Deutschland / Spanien

EADS Defence & Secu­ri­ty erprobt das größte bis­lang in Europa gebaute unbe­man­nte Flugsys­tem (UAV)

Tiger in Afghanistan
(UAV – Unmanned Aer­i­al Vehi­cle) “Bar­racu­da”
Tiger in Afghanistan
(UAV – Unmanned Aer­i­al Vehi­cle) “Bar­racu­da”

EADS Defence & Secu­ri­ty (DS) hat auf dem kanadis­chen Mil­itär­flug­platz Goose Bay das unbe­man­nte Flugsys­tem (UAV – Unmanned Aer­i­al Vehi­cle) “Bar­racu­da” in ein­er vier Flüge umfassenden Test­serie erfol­gre­ich erprobt. Damit wur­den Tech­nolo­gien und Proze­duren kün­ftiger ein­satzreifer, unbe­man­nter fliegen­der Sys­teme unter real­is­tis­chen Bedin­gun­gen getestet. Der strahlgetriebene Demon­stra­tor flog während der Testkam­pagne im Raum Goose Bay in der kanadis­chen Prov­inz Neu­fund­land und Labrador völ­lig autonom auf vor­pro­gram­mierten Flug­pro­filen. Von der Boden­sta­tion aus wurde er dabei lediglich hin­sichtlich der Flugsicher­heit überwacht.

Das erfol­gre­ich getestete neue unbe­man­nte Flugsys­tem ist eine Weit­er­en­twick­lung des ersten Tech­nolo­gi­eträgers Bar­racu­da, der seinen Erst­flug im April 2006 absolvierte. Seit­dem wur­den die Soft­ware, die Sys­teme und die Lösun­gen für die im Pro­gramm „Agile UAV“ auszuführende Ver­fahren und Prozesse kon­tinuier­lich in ein Gesamt­sys­tem weit­er­en­twick­elt. Die Ergeb­nisse dieser Mod­i­fika­tio­nen, die bis­lang nur als Rech­n­er­mod­elle existierten, wur­den nun erfol­gre­ich mit dem Bar­racu­da im Flug erprobt und getestet. Außer­dem wur­den die Flex­i­bil­ität der Soft­ware und die Möglichkeit­en zur mod­u­laren Ausstat­tung erhöht. So kann dieses jet­zt noch leichter für ver­schieden­ste UAV-Mis­sio­nen angepasst wer­den, deren Ver­i­fizierung und Vali­dierung dann mit dem Bar­racu­da von EADS Defence & Secu­ri­ty stat­tfind­et.

Mit diesen erfol­gre­ichen Flü­gen in Goose Bay bestätigt EADS Defence & Secu­ri­ty die Ergeb­nisse der bere­its in Eigenini­tia­tive durchge­führten Tech­nolo­giepro­gramme in der Prax­is. Darüber hin­aus dient der Bar­racu­da auch im Auf­trag des Bun­de­samts für Wehrtech­nik und Beschaf­fung (BWB) für Erprobungs­flüge des Tech­nolo­giepro­gramms „Agile UAV in Net­work Cen­tric Envi­ron­ment“.

Die erfol­gre­ichen Flüge unseres unbe­man­nten Flugsys­tems – dem grössten bish­er in Europa gebaut­en — unter­stre­ichen unsere Kom­pe­tenz, mark­t­gerechte Lösun­gen für die vielfälti­gen Anforderun­gen unser­er Kun­den in einem der weltweit erfol­gver­sprechend­sten Zukun­ftsmärk­te unser­er Branche entwick­eln und anbi­eten zu kön­nen“, sagte Dr. Ste­fan Zoller, EADS-Vor­standsmit­glied für Defence & Secu­ri­ty. „Dieser leis­tungs­fähige Demon­stra­tor erweit­ert das tech­nol­o­gis­che UAV-Port­fo­lio von EADS Defence & Secu­ri­ty auf dem Gebi­et eigen­er Hochleis­tungssys­teme“, stellte Zoller fest. “Wir bieten damit eine gesamte UAV-Palette an, die vom tak­tis­chen bis hin zum kom­plex­en Aufk­lärungs- und Überwachungssys­tem reicht”, so Zoller.

Bern­hard Ger­w­ert, Leit­er des DS-Geschäfts­bere­ichs Mil­i­tary Air Sys­tems (MAS), betonte: „Wir ver­fü­gen jet­zt wieder über einen Demon­stra­tor für kün­ftige autonome und net­zw­erk­fähige UAV-Ein­satz-Sys­teme. Das von EADS Defence & Secu­ri­ty konzip­ierte und in Deutsch­land und Spanien gefer­tigte unbe­man­nte Flugsys­tem dient für vielfältige Auf­gaben der Entwick­lung und Risiko­min­imierung von Aufk­lärungs-UAVs.” Wie Ger­w­ert weit­er aus­führte, sei der “Tech­nolo­gie-Demon­stra­tor über­wiegend mit Eigen­mit­teln von EADS Defence & Secu­ri­ty und durch Sach­beiträge der Bun­deswehr, des BWB und der beteiligten Zuliefer­fir­men gebaut.”

Auch wenn es sich beim Neubau des UAV Demon­stra­tors nicht um ein Serien­pro­dukt han­delt, kann EADS Defence & Secu­ri­ty – auch gemein­sam mit europäis­chen Part­nern – wesentliche Erken­nt­nisse für anwen­dungsreife UAV-Pro­duk­te der näch­sten Gen­er­a­tion sam­meln. EADS Defence & Secu­ri­ty wird mit dem Demon­stra­tor prak­tis­che Erfahrun­gen auf dem Gebi­et der Inter­op­er­abil­ität unbe­man­nter Sys­teme inner­halb der „Ver­net­zten Oper­a­tions­führung“ nach neuesten NATO-Kri­te­rien und beim autonomen Betrieb im Ver­bund mit anderen Sys­te­men gewin­nen. Auf diese Weise kön­nen auch etwaige Entwick­lungsrisiken bei der Neuen­twick­lung des geplanten UAV Talar­i­on ver­ringert wer­den.

Mil­i­tary Air Sys­tems ist ein inte­gri­ert­er Geschäfts­bere­ich der EADS-Divi­sion Defence & Secu­ri­ty (DS). DS ist Anbi­eter von Sys­tem­lö­sun­gen für Stre­it- und Sicher­heit­skräfte auf der ganzen Welt. Das Port­fo­lio von DS reicht von Sen­soren und sicheren Net­zw­erken bis hin zu Lenk­flugkör­pern sowie beman­nten und unbe­man­nten Flugzeu­gen und umfasst darüber hin­aus Lösun­gen im Bere­ich der glob­alen Sicher­heit sowie pro­duk­t­spez­i­fis­che Ser­vice- und Sup­port-Leis­tun­gen. Im Jahr 2008 erwirtschaftete DS mit rund 23.000 Mitar­beit­ern einen Gesam­tum­satz von € 5,7 Mil­liar­den.

EADS ist ein weltweit führen­des Unternehmen der Luft- und Raum­fahrt, im Vertei­di­gungs­geschäft und den dazuge­höri­gen Dien­stleis­tun­gen mit einem Umsatz von € 43,3 Mil­liar­den im Jahr 2008 und rund 118.000 Mitar­beit­ern.

 

Quelle: EADS