Dänemark

Dreiein­halb Jahre nach ihrer Indi­en­st­stel­lung führt die dänis­che ABSALON ihren ersten oper­a­tiv­en Ein­satz durch.

Marineforum - ABSALON (Foto: dän. Marine)
ABSALON
Bildquelle: dän. Marine
Am 17. August wurde das Flex­i­ble Sup­port Ship in Fred­erik­shavn ver­ab­schiedet und nahm Kurs auf das Horn von Afri­ka. Hier über­nahm der dänis­che Flt­lAdm Per Bigum Chris­tensen am 15. Sep­tem­ber das Kom­man­do über die multi­na­tionale Task Force 150, die in der Region im Rah­men der Antiter­ror-Oper­a­tion Endur­ing Free­dom operiert. Unter­stützt wird er in seinen Auf­gaben vom auf der ABSALON eingeschifften Ein­satzstab der dänis­chen Marine (Soe­vaer­nets Tak­tiske Stab).

Die ABSALON ist eines von zwei vor eini­gen Jahren von der dänis­chen Marine beschafften Mehrzweck-Unter­stützungss­chif­f­en, mit 6.300 ts auch deren größte Ein­heit­en. Die optisch mod­er­nen Stealth-Fre­gat­ten gle­ichen­den Schiffe kön­nen in Fort­führung des bewährten Stan­Flex-Konzeptes mit vorge­fer­tigten Mod­ulen kurzfristig für eine Vielzahl mil­itärische, aber auch zivile Auf­gaben kon­fig­uri­ert wer­den, z.B. als Hos­pi­talschiffe oder im (strate­gis­chen) See­trans­port einge­set­zt oder – wie nun die ABSALON – als Führungsplat­tform für eine mar­itime Ein­satz­gruppe bis hin zur Com­bined Joint Task Force (CJTF) genutzt wer­den. Waf­fen (u.a. Seeziel-FK Har­poon und Flu­gab­wehr-FK Evolved Sea Spar­row ESSM) und Sen­soren (u.a. 3D-Radar SMART‑S) lassen die Gren­zen zum Kampf­schiff ver­schwim­men und geben den Schif­f­en Ein­sat­zop­tio­nen, die deut­lich über anson­sten bei Hil­f­ss­chif­f­en übliche, begren­zte Selb­stvertei­di­gungs­fähigkeit hin­aus gehen.

ABSALON wurde seit dem let­zten Herb­st ziel­gerichtet für ihren ersten Ein­satz vor­bere­it­et. So führte der Soe­vaer­nets Tak­tiske Stab von ihr aus im Sep­tem­ber 2007 in der Ost­see zunächst die nationale Übung Danex 2007. Direkt danach ver­legte das Schiff vor die schot­tis­che Küste, wo es im Okto­ber als qua­si „Gen­er­al­probe“ mit dem eingeschifften Stab bei der multi­na­tionalen Übung Nep­tune War­rior seine Fähigkeit­en als Führungss­chiff in ein­er kom­plex­en, multi­na­tionalen und TSK-gemein­samen Übung ein­drucksvoll unter Beweis stellte. Der Ein­satz am Horn von Afri­ka dauert bis zum Jan­u­ar 2009. Dann soll die Führung der Task Force 150 in deutsche Hände wech­seln und die ABSALON kann sich wieder auf den Rück­weg in die Heimat machen. Anfang Feb­ru­ar wird sie in Fred­erik­shavn zurück erwartet.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →