Deutschland — Einsatzpremiere für “U31” — Unterseeboot “U31” vor anspruchsvollen Aufgaben

Glücks­burg (ots) — Eck­ern­förde — Das Unter­see­boot “U31” wird am Dien­stag, den 25. Mai, seinen Heimath­afen Eck­ern­förde in Rich­tung Mit­telmeer ver­lassen. Vor der Teil­nahme an der Oper­a­tion “Active Endeav­our” (OAE) ste­hen noch eine Sonar­erprobung im Skager­rak und die Teil­nahme am inter­na­tionalen Manöver “Sword­fish” der Por­tugiesis­chen Marine auf dem anspruchsvollen Pro­gramm.

 	U 31 in Fahrt aus einem SEA KING aufgenommen während einer Formationsfahrt mit den anderen UBoot Klassen der Marine.
U 31 in Fahrt aus einem SEA KING aufgenom­men während ein­er For­ma­tions­fahrt mit den anderen UBoot Klassen der Marine.
Bildquelle: Deutsche Marine
Click to enlarge
Unterseeboot U 31 bei einer Erprobungsfahrt
Unter­see­boot U 31 bei ein­er Erprobungs­fahrt
Bildquelle: Deutsche Marine
Click to enlarge

“Bei diesen zwei beson­deren Her­aus­forderun­gen zu Beginn unser­er Seefahrt kön­nen Besatzung und Boot zeigen, was sie zu leis­ten in der Lage sind”, sagte der Kom­man­dant von “U31”, Korvet­tenkapitän Bert Pet­zold (36). Für ihn und seine 29-köp­fige Besatzung stellt dieser Ein­satz eine Pre­miere dar. “Die Besatzung — mich eingeschlossen — und das Boot waren noch nie in einem Ein­satz der Bun­deswehr”, sagte Korvet­tenkapitän Pet­zold lächel­nd. “Aber wir sind sehr gut vor­bere­it­et und freuen uns alle darüber, dass es endlich los geht und sind auf das ges­pan­nt, was uns alles in dieser Zeit erwarten wird.” Die Fähigkeit­en des Bootes sind für diese Auf­gaben bestens geeignet: So kann “U31” mit seinem mod­er­nen Brennstof­fzel­lenantrieb bis zu 14 Tage unun­ter­brochen abge­taucht bleiben und unent­deckt operieren.

Das U‑Boot und seine Besatzung wer­den Anfang Sep­tem­ber 2010 in Eck­ern­förde zurück­er­wartet.

Hin­ter­gründe zur Oper­a­tion “Active Endeav­our”
Die Oper­a­tion “Active Endeav­our” hat seit dem 26. Okto­ber 2001 das Ziel, NATO-Sol­i­dar­ität und Entschlossen­heit zu demon­stri­eren und zur Ent­deck­ung und Abschreck­ung ter­ror­is­tis­ch­er Aktiv­itäten im Mit­telmeer beizu­tra­gen. Im Wesentlichen find­et dabei eine Seer­aumüberwachung zur Erfas­sung und Doku­men­ta­tion des zivilen Seev­erkehrs und der daran teil­nehmenden Han­delss­chiffe statt. Die erfassten Dat­en sind Grund­lage für präven­tive Maß­nah­men gegen ter­ror­is­tis­che Aktiv­itäten und wer­den auch für andere Mari­neein­sätze im Mit­telmeer­raum — wie zum Beispiel dem UNIFIL-Ein­satz der Deutschen Marine vor dem Libanon — genutzt.

Pressemeldung/Pressekontakt:
Presse- und Infor­ma­tion­szen­trum Marine
Haupt­boots­mann Thomas Ler­do
Tel: 0431–384-1411 / 0173–8872533
FAX: 0431–384-1412
E‑Mail: Thomaslerdo@bundeswehr.org

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →