Neben Bel­gien, Deutsch­land und Öster­re­ich ist Tschechien nun­mehr der vierte Nutzer­staat, der seine Sol­dat­en bei Aus­landsmis­sio­nen mit dem DINGO 2 schützt. Übergeben wer­den die Fahrzeuge bis Ende Feb­ru­ar 2008. Der Ver­trag sieht außer­dem die Liefer­ung Aus­bil­dungsleis­tun­gen und Son­der­w­erkzeu­gen vor.

„Der Stel­len­wert für Schutz und Mobil­ität ist für die alli­ierten Stre­itkräfte in den aktuellen Krisen­re­gio­nen unverän­dert hoch. Strate­gie von KMW bleibt es, die führende Posi­tion in diesem Geschäftsseg­ment weit­er auszubauen. Diese bei­den Aufträge sind hier­bei wesentliche Schritte, auch im Hin­blick auf die Erschließung neuer Märk­te und neuer Geschäfts­felder“, so Frank Haun, Vor­sitzen­der der KMW-Geschäfts­führung.

FENNEK Joint Fire Sup­port Team
Die Joint Fire Sup­port Teams sollen das indi­rek­te Feuer des Heeres, der Luft­waffe und der Marine koor­dinieren und so die einzel­nen Ein­satzkräfte effizient in die tak­tis­che Feuerun­ter­stützung ein­binden. Durch seine niedrige Bauhöhe, die außeror­dentlich geringe Infrarot- und Radarsig­natur sowie seine Aus­rüs­tung mit mod­ern­sten Aufk­lärungsmit­teln, stellt der Fen­nek für diese Auf­gabe unter funk­tionalen, wirtschaftlichen und zeitlichen Gesicht­spunk­ten die beste Lösung dar, da er auf die heuti­gen wie die zukün­fti­gen Anforderun­gen der Stre­itkräfte zugeschnit­ten ist. Der Fen­nek ist ein Waf­fen­sys­tem, das im inter­na­tionalen Kon­flik­t­man­age­ment wichtige Auf­gaben übernehmen kann. Bere­its seit 2004 stellt er seine Leis­tungs­fähigkeit als Artiel­lerie-Beobach­tungs­fahrzeug der ISAF-Schutztruppe in Afghanistan unter Beweis.

Die Vari­ante JFST des von Krauss-Maf­fei Weg­mann in Zusam­me­nar­beit mit den Nieder­lan­den entwick­el­ten Fen­nek ver­fügt über eine außeror­dentlich leis­tungsstarke Beobach­tungs- und Aufk­lärungsausstat­tung mit ein­er sehr hohen Reich­weite, mit der Ziele bei Tag und Nacht aufge­spürt und iden­ti­fiziert wer­den kön­nen. Gle­ichzeit­ig ist er an den Sprach- und Daten­funk von Heer, Luft­waffe und Marine ange­bun­den und ste­ht so mit allen Teil­stre­itkräften in direk­tem Kon­takt. Die Besatzung des Fen­nek kann mit einem so genan­nten Laserdes­ig­na­tor außer­dem Ziele für die Luft­waffe bes­tim­men und laserges­teuerte Muni­tion ins Ziel führen.

Mit dem Fen­nek JFST erhält die Bun­deswehr ein Fahrzeug, das sowohl gegen Beschuss von Hand­waf­fen und Minen als auch gegen ABC-Kon­t­a­m­i­na­tion geschützt ist. Bei ein­er Reich­weite von über 1000 Kilo­me­tern kann die dreiköp­fige Besatzung mit dem Fen­nek bis zu fünf Tage autark operieren. Da er zudem luftver­lade­bar ist, kann der Fen­nek schnell und prob­lem­los auch in weit ent­fer­nte Ein­satzge­bi­ete ver­legt wer­den.

Die zehn neuen JFST-Fen­neks sollen bis Novem­ber 2009 an die Bun­deswehr aus­geliefert wer­den.

DINGO 2
Der DINGO 2 bietet für bis zu acht Per­so­n­en den derzeit höch­sten Schutz gegen mod­erne Hand­feuer­waf­fen, Artilleries­plit­ter, Per­so­n­en- und Panz­er­ab­wehrmi­nen sowie gegen ABC-Kampf­stoffe in sein­er Klasse. Neben Deutsch­land wurde er bere­its von mehreren inter­na­tionalen Ref­eren­zkun­den wie Öster­re­ich und Bel­gien mit ein­er Gesamt­stück­zahl von über 700 Fahrzeu­gen bestellt und hat sich seit vie­len Jahren erfol­gre­ich in ein­er Vielzahl von inter­na­tionalen Ein­sätzen wie in Bosnien, im Koso­vo, in Afghanistan oder im Libanon bewährt.

Das Fahrzeug ist in unter­schiedlichen Mis­sionsvari­anten ver­füg­bar. Hierzu zählen u.a. die Sicherungs- und Patrouil­len­ver­sion, der mobile Gefechts­stand, die AC-Spür­vari­ante oder das ambu­lante Not­fall­fahrzeug. Für alle Mis­sionsvari­anten des DINGO 2 gel­ten die gle­ichen Schutz und Sicher­heits­maßstäbe: höch­ster bal­lis­tis­ch­er, Minen- und ABC-Schutz.

Das hochgelän­degängige UNI­MOG-Fahrgestell des DINGO 2 ermöglicht in allen Fahrzeug­vari­anten Höch­st­geschwindigkeit­en von über 90 km/h und eine Reich­weite von rund 1.000 km. Darüber hin­aus sind die ver­schiede­nen Ver­sio­nen in den Trans­port­flugzeu­gen C160-Transall, C130-Her­cules und A400M luftver­lad­bar.

Krauss-Maf­fei Weg­mann
Die Krauss-Maf­fei Weg­mann GmbH & Co. KG ist Mark­t­führer in Europa für gepanz­erte Rad- und Ket­ten­fahrzeuge. An Stan­dorten in Deutsch­land, Griechen­land, den Nieder­lan­den und USA entwick­eln, fer­ti­gen und betreuen über 3000 Mitar­beit­er ein Pro­duk­t­port­fo­lio, das von luftver­lad­baren und hochgeschützten Rad­fahrzeu­gen (MUNGO, DINGO und BOXER), über die Aufklärungs‑, Flu­gab­wehr- und Artilleriesys­teme (FENNEK, GEPARD, LeFLaSys, Panz­er­haub­itze 2000 und AGM) bis hin zu schw­eren Kampf­panz­ern (LEOPARD 1 und 2), Schützen­panz­ern (PUMA) und Brück­en­legesys­te­men (LEGUAN und PSB2) reicht. Darüber hin­aus besitzt KMW eine umfassende Sys­temkom­pe­tenz auf dem Gebi­et zivil­er und mil­itärisch­er Sim­u­la­tion sowie Führungs- & Infor­ma­tion­ssys­te­men und fernbe­di­en­baren Lafet­ten mit Aufk­lärungs- und Beobachtungs¬einrichtungen für Mis­sio­nen bei Tag und Nacht. Auf die Ein¬satzsysteme von KMW ver­lassen sich weltweit die Stre­itkräfte von über 30 Natio­nen.

Text- / Bildquelle (source): Krauss-Maf­fei Weg­mann GmbH
Ansprech­part­ner / con­tact:
Christoph Müller
Leit­er Strate­gie & Unternehmen­skom­mu­nika­tion
Krauss-Maf­fei Weg­mann GmbH
Krauss-Maf­fei Str. 11
D‑80997 München
Tel: +49/89/8140.4675
Fax: +49/89/8140.4977
c.mueller@kmweg.de
www.kmweg.de

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →