Deutschland / Spanien

EADS Defence & Secu­ri­ty erprobt das größte bis­lang in Europa gebaute unbe­man­nte Flugsys­tem (UAV)

Tiger in Afghanistan
(UAV – Unmanned Aer­i­al Vehi­cle) “Bar­racu­da”
Tiger in Afghanistan
(UAV – Unmanned Aer­i­al Vehi­cle) “Bar­racu­da”

EADS Defence & Secu­ri­ty (DS) hat auf dem kanadis­chen Mil­itär­flug­platz Goose Bay das unbe­man­nte Flugsys­tem (UAV – Unmanned Aer­i­al Vehi­cle) “Bar­racu­da” in ein­er vier Flüge umfassenden Test­serie erfol­gre­ich erprobt. Damit wur­den Tech­nolo­gien und Proze­duren kün­ftiger ein­satzreifer, unbe­man­nter fliegen­der Sys­teme unter real­is­tis­chen Bedin­gun­gen getestet. Der strahlgetriebene Demon­stra­tor flog während der Testkam­pagne im Raum Goose Bay in der kanadis­chen Prov­inz Neu­fund­land und Labrador völ­lig autonom auf vor­pro­gram­mierten Flug­pro­filen. Von der Boden­sta­tion aus wurde er dabei lediglich hin­sichtlich der Flugsicher­heit überwacht.

Das erfol­gre­ich getestete neue unbe­man­nte Flugsys­tem ist eine Weit­er­en­twick­lung des ersten Tech­nolo­gi­eträgers Bar­racu­da, der seinen Erst­flug im April 2006 absolvierte. Seit­dem wur­den die Soft­ware, die Sys­teme und die Lösun­gen für die im Pro­gramm „Agile UAV“ auszuführende Ver­fahren und Prozesse kon­tinuier­lich in ein Gesamt­sys­tem weit­er­en­twick­elt. Die Ergeb­nisse dieser Mod­i­fika­tio­nen, die bis­lang nur als Rech­n­er­mod­elle existierten, wur­den nun erfol­gre­ich mit dem Bar­racu­da im Flug erprobt und getestet. Außer­dem wur­den die Flex­i­bil­ität der Soft­ware und die Möglichkeit­en zur mod­u­laren Ausstat­tung erhöht. So kann dieses jet­zt noch leichter für ver­schieden­ste UAV-Mis­sio­nen angepasst wer­den, deren Ver­i­fizierung und Vali­dierung dann mit dem Bar­racu­da von EADS Defence & Secu­ri­ty stat­tfind­et.

Mit diesen erfol­gre­ichen Flü­gen in Goose Bay bestätigt EADS Defence & Secu­ri­ty die Ergeb­nisse der bere­its in Eigenini­tia­tive durchge­führten Tech­nolo­giepro­gramme in der Prax­is. Darüber hin­aus dient der Bar­racu­da auch im Auf­trag des Bun­de­samts für Wehrtech­nik und Beschaf­fung (BWB) für Erprobungs­flüge des Tech­nolo­giepro­gramms „Agile UAV in Net­work Cen­tric Envi­ron­ment“.

Die erfol­gre­ichen Flüge unseres unbe­man­nten Flugsys­tems – dem grössten bish­er in Europa gebaut­en — unter­stre­ichen unsere Kom­pe­tenz, mark­t­gerechte Lösun­gen für die vielfälti­gen Anforderun­gen unser­er Kun­den in einem der weltweit erfol­gver­sprechend­sten Zukun­ftsmärk­te unser­er Branche entwick­eln und anbi­eten zu kön­nen“, sagte Dr. Ste­fan Zoller, EADS-Vor­standsmit­glied für Defence & Secu­ri­ty. „Dieser leis­tungs­fähige Demon­stra­tor erweit­ert das tech­nol­o­gis­che UAV-Port­fo­lio von EADS Defence & Secu­ri­ty auf dem Gebi­et eigen­er Hochleis­tungssys­teme“, stellte Zoller fest. “Wir bieten damit eine gesamte UAV-Palette an, die vom tak­tis­chen bis hin zum kom­plex­en Aufk­lärungs- und Überwachungssys­tem reicht”, so Zoller.

Bern­hard Ger­w­ert, Leit­er des DS-Geschäfts­bere­ichs Mil­i­tary Air Sys­tems (MAS), betonte: „Wir ver­fü­gen jet­zt wieder über einen Demon­stra­tor für kün­ftige autonome und net­zw­erk­fähige UAV-Ein­satz-Sys­teme. Das von EADS Defence & Secu­ri­ty konzip­ierte und in Deutsch­land und Spanien gefer­tigte unbe­man­nte Flugsys­tem dient für vielfältige Auf­gaben der Entwick­lung und Risiko­min­imierung von Aufk­lärungs-UAVs.” Wie Ger­w­ert weit­er aus­führte, sei der “Tech­nolo­gie-Demon­stra­tor über­wiegend mit Eigen­mit­teln von EADS Defence & Secu­ri­ty und durch Sach­beiträge der Bun­deswehr, des BWB und der beteiligten Zuliefer­fir­men gebaut.”

Auch wenn es sich beim Neubau des UAV Demon­stra­tors nicht um ein Serien­pro­dukt han­delt, kann EADS Defence & Secu­ri­ty – auch gemein­sam mit europäis­chen Part­nern – wesentliche Erken­nt­nisse für anwen­dungsreife UAV-Pro­duk­te der näch­sten Gen­er­a­tion sam­meln. EADS Defence & Secu­ri­ty wird mit dem Demon­stra­tor prak­tis­che Erfahrun­gen auf dem Gebi­et der Inter­op­er­abil­ität unbe­man­nter Sys­teme inner­halb der „Ver­net­zten Oper­a­tions­führung“ nach neuesten NATO-Kri­te­rien und beim autonomen Betrieb im Ver­bund mit anderen Sys­te­men gewin­nen. Auf diese Weise kön­nen auch etwaige Entwick­lungsrisiken bei der Neuen­twick­lung des geplanten UAV Talar­i­on ver­ringert wer­den.

Mil­i­tary Air Sys­tems ist ein inte­gri­ert­er Geschäfts­bere­ich der EADS-Divi­sion Defence & Secu­ri­ty (DS). DS ist Anbi­eter von Sys­tem­lö­sun­gen für Stre­it- und Sicher­heit­skräfte auf der ganzen Welt. Das Port­fo­lio von DS reicht von Sen­soren und sicheren Net­zw­erken bis hin zu Lenk­flugkör­pern sowie beman­nten und unbe­man­nten Flugzeu­gen und umfasst darüber hin­aus Lösun­gen im Bere­ich der glob­alen Sicher­heit sowie pro­duk­t­spez­i­fis­che Ser­vice- und Sup­port-Leis­tun­gen. Im Jahr 2008 erwirtschaftete DS mit rund 23.000 Mitar­beit­ern einen Gesam­tum­satz von € 5,7 Mil­liar­den.

EADS ist ein weltweit führen­des Unternehmen der Luft- und Raum­fahrt, im Vertei­di­gungs­geschäft und den dazuge­höri­gen Dien­stleis­tun­gen mit einem Umsatz von € 43,3 Mil­liar­den im Jahr 2008 und rund 118.000 Mitar­beit­ern.

 

Quelle: EADS
Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →