Dänemark — Letzter Flug der Hubschrauber Sea King

Mit einem let­zten Flug haben sich am 16. Juni die Hub­schrauber Sea King aus dem dänis­chen SAR-Dienst ver­ab­schiedet.

Nach 45 Dien­st­jahren sind die intern als „alte Damen“ beze­ich­neten Vet­er­a­nen endgültig in den Ruh­e­s­tand getreten. 1965 hat­ten die dänis­chen Stre­itkräfte acht S-61A Sea King beschafft und seit­dem als Bere­itschaft­shub­schrauber im SAR-Dienst über Land aber vor allem auch vor den Küsten und in Nord- und Ost­see einge­set­zt.

Marineforum - dänischer Sea King (Foto: Deutsche Marine)
Dänis­ch­er Sea King
Bildquelle: Deutsche Marine

Ihre nun­mehrige Aus­musterung erfol­gt nicht schla­gar­tig. Die Nach­folge ist schon länger geregelt. Bere­its 2001 waren 16 neue Hub­schrauber EH-101 (AW-101) Mer­lin bestellt wor­den, von denen acht speziell für den SAR-Dienst kon­fig­uri­ert sind. Alle sind inzwis­chen geliefert, und der erste EH-101 wird auch bere­its seit dem April 2007 im SAR Dienst einge­set­zt. Im Vor­griff auf die Ablö­sung waren schon 2004 die ersten zwei Sea King aus dem aktiv­en Dienst genom­men wor­den. Sie dienen seit­dem als Ausstel­lungsstücke beim Museen der Luft­waf­fen­mu­se­um bzw. beim His­torischen Muse­um der Stre­itkräfte. Die jet­zt eben­falls aus­ge­musterten verbliebe­nen sechs Sea King wer­den erst ein­mal in einem Depot in Reservezu­s­tand gehal­ten. Sie sollen samt aller noch vorhan­de­nen Ersatzteile zum Verkauf ange­boten wer­den.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.