Chile/USA – U-Boot CARRERA in San Diego


Am 2. September traf das U-Boot CARRERA zu einem dreimonatigen Besuch im US Marinestützpunkt San Diego ein. Allein schon die Länge des Aufenthaltes zeigt, dass es sich hier nicht um einen üblichen Freundschaftsbesuch handelt. Vielmehr soll die CARRERA im Rahmen der Diesel Electric Submarine Initiative (DESI) der US Navy in den kommenden Monaten zahlreiche Übungen mit Einheiten der 3. US Flotte durchführen.

Marineforum - CARRERA (Foto: chilenische Marine)
CARRERA (Foto: chilenische Marine)

DESI war 2001 von der US-Navy ins Leben gerufen worden. Mehrere südamerikanische Marinen besuchen seitdem regelmäßig die US-Navy, um in Theorie und Praxis gemeinsam miteinander zu üben und voneinander zu lernen. Personalaustausch zwischen Einheiten eröffnet dabei zusätzliche Möglichkeiten zum gegenseitigen Kennen lernen und zum Verständnis von Verfahren der jeweils anderen Marine. Das Vorhaben findet nicht nur vor der kalifornischen Küste statt; auch Norfolk (Virginia) oder Mayport (Florida) waren schon Schauplatz von DESI.

DESI darf keinesfalls als bloße generöse Ausbildungshilfe für die südamerikanischen Marinen verstanden werden, auch wenn die US Navy und US-Medien dies gern so darstellen. Für die US Navy löst die Initiative ein in den letzten Jahren zunehmendes Problem. Sie selbst hat nur größere, nukleargetriebene U-Boote im Bestand, sieht sich aber bei küstennahen Einsätzen (Littoral Warfare) fast ausschließlich mit kleinen, diesel-elektrisch angetriebenen U-Booten konfrontiert. Die Möglichkeit, in realistischen taktischen und operativen Szenarien in der Praxis mit solchen U-Booten üben zu können, (akustische) Daten zu sammeln und sich – nicht zuletzt auch durch Mitfahrt an Bord – mit deren ureigenen Einsatzgrundsätzen und –verfahren vertraut zu machen, ist hervorragend geeignet, Defizite in der küstennahen Seekriegsführung zu beseitigen.

Zu DESI verlegte südamerikanische U-Boote nehmen – so sich während ihres Aufenthaltes in den USA denn die Chance bietet – regelmäßig auch an größeren Einsatz-vorbereitenden Übungen der US Navy (COMPTUEX, JTFEX) teil. Hier haben sie schon des Öfteren Kommandanten von Flugzeugträgern und amphibischen Trägern erhebliche „Kopfschmerzen“ bereitet, wenn sie völlig unentdeckt die Sicherung überwanden und urplötzlich in unmittelbarer Nähe auftauchten. Zuletzt hatten kolumbianische und brasilianische U-Boote des deutsche Designs TYP 209 an DESI teilgenommen. Sie reflektierten insgesamt eine doch schon ältere Technologie. Mit der erst 2006 in Dienst gestellten CARRERA hat die US Navy nun erstmals die Möglichkeit, sich auch intim mit einem modernen U-Boot der französischen SCORPENE-Klasse vertraut zu machen, auch wenn das chilenische U-Boot nicht über einen außenluftunabhängigen Antrieb verfügt wie z.B. die von der indischen Marine zu beschaffenden U-Boote dieses Typs.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.