China — Das Hospitalschiff DAISHANDAO („Friedensarche“) ist zu seiner ersten Auslandsreise aufgebrochen

Das bei der Ost­flotte (gegenüber Tai­wan) sta­tion­ierte Schiff soll in den kom­menden Wochen und Monat­en Besuche in Kenia und Tansa­nia, auf den Sey­chellen, sowie in Banglade­sch durch­führen und dort der jew­eili­gen örtlichen Bevölkerung medi­zinis­che Ver­sorgung brin­gen.

Ange­laufen wer­den soll darüber hin­aus auch Dschibu­ti, wo man zeitweilig die derzeit einge­set­zte Anti-Pira­terie Ein­satz­gruppe medi­zinisch unter­stützen will (und eine solche Unter­stützung auch den anderen bei der Pira­teriebekämp­fung am Horn von Afri­ka operieren­den Mari­nen anbi­etet).

Vor­bild für diese bei der chi­ne­sis­chen Marine bish­er ein­ma­li­gen Reise sind offen­bar die von Hos­pi­talschif­f­en der US Navy (mit Beteili­gung ander­er Mari­nen) seit mehreren Jahren regelmäßig durchge­führten Ein­sätze „Pacif­ic Part­ner­ship“. Human­itäre Hil­fe (kom­mu­nale Pro­jek­te) und vor allem medi­zinis­che Ver­sorgung der Bevölkerung hat sich für die USA als über­aus wirk­samer und inzwis­chen unverzicht­bar­er Baustein zur Fes­ti­gung regionaler (außen- wie sicherheits)politischer Beziehun­gen erwiesen. Das erst vor weniger als zwei Jahren in Dienst gestellte große Hos­pi­talschiff bietet der chi­ne­sis­chen Marine nun die Möglichkeit, den US-Bemühun­gen um wach­senden Ein­fluss in der Paz­i­fikre­gion ein Pen­dant im Indik ent­ge­gen zu stellen – was sich­er nicht nur in den USA, son­dern vor allem auch in Indi­en mit deut­lichem Miss­fall­en zur Ken­nt­nis genom­men wer­den dürfte. Inter­es­sant ist die Tat­sache, dass Pak­istan in der Reise­pla­nung nicht erwäh­nt ist. Angesichts der derzeit­i­gen Flutkatas­tro­phe und der guten mil­itär­poli­tis­chen Beziehun­gen hätte man ger­ade auch Pak­istan auf der Liste der zu besuchen­den Län­der erwarten dür­fen, auch wenn ein vor der Küste liegen­des Hos­pi­talschiff dem weit im Inland entste­hen­den Bedarf sich­er nur begren­zt gerecht wer­den kann. Vielle­icht erfol­gt ja noch eine kurzfristige Änderung der Reis­eroute.

Marineforum - DAISHANDAO (Foto: China Defense Forum)
DAISHANDAO
Bildquelle: Chi­na Defense Forum

Die DAISHANDAO ist das weltweit erste, speziell für diesen Zweck gebaute große Hos­pi­talschiff. Hos­pi­talschiffe ander­er Mari­nen ent­standen aus Umbaut­en ehe­mals zivil­er Schiffe (US Navy MERCY und COMFORT) oder mod­i­fizierten Kriegss­chiffs-Designs (z.B indone­sis­che DR. SOEHARSO). Das etwas mehr als 20.000 ts ver­drän­gende, 170m-Schiff vom „Typ 920“ mit der Seiten­num­mer 866 war im August 2007 bei der Guangzhou Ship­yard in Guangzhou vom Stapel gelaufen und im Novem­ber 2008 in Dienst gestellt wor­den. Angaben zu sein­er Aus­rüs­tung sind noch spär­lich. Die Bet­tenka­paz­ität wird mit etwa 600 angegeben, und die medi­zinis­chen Ein­rich­tun­gen sollen denen eines mod­er­nen „Lev­el-3-Hos­pi­tals“ entsprechen. Ein Hub­schrauber­land­edeck mit Hangar erlaubt Flug­be­trieb mit bis zu zwei mit­tleren Hub­schraubern.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.