China — Flugzeugträger VARYAG auf zweiter Probefahrt

Der Flugzeugträger (ex-)VARYAG ist am 29. Novem­ber zu sein­er zweit­en Probe­fahrt aus Dalian aus­ge­laufen.

Im August hat­te das 2002 halbfer­tig — ange­blich für einen Umbau zu einem schwim­menden Kasi­no – von der Ukraine gekaufte und dann zum ersten chi­ne­sis­chen Flugzeugträger fer­tig gebaute Schiff eine erste etwa ein­wöchige Probe­fahrt durchge­führt. Dabei wur­den offen­bar zunächst nur schiff­stech­nis­che Anla­gen (Maschi­nen, Rud­er) sowie grundle­gen­der Fer­n­melde- und Nav­i­ga­tion­saus­rüs­tung erprobt, also vor­rangig Dinge, die dem „Nach­weis der Fähigkeit zur sicheren Teil­nahme am Seev­erkehr“ dien­ten.

Nach sein­er Rück­kehr nach Dalian ging das Schiff bis zum 29.Oktober erst ein­mal wieder ins Trock­endock, wo u.a. umfan­gre­iche Far­bar­beit­en an Rumpf und auf dem Flugdeck durchge­führt wur­den. In der let­zten Woche mehrten sich dann Hin­weise auf eine baldige zweite Probe­fahrt, bei der nun offen­bar auch erst­mals Hub­schrauber an Bord lan­den und starten sollen. Ein erster Trans­porthub­schrauber Z-8 sowie ein Tankwa­gen waren am 24. Novem­ber auf dem Flugdeck des noch an der Pier liegen­den Flugzeugträgers gese­hen wor­den.

Marineforum -
VARYAG läuft zur zweit­en Probe­fahrt aus — mit Tankwa­gen (Foto: china-defense.com)

Inter­es­san­ter­weise hat die ex-VARYAG diesen Tankwa­gen nun auch auf die Probe­fahrt mitgenom­men. Dies stützt die Ver­mu­tung auf bevorste­hen­den Flug­be­trieb, nährt zugle­ich aber Gerüchte, dass die bor­deigene Betankungsan­lage noch nicht voll betrieb­s­fähig ist. Hier sollte man allerd­ings bedenken, dass ein Tankwa­gen vielle­icht zur ständi­gen Aus­rüs­tung gehört, um Luft­fahrzeuge nicht nur an ein­er speziellen „Tankstelle“ (am Rump­fauf­bau), son­dern schneller auch an ihren jew­eili­gen Abstell­po­si­tio­nen auf dem Flugdeck betanken zu kön­nen. Übri­gens führt auch das rus­sis­che „Schwest­er­schiff“ ADMIRAL KUZNETSOV auf seinem Flugdeck immer wieder „Land­fahrzeuge“ (z.B. Feuer­löschfahrzeuge) mit.

Von Flug­be­trieb mit Flächen­flugzeu­gen ist bei dieser Probe­fahrt noch nicht auszuge­hen. Dafür wäre es deut­lich zu früh. Möglicher­weise hat die chi­ne­sis­che Marine dies­bezüglich aber auch noch ein nicht geringes Prob­lem. Fotos lassen bish­er wed­er Kat­a­pult noch Lan­de­fan­gan­lage erken­nen. Nun ist ein Kat­a­pult für einen Start von Trägerkampf­flugzeu­gen wie Flanker (bzw. chi­ne­sis­ch­er Nach­baut­en) nicht notwendig. Diese starten – wie auch auf der ADMIRAL KUZNETSOV – ohne zusät­zliche Beschle­u­ni­gung durch ein Kat­a­pult über die Bugrampe. Zur sicheren Lan­dung sind sie allerd­ings zwin­gend auf eine Fan­gan­lage angewiesen. Unbestätigten Medi­en­bericht­en zufolge wollte Chi­na solche Anla­gen für die ex-VARYAG in Rus­s­land kaufen, stieß dort aber auf Ablehnung. Ob diese Mel­dun­gen stim­men, kann nur die Zukun­ft zeigen.

Bis zur oper­a­tiv­en Ein­satzfähigkeit der ex-VARYAG (ein offizieller neuer Name wird noch immer nicht genan­nt) dürften noch einige Jahre verge­hen. Mit großer Wahrschein­lichkeit wird der erste chi­ne­sis­che Flugzeugträger seine Haup­trol­le auch nur in der Aus­bil­dung und Samm­lung erster Erfahrun­gen beim Betrieb eines Flugzeugträgers, Flug­be­trieb mit Flächen­flugzeu­gen sowie bei der Erar­beitung von Ein­satzver­fahren für in eini­gen Jahren fol­gende Flugzeugträger-Neubaut­en find­en.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.