China — Flugzeugträger VARYAG auf zweiter Probefahrt

Der Flugzeugträger (ex-)VARYAG ist am 29. Novem­ber zu sein­er zweit­en Probe­fahrt aus Dalian aus­ge­laufen.

Im August hat­te das 2002 halbfer­tig — ange­blich für einen Umbau zu einem schwim­menden Kasi­no – von der Ukraine gekaufte und dann zum ersten chi­ne­sis­chen Flugzeugträger fer­tig gebaute Schiff eine erste etwa ein­wöchige Probe­fahrt durchge­führt. Dabei wur­den offen­bar zunächst nur schiff­stech­nis­che Anla­gen (Maschi­nen, Rud­er) sowie grundle­gen­der Fer­n­melde- und Nav­i­ga­tion­saus­rüs­tung erprobt, also vor­rangig Dinge, die dem „Nach­weis der Fähigkeit zur sicheren Teil­nahme am Seev­erkehr“ dien­ten.

Nach sein­er Rück­kehr nach Dalian ging das Schiff bis zum 29.Oktober erst ein­mal wieder ins Trock­endock, wo u.a. umfan­gre­iche Far­bar­beit­en an Rumpf und auf dem Flugdeck durchge­führt wur­den. In der let­zten Woche mehrten sich dann Hin­weise auf eine baldige zweite Probe­fahrt, bei der nun offen­bar auch erst­mals Hub­schrauber an Bord lan­den und starten sollen. Ein erster Trans­porthub­schrauber Z‑8 sowie ein Tankwa­gen waren am 24. Novem­ber auf dem Flugdeck des noch an der Pier liegen­den Flugzeugträgers gese­hen wor­den.

Marineforum -
VARYAG läuft zur zweit­en Probe­fahrt aus — mit Tankwa­gen (Foto: china-defense.com)

Inter­es­san­ter­weise hat die ex-VARYAG diesen Tankwa­gen nun auch auf die Probe­fahrt mitgenom­men. Dies stützt die Ver­mu­tung auf bevorste­hen­den Flug­be­trieb, nährt zugle­ich aber Gerüchte, dass die bor­deigene Betankungsan­lage noch nicht voll betrieb­s­fähig ist. Hier sollte man allerd­ings bedenken, dass ein Tankwa­gen vielle­icht zur ständi­gen Aus­rüs­tung gehört, um Luft­fahrzeuge nicht nur an ein­er speziellen „Tankstelle“ (am Rump­fauf­bau), son­dern schneller auch an ihren jew­eili­gen Abstell­po­si­tio­nen auf dem Flugdeck betanken zu kön­nen. Übri­gens führt auch das rus­sis­che „Schwest­er­schiff“ ADMIRAL KUZNETSOV auf seinem Flugdeck immer wieder „Land­fahrzeuge“ (z.B. Feuer­löschfahrzeuge) mit.

Von Flug­be­trieb mit Flächen­flugzeu­gen ist bei dieser Probe­fahrt noch nicht auszuge­hen. Dafür wäre es deut­lich zu früh. Möglicher­weise hat die chi­ne­sis­che Marine dies­bezüglich aber auch noch ein nicht geringes Prob­lem. Fotos lassen bish­er wed­er Kat­a­pult noch Lan­de­fan­gan­lage erken­nen. Nun ist ein Kat­a­pult für einen Start von Trägerkampf­flugzeu­gen wie Flanker (bzw. chi­ne­sis­ch­er Nach­baut­en) nicht notwendig. Diese starten – wie auch auf der ADMIRAL KUZNETSOV – ohne zusät­zliche Beschle­u­ni­gung durch ein Kat­a­pult über die Bugrampe. Zur sicheren Lan­dung sind sie allerd­ings zwin­gend auf eine Fan­gan­lage angewiesen. Unbestätigten Medi­en­bericht­en zufolge wollte Chi­na solche Anla­gen für die ex-VARYAG in Rus­s­land kaufen, stieß dort aber auf Ablehnung. Ob diese Mel­dun­gen stim­men, kann nur die Zukun­ft zeigen.

Bis zur oper­a­tiv­en Ein­satzfähigkeit der ex-VARYAG (ein offizieller neuer Name wird noch immer nicht genan­nt) dürften noch einige Jahre verge­hen. Mit großer Wahrschein­lichkeit wird der erste chi­ne­sis­che Flugzeugträger seine Haup­trol­le auch nur in der Aus­bil­dung und Samm­lung erster Erfahrun­gen beim Betrieb eines Flugzeugträgers, Flug­be­trieb mit Flächen­flugzeu­gen sowie bei der Erar­beitung von Ein­satzver­fahren für in eini­gen Jahren fol­gende Flugzeugträger-Neubaut­en find­en.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →