Chile

Gle­ich zwei gebrauchte europäis­che Fre­gat­ten hat die chilenis­che Marine in den let­zten Wochen offiziell über­nom­men.

Flaggenwechsel: aus TJERK HIDDES wird ALMIRANTE RIVEROS (Foto: niederl. Marine)

Ende März wurde in Portsmouth die ehmals britis­che Fre­gat­te GRAFTON (TYPE 23) als ALMIRANTE LYNCH in Dienst gestellt. Vor der Ver­legung nach Südameri­ka (Heimath­afen wird Val­paraiso) absolviert das Schiff zur Zeit noch ein aus­giebiges See­train­ing beim FOST in Devon­port. Am 18. April wurde im nieder­ländis­chen Den Helder die ehe­ma­lige TJERK HIDDES (KAREL DOOR­MAN-Klasse) an die Südamerikan­er übergeben und als ALMIRANTE RIVEROS in Dienst gestellt. Das Schiff soll seine Ver­legungs­fahrt schon bald antreten.

Mit der Über­gabe der bei­den Fre­gat­ten ist der Trans­fer von gebraucht­en Schif­f­en europäis­ch­er Mari­nen an die chilenis­che Marine nahezu abgeschlossen. Die ALMIRANTE RIVEROS ist die let­zte von vier nieder­ländis­chen Fre­gat­ten, und der ALMIRANTE LYNCH soll mit der ALMIRANTE CONDELL (ex-MARL­BOR­OUGH) im Jan­u­ar 2008 die let­zte von drei britis­chen Fre­gat­ten TYPE-23 fol­gen. Alle sieben Schiffe sind mod­ern aus­gerüstet und bewaffnet; fünf sind sog­ar weniger als 15 Jahre alt. Vor ihrer Über­gabe wurden/werden sie in den Abga­belän­dern noch grundin­standge­set­zt, mod­ernisiert und in Teilen auch für den Ein­satz bei ihrer neuen Marine mod­i­fiziert.

Bei der chilenis­chen Marine erset­zen sie ältere, noch aus den 60er und 70er Jahren stam­mende Zer­stör­er und Fre­gat­ten (ex-britis­che COUN­TY-Klasse und LEAN­DER-Klasse), deren Namen sie auch übernehmen und als Tra­di­tion­sna­men der chilenis­chen Marine in die Zukun­ft führen. Ihr Erwerb ermöglicht den Chile­nen, die ursprünglich geplante, teure Beschaf­fung von Neubaut­en („ Proyec­to Fra­ga­ta “) um zumin­d­est zehn Jahre zu ver­schieben.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen. Bildquelle: niederl. Marine