CASSIDIAN hat weltweit leistungsfähigstes Boden-Überwachungsradar entwickelt

  • Entwick­lung BÜR jet­zt erfol­gre­ich abgeschlossen
  • Neues Radar schließt Fähigkeit­slücke des Deutschen Heeres

 -
“Bodenüberwachungsradar” (BÜR)
Ground sur­veil­lance radar
Click to enlarge
 -
“Bodenüberwachungsradar” (BÜR)
Ground sur­veil­lance radar
Click to enlarge

28. Okto­ber 2011 – Cas­sid­i­an, die Vertei­di­gungs- und Sicher­heits­di­vi­sion der EADS, hat für die Bun­deswehr das weltweit leis­tungs­fähig­ste Radar zur Gefechts­feldüberwachung entwick­elt. Auf­grund ein­er Kom­bi­na­tion der neuesten Tech­nolo­gien kann das Bodenüberwachungsradar (BÜR) Bewe­gun­gen am Boden, im boden­na­hen Luftraum und auf Gewässern mit bish­er unerr­e­ichter Präzi­sion, Geschwindigkeit und Zuver­läs­sigkeit orten.

Nach der Abnahme durch das Bun­de­samt für Wehrtech­nik und Beschaf­fung (BWB) und ein­er ergänzen­den Eig­nung­sprü­fung durch die Truppe wurde das Entwick­lung­spro­jekt Bodenüberwachungsradar mit der Über­gabe von zwei Sys­temdemon­stra­toren und ein­er mobilen Werk­stat­tausstat­tung erfol­gre­ich abgeschlossen. Damit ist der Nach­weis der Real­isier­barkeit erbracht und die Voraus­set­zung für die vom deutschen Heer geplante Serienbeschaf­fung von 48 BÜR-Sys­te­men erfüllt.

BÜR stellt einen Quan­ten­sprung im Bere­ich der Gefechts­fel­daufk­lärung dar”, erk­lärt Dr. Elmar Com­pans, Leit­er der Busi­ness Line Sen­sors & Elec­tron­ic War­fare von Cas­sid­i­an. Com­pans sagte: “Damit kann das deutsche Heer eine Fähigkeit­slücke im Bere­ich der Nachricht­engewin­nung und Aufk­lärung schließen und so seine Leis­tungs­fähigkeit und den Schutz sein­er Sol­dat­en wesentlich erhöhen.”

BÜR basiert auf der neuesten Tech­nolo­gie der elek­tro­n­is­chen Strahls­teuerung (AESA = Active Elec­tron­i­cal­ly Scan­ning Array), die völ­lig neue Möglichkeit­en der Ortung und Überwachung eröffnet. Durch die verzugslose, elek­tro­n­is­che Strahlschwenkung kann das Radar mehrere Aufk­lärungsauf­gaben par­al­lel bear­beit­en und erre­icht damit im Ver­gle­ich zu mech­a­nisch bewegten Radaren eine wesentlich höhere Aufk­lärungsef­fizienz und Zuver­läs­sigkeit. Jedes BÜR-Sys­tem kann daher die Auf­gaben mehrerer herkömm­lich­er Radare übernehmen.

BÜR wird auf dem gepanz­erten Fahrzeug “DINGO 2” von Krauss-Maf­fei Weg­mann, München, inte­gri­ert und mobil ein­set­zbar. Die Sys­tem- und Radarbe­di­enung erfol­gt voll­ständig aus dem geschützten Fahrzeug­in­nen­raum, so dass die Bedi­en­mannschaft das Fahrzeug nicht ver­lassen muss. Die Leis­tungs­fähigkeit des Radars beruht wesentlich auf ein­er Vielzahl von Sende- und Emp­fangsmod­ulen in der Antenne, die aus speziellen hochfre­quen­zfähi­gen Mate­ri­alien hergestellt und am Stan­dort Ulm von Cas­sid­i­an unter Rein­raumbe­din­gun­gen entwick­elt und gefer­tigt wer­den. Das Unternehmen ist in Europa der Vor­re­it­er dieser Tech­nolo­gie.

Über CASSIDIAN ( www.cassidian.com )

Cas­sid­i­an, ein Unternehmen des EADS-Konz­erns, ist ein­er der weltweit größten Anbi­eter glob­aler Sicher­heit­slö­sun­gen und -sys­teme, der zivile und mil­itärische Kun­den als Sys­tem­inte­gra­tor und Liefer­ant wertschöpfend­er Pro­duk­te und Dien­stleis­tun­gen unter­stützt. Hierzu zählen Flugsys­teme (Flugzeuge und unbe­man­nte Plat­tfor­men), boden- und schiff­s­gestützte sowie teil­stre­itkräfteüber­greifende Sys­teme, Aufk­lärung und Überwachung, Cyber­se­cu­ri­ty, sichere Kom­mu­nika­tion, Test­sys­teme, Flugkör­p­er, Dien­stleis­tun­gen und Sup­port­lö­sun­gen. Im Jahr 2010 erwirtschaftete Cas­sid­i­an mit rund 28.000 Mitar­beit­ern einen Gesam­tum­satz von € 5.9 Mil­liar­den. EADS ist ein weltweit führen­des Unternehmen der Luft- und Raum­fahrt, im Vertei­di­gungs­geschäft und den dazuge­höri­gen Dien­stleis­tun­gen mit einem Umsatz von € 45,8 Mrd. im Jahr 2010 und über 121.000 Mitar­beit­ern. Zu EADS gehören Air­bus, Astri­um, Cas­sid­i­an und Euro­copter.

CASSIDIAN – Defend­ing World Secu­ri­ty

Kon­takt:

Lothar Belz Tel.: +49 (731) 392 3681
lothar.belz@cassidian.com