Deutschland/Österreich

KMW und GDELS entwick­eln zukun­ftsweisendes Artilleriesys­tem

KMW und GDELS entwickeln zukunftsweisendes Artilleriesystem Krauss-Maf­fei Weg­mann (KMW), München, und Gen­er­al Dynam­ics Euro­pean Land Sys­tems (GD ELS), Wien, entwick­eln und vertreiben gemein­sam das neue, luftver­lad­bare, autonome und besatzungslose 155mm Artilleriesys­tem DONAR. DONAR ist die Antwort auf den stark wach­senden Bedarf mod­ern­er Stre­itkräfte nach präzis­er indi­rek­ter Feuerun­ter­stützung, die so genan­nte luft­na­he Unter­stützung­sein­sätze von Kampf­flugzeu­gen und- hub­schraubern ergänzen oder sog­ar erset­zen kann.

Ein erster Pro­to­typ hat auf dem Ver­suchs­gelände des Bun­de­samts für Wehrtech­nik und Beschaf­fung (BWB) bere­its strenge Mobil­itäts- und Feuertests bestanden und wird auf der wird im Juni 2008 auf der weltweit größten Fachmesse für Landsys­teme, der EUROSATORY, in Paris vorgestellt.

Frank Haun, Vor­sitzen­der der KMW-Geschäfts­führung, und John C. Ulrich, Präsi­dent der Gen­er­al Dynam­ics Euro­pean Land Sys­tems, sehen die Part­ner­schaft der bei­den Unternehmen pos­i­tiv: „Diese Zusam­me­nar­beit ist für uns von großem und nach­haltigem Wert. DONAR ist eine der bedeu­tend­sten Inno­va­tio­nen im Bere­ich der Artilleriesys­teme, von der alle Beteiligten prof­i­tieren wer­den.”

Durch die gemein­same Arbeit kön­nen GD ELS und KMW ihre Stärke und Kom­pe­tenz in das Pro­jekt ein­brin­gen, um damit einen effek­tiv­en Nutzen für europäis­che und inter­na­tionale Vertei­di­gungskräfte zu schaf­fen. Die Part­ner­schaft fol­gt auch dem wach­senden europäis­chen Trend hin zu ein­er erweit­erten multi­na­tionalen Zusam­me­nar­beit der Indus­trie auf dem Gebi­et der Landsys­teme.

Einzi­gar­tige Sys­te­meigen­schaften: eine Lösung
Als gemein­sames europäis­ches Tech­nolo­giepro­gramm wird DONAR durch seine einzi­gar­ti­gen Sys­te­meigen­schaften das bish­erige Ver­ständ­nis der Artillerie rev­o­lu­tion­ieren und herkömm­liche Sys­teme erset­zen, die derzeit noch von mod­er­nen Stre­itkräften genutzt wer­den (z.B. M109, AS90, K9). So reduziert DONAR unter anderem die Anforderun­gen an Besatzung und Logis­tik und kann autonom einge­set­zt wer­den.

Luft­trans­port möglich – das Gesamt­gewicht des Sys­tems liegt unter 31,5 Ton­nen. Daher kann es im zukün­fti­gen europäis­chen Trans­port­flugzeug A400M oder in einem ähn­lichen Flugzeug, das über Nut­zlastka­paz­itäten dieser Klasse ver­fügt, trans­portiert wer­den.

Autonome Funk­tion – Das voll­ständig fernbe­di­en­bare Artilleriemod­ul ist mit ein­er 155mm (52 Kal.) Kanone aus­ges­tat­tet. Damit entspricht die Feuerkraft von DONAR der ein­er PzH2000. Die Höch­stre­ich­weite beträft mehr als 56 km (vlap). DONAR hat einen Muni­tionsvor­rat von 30 155mm (Zün­der-) Granat­en und eine entsprechende Anzahl an Lade­mod­ulen an Bord. Trotz ein­er merk­lichen Gewichts- und Größenre­duzierung funk­tion­iert das Geschütz­mod­ul ohne zusät­zliche Sta­bil­isierung und bietet einen Azimut­bere­ich von 360 Grad. Durch den autonome Charak­ter des Sys­tems fügt sich DONAR prob­lem­los in die ver­net­zte, zen­tral­isierte Betrieb­sablauf­s­teuerung (Net­zw­erkzen­trische Kriegs­führung) ein.

