Brunei — Übernahme ihres dritten Hochsee-Wachschiff (OPV) vom Typ PV-80

In ein­er Feier­stunde bei der Lürssen Werft hat die Sul­tanats­ma­rine am 11. August ihr drittes Hochsee-Wach­schiff (OPV) vom Typ PV-80 über­nom­men.

Exakt im Zeit­plan fol­gt die DARULAMAN den Schwest­er­schif­f­en DARUSSALAM und DARULEHSAN, die im Jan­u­ar dieses Jahres übergeben wor­den waren und nach Abschluss von Besatzungsaus­bil­dung inzwis­chen auch schon auf eigen­em Kiel in die Heimat ver­legt haben. Pünk­tlich zu den Feier­lichkeit­en zum 50. Jahrestag der Stre­itkräfte Bruneis trafen sie im Mai dort ein.

Marineforum - DARULAMAN (Foto: Frank Findler)
DARULAMAN
Bildquelle: Frank Find­ler

Die 80m lan­gen Schiffe sind für bis zu drei­wöchige Seeaus­dauer aus­gelegt. Zur Bewaffnung gehören mod­erne Seeziel-FK und ein Geschütz mit­tleren Kalibers. Auf dem Ach­ter­deck kann ein leichter Hub­schrauber lan­den und starten; ein Hangar für eine per­ma­nente Ein­schif­fung ist aber nicht vorhan­den.

Örtlichen Medi­en zufolge sollen die Neubaut­en die drei FK-Schnell­boote der WAS­PA­DA-Klasse erset­zen. Diese inzwis­chen über 30 Jahre alten Boote ste­hen vor ihrer Aus­musterung (zwei sollen an die indone­sis­che Marine abgegeben wer­den), und nach ihrem Auss­chei­den wer­den die neuen OPV die einzi­gen mit Seeziel-FK bewaffneten Ein­heit­en der RBN sein. Ihre oper­a­tiv­en Fähigkeit­en über­steigen jedoch die der nur 150 ts großen WASPADA bei Weit­em; sie wer­den vor allem die Möglichkeit­en zur Überwachung der Erweit­erten Wirtschaft­szone deut­lich erweit­ern. Von einem bloßen „Ersatz“ der WASPADA kann man so wohl nur bed­ingt sprechen.

Die DARULAMAN soll in den kom­menden Wochen Besatzungsaus­bil­dung und Erprobun­gen abschließen und sich dann im Okto­ber auf den Weg nach Südostasien machen. Im Dezem­ber soll das Schiff in Brunei ein­tr­e­f­fen.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.