Chile — Hat Landungsschiff VALDIVIA ausgemustert

Die chilenis­che Marine hat ihr Lan­dungss­chiff VALDIVIA aus­ge­mustert. Am 14. Jan­u­ar wurde im Rah­men ein­er größeren Zer­e­monie zum let­zten Mal die Seekriegs­flagge auf dem Lan­dungss­chiff der NEW­PORT-Klasse einge­holt.

Marineforum - VALDIVIA (Foto: Dt. Marine)
VALDIVIA
Bildquelle: Dt. Marine

Das 1971 von der US Navy als SAN BERNARDINO in Dienst gestellte Schiff war 1995 von der chilenis­chen Marine über­nom­men wor­den und hat­te seit­dem in zahlre­ichen Übun­gen und Trans­portaufträ­gen wichtige Funk­tio­nen wahrgenom­men. Zulet­zt war die VALDIVIA nach dem Erd­beben vom Feb­ru­ar 2010 vor der ver­wüsteten Küste zu Ver­sorgung und Aufräu­mar­beit­en einge­set­zt wor­den.

Mit 8.500 ts war die VALDIVIA bei Weit­em größte amphibis­che Ein­heit der chilenis­chen Marine. Nach ihrer Aus­musterung sind momen­tan nur noch zwei 1.300 ts große Schiffe der RANCAGUA-Klasse (Lizenzbaut­en der franzö­sis­chen BATRAL-Klasse) und zwei noch aus den 1960-er Jahren stam­mende 800-ts Schiffe im Bestand.

Der Weg­fall der Trans­portka­paz­ität der VALDIVIA muss also schnell­st­möglich kom­pen­siert wer­den. Pläne dazu liegen auch bere­its in der Schublade. Schon im Herb­st 2009 wurde der Wun­sch nach einem im Lande zu bauen­den 9.000 ts großen Mehrzweckschiff bekan­nt, das sowohl in amphibis­chen Oper­a­tio­nen als auch im strate­gis­chen See­trans­port nutzbar sein sollte. Im Novem­ber 2010 bestätigte und präzisierte Marinebe­fehlshaber Admi­ral Edmun­do Gon­za­les noch ein­mal die Absicht. Auf der Wun­schliste der Marine ste­hen dem­nach zwei Dock­lan­dungss­chiffe, von denen das erste bere­its 2012 „beschafft“ wer­den soll.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.