Deutschland — “U17” zurück in heimischen Gewässern

Glücks­burg (ots) — Eck­ern­förde — Das Unter­see­boot “U17” wird am Fre­itag, den 7. Mai, um 10 Uhr in seinen Heimath­afen, den Marinestützpunkt Eck­ern­förde, ein­laufen. Unter dem Kom­man­do von Korvet­tenkapitän Fred­er­ic Strauch (32) nahm die 25-köp­fige Besatzung seit Jan­u­ar am Anti-Ter­ror-Ein­satz “Oper­a­tion Active Endeav­our” (OAE) im Mit­telmeer teil. Daneben beteiligte sich “U17” gemein­sam mit anderen aus­ländis­chen Unter­see­booten an mehreren Manövern, darunter das große U-Jagd-Manöver “Noble Man­ta”.

 	U 17 mit Land in Sicht
U 17 mit Land in Sicht
Bildquelle: Deutsche Marine
Click to enlarge

Die “Oper­a­tion Active Endeav­our” hat seit dem 26. Okto­ber 2001 das Ziel, NATO-Sol­i­dar­ität und Entschlossen­heit zu demon­stri­eren und zur Ent­deck­ung und Abschreck­ung ter­ror­is­tis­ch­er Aktiv­itäten im Mit­telmeer beizu­tra­gen. Im Wesentlichen find­et dabei eine Seer­aumüberwachung zur Erfas­sung und Doku­men­ta­tion des zivilen Seev­erkehrs und der daran teil­nehmenden Han­delss­chiffe statt. Die erfassten Dat­en sind Grund­lage für präven­tive Maß­nah­men gegen ter­ror­is­tis­che Aktiv­itäten und wer­den auch für andere Mari­neein­sätze im Mit­telmeer­raum — wie zum Beispiel dem UNIFIL-Ein­satz der Deutschen Marine vor dem Libanon — genutzt.

Pressemitteilung/Pressekontakt:
Presse- und Infor­ma­tion­szen­trum Marine, Außen­stelle Kiel
Haupt­boots­mann Thomas Ler­do
Tel.: 0431–384 1411
Fax: 0431–384 1412
Mobil : 0173 — 8872533
E-Mail: ThomasLerdo@bundeswehr.org