Chile — Neuer Flottentanker

Die chilenis­che Marine freut sich über einen neuen Flot­ten­tanker – auch wenn dieser schon mehr als 20 Jahre alt ist.

Marineforum - Indienststellung der ALMIRANTE MONTT (Foto: chil. Marine)
Indi­en­st­stel­lung der ALMIRANTE MONTT
Bildquelle: chil. Marine

Die ANDREW J. HIGGINS war 1987 von der US Navy in Dienst gestellt, als „Opfer“ des Endes des Kalten Krieges allerd­ings schon nach nur acht Jahren in eine reduzierte Bere­itschaft ver­set­zt und 1996 an die Mar­itime Admin­is­tra­tion (Reserve) abgegeben wor­den. Das voll beladen mehr als 40.000 ts ver­drän­gende, 206-m Schiff gehört zu den Flot­ten­tankern der HENRY J. KAISER Klasse. Diese vom US Mil­i­tary Sealift Com­mand betriebe­nen Schiffe kön­nen mehr als 20.000 m³ Kraft­stoff befördern und über acht Pump­sta­tio­nen (5.400 ts /Std) andere Schiffe in See betanken. Auch Trock­engüter find­en an Bord Platz und kön­nen übergeben wer­den. Ein Flugdeck erlaubt Starts und Lan­dun­gen von Hub­schraubern, wen­ngle­ich es keinen Hangar für eine per­ma­nente Anbor­d­nahme gibt.

2008 hat­ten sich Chile und die USA darauf ver­ständigt, die ANDREW J. KAISER im Rah­men der US Mil­itärhil­fe an die chilenis­che Marine abzugeben. Schon im Mai 2009 wech­selte das in der Suisun Bay vor Kali­fornien aufliegende Schiff offiziell den Besitzer, wurde aber erst im Sep­tem­ber zur Grundin­stand­set­zung und Mod­ernisierung zur Atlantic Marine Werft nach Mobile, Alaba­ma, geschleppt. Hier kon­nte es nach drei­monati­gen Arbeit­en nun am 10. Feb­ru­ar von der chilenis­chen Marine als ALMIRANTE MONTT in Dienst gestellt wer­den. Im März wollte das Schiff sich auf den Weg in die neue Heimat machen. Dort wird der Neuzu­gang den noch ein­mal 20 Jahre älteren und auch deut­lich kleineren (162 m, 17.000 ts) Flot­ten­tanker ARAUCANO erset­zen. Mit ihren Lade- und Abgabeka­paz­itäten ist die ALMIRANTE MONTT natür­lich eine willkommene Ver­stärkung für die chilenis­che Marine.

Einen kleinen Wer­mut­stropfen gibt es aber doch: die ehe­ma­lige ANDRE J HIGGINS gehört noch zur ersten Bauserie der HENRY J. KAISER-Klasse und ist damit noch ein „Ein­hül­len­schiff“. Unter den derzeit weltweit zunehmenden Restrik­tio­nen (Umweltschutz) für solche Schiffe kön­nte der ALMIRANTE MONTT nur eine begren­zte Leben­szeit bleiben. Finanzierung aus der US Mil­itärhil­fe dürfte diesen (möglichen) Nachteil aber mehr als wett machen, zumal die alte ARAUCANO zügig das Ende ihrer Nutzbarkeit erre­icht. Eine qua­si kosten­lose Zwis­chen­lö­sung ist alle­mal bess­er als ein teur­er Neubau, der nun wohl erst ein­mal einige Jahre Zeit hat.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.