Brasilien — Neue Wachschiffe

Die brasil­ian­is­che Marine übern­immt drei in Großbri­tan­nien ursprünglich für Trinidad & Toba­go gebaute Wach­schiffe.

Marineforum -
Eines der fer­ti­gen OPV — schon in den Far­ben von Trinidad & Toba­go (Foto: BAe Sys­tems)

2007 hat­te die britis­che Vosper-Thorny­croft Group (gehört heute zu BAe Sys­tems) den Auf­trag erhal­ten, für die Küstenwache des karibis­chen Insel­staates drei mod­erne, mit Rohrwaf­fen bestück­te und für Hub­schrauber­flug­be­trieb aus­gelegte Off­shore Patrol Ves­sel zu bauen. Die 90m-Schiffe soll­ten die Fähigkeit­en zur Überwachung der Erweit­erten Wirtschaft­szo­nen (Gas- und Ölvorkom­men) und zur Bekämp­fung des regionalen Dro­gen­han­dels sig­nifikant erhöhen.

Mit etwas mehr als einem Jahr Ver­spä­tung – und zwis­chen­zeitlich deut­lich gestiege­nen Baukosten – waren im Herb­st 2010 zwei der Schiffe über­gabefer­tig, und das dritte sollte ger­ade Probe­fahrten begin­nen, da kündigte die Regierung von Trinidad & Toba­go völ­lig über­raschend den Ver­trag. Grund waren wahrschein­lich finanzielle Prob­leme. Abseits der Öffentlichkeit erzielte man offen­bar eine gütliche Eini­gung, wobei davon auszuge­hen ist, dass dies für Trinidad & Toba­go wohl nicht ganz kosten­los war. BAe Sys­tems begann nun auf dem Welt­markt mit der Suche nach einem anderen Abnehmer für die drei Schiffe und wurde jet­zt in Brasilien fündig.

Für ins­ge­samt nur 140 Mio. Euro übern­immt die brasil­ian­is­che Marine die drei Neubaut­en, die zuvor für ihren neuen Besitzer noch etwas mod­i­fiziert wer­den. Die bei­den ersten OPV sollen noch in diesem Jahr den Weg über den Atlantik nach Südameri­ka antreten, das dritte Schiff dann 2013 fol­gen. Zusät­zlich soll sich BAe Sys­tems mit der brasil­ian­is­chen Marine auf den anschließen­den Bau weit­ere Schiffe dieses Typs in Brasilien ver­ständigt haben.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.