Hohe Mobil­ität & Über­lebens­fähigkeit — Das Sys­tem besitzt die hohe Mobil­ität eines Infan­terie-Kampf­fahrzeugs, die angepasst auf den Artillerieein­satz von ein­er Ver­sion des ASCOD 2 abgeleit­et wurde. Die Besatzung beste­ht aus zwei Sol­dat­en (Fahrer und Kom­man­dant), die getren­nt vom automa­tis­chen Geschütz­mod­ul das Sys­tem aus ein­er hochgeschützten Fahrerk­abine bedi­enen. Durch dieses Zusam­men­spiel von Men­sch und Tech­nik sind extrem schnelle Abfeuer- und Bewe­gungs­man­över möglich. Die Über­lebens­fähigkeit der Besatzung und des Sys­tems wurde sowohl durch die niedrige Sil­hou­ette als auch durch den Schutz der Kabine verbessert, die einen sehr hohen NATO-Schutzk­lassen­stan­dard erfüllt und die Besatzung gegen Hand­feuer­waf­fen und Granat­split­ter von Artillerie- und Mörser­mu­ni­tion schützt.

Krauss-Maf­fei Weg­mann
Die Krauss-Maf­fei Weg­mann GmbH & Co. KG ist Mark­t­führer in Europa für gepanz­erte Rad- und Ket­ten­fahrzeuge. An Stan­dorten in Deutsch­land, Griechen­land, den Nieder­lan­den und USA entwick­eln, fer­ti­gen und betreuen über 3100 Mitar­beit­er ein Pro­duk­t­port­fo­lio, das von luftver­lad­baren und hochgeschützten Rad­fahrzeu­gen (MUNGO, DINGO, GFF4 und BOXER*), über die Aufk­lärungs-, Flu­gab­wehr- und Artilleriesys­teme (FENNEK, GEPARD, LeFLaSys*, Panz­er­haub­itze 2000 und AGM) bis hin zu schw­eren Kampf­panz­ern (LEOPARD 1 und 2), Schützen­panz­ern (PUMA*) und Brück­en­legesys­te­men (LEGUAN und PSB2) reicht. Darüber hin­aus besitzt KMW eine umfassende Sys­temkom­pe­tenz auf dem Gebi­et zivil­er und mil­itärisch­er Sim­u­la­tion sowie Führungs- & Infor­ma­tion­ssys­te­men und fernbe­di­en­baren Lafet­ten mit Aufk­lärungs- und Beobach­tung­sein­rich­tun­gen für Mis­sio­nen bei Tag und Nacht. Auf die Ein­satzsys­teme von KMW ver­lassen sich weltweit die Stre­itkräfte von über 30 Natio­nen.

* Gemein­schaftsvorhaben mit nationalen und inter­na­tionalen Part­nern

Gen­er­al Dynam­ics Euro­pean Land Sys­tems
Gen­er­al Dynam­ics Euro­pean Land Sys­tems mit Sitz in Wien (Öster­re­ich) ist ein Geschäfts­bere­ich der Fir­ma Gen­er­al Dynam­ics Cor­po­ra­tion (NYSE: GD). Die Fir­ma betreibt ihr Geschäft von vier europäis­chen Stan­dorten in Spanien, Deutsch­land, Öster­re­ich und der Schweiz aus. Mit mehr als 3.250 hochqual­i­fizierten tech­nis­chen Mitar­beit­ern entwick­eln, fer­ti­gen und liefern die GD ELS Fir­men Landsys­teme, ein­schließlich Rad­fahrzeuge, Ket­ten­fahrzeuge und Amphi­bi­en­fahrzeuge, Bor­d­waf­fen und Muni­tion für Kun­den weltweit.

Gen­er­al Dynam­ics, mit Sitz in Falls Church, im US-Bun­desstaat Vir­ginia, hat weltweit ca. 84.000 Angestellte und ver­meldete im Jahr 2007 Ein­nah­men in Höhe von 27.2 Mil­liar­den Dol­lar. Weit­ere Infor­ma­tio­nen über Gen­er­al Dynam­ics sind online ver­füg­bar unter www.generaldynamics.com.

Für weit­ere Fra­gen wen­den Sie sich bitte an
Christoph Müller
Leit­er Strate­gie & Unternehmen­skom­mu­nika­tion
Krauss-Maf­fei Weg­mann GmbH
Krauss-Maf­fei Str. 11
D-80997 München
Tel: +49/89/8140.4675
Fax: +49/89/8140.4977
c.mueller@kmweg.de

Rafael Moreno
Gen­er­al Dynam­ics Euro­pean Land Sys­tems
Leit­er Kom­mu­nika­tion
Tel: +34 91 5850240
Fax: +34 91 5850268
Rafael.moreno@gdels.com

Text- / Bildquelle (source): Krauss-Maf­fei Weg­mann GmbH
Krauss-Maf­fei Weg­mann GmbH
Krauss-Maf­fei Str. 11
D-80997 München
Tel: +49/89/8140.4675
Fax: +49/89/8140.4977
www.kmweg.de