Belgien

Am 29. März hat die Bel­gis­che Marine (BeN) die erste von zwei nieder­ländis­chen Fre­gat­ten über­nom­men und feier­lich in Dienst gestellt.

Marineforum Fregatte ALMIRANTE LATORREIm Marine­haupt­stützpunkt Zee­brügge taufte Köni­gin Fabi­o­la die ehe­ma­lige KAREL DOORMAN, die nun die Seiten­num­mer F-930 trägt, um in LEOPOLD I. Als zweites Schiff soll im März 2008 die im Som­mer 2006 von der Nieder­ländis­chen Marine (RNeN) eben­falls bere­its aus­ge­musterte WILLEM VAN DER ZAAN fol­gen. Sie soll LOUISE-MARIE heißen. Die bei­den ex-nieder­ländis­chen Fre­gat­ten erhal­ten damit die Namen des ersten bel­gis­chen Königs und sein­er Frau, die vor 175 Jahren die Dynas­tie des bel­gis­chen Königshaus­es begrün­de­ten. Unter LEOPOLD I ent­stand 1831 auch die erste Bel­gis­che Marine (Marine Royale).

Die Über­nahme der zwei Fre­gat­ten der KAREL DOOR­MAN-Klasse war im Dezem­ber 2005 vere­in­bart wor­den. Während die Schiffe bei der RNeN nach ein­er „Anpas­sung der Vertei­di­gungs­pla­nung“ nicht mehr benötigt wer­den, ermöglicht ihre Über­nahme der BeN die über­fäl­lige Tren­nung von den ver­al­teten Fre­gat­ten der WIELIN­GEN-Klasse, ohne zugle­ich zu kost­spieli­gen Neubaut­en gezwun­gen zu sein. Die nur 16 Jahre alten und damit ver­gle­ich­sweise mod­er­nen 3.300-ts-Schiffe sind als Mehrzweck­fre­gat­ten u.a. mit Seeziel-FK Har­poon, Flu­gab­wehr-FK Sea Spar­row (Ver­tikalstart­sys­tem) sowie Nah­bere­ichs-Flu­gab­wehrsys­tem Goal Keep­er aus­gerüstet. Erst­mals bieten sie der BeN auch die Möglichkeit ein­er per­ma­nen­ten Ein­schif­fung von Bor­d­hub­schraubern (angekündigt ist NH-90).

Bei­de Schiffe wur­den bzw. wer­den vor ihrer Über­gabe noch grundin­standge­set­zt und in Teilen auch mod­ernisiert. Grund­sät­zlich sollen sie in Kon­fig­u­ra­tion und Aus­rüs­tung aber iden­tisch mit den von der RNeN noch in Dienst zu hal­tenden (zwei) typ­gle­ichen Fre­gat­ten bleiben, so dass max­i­male Kom­pat­i­bil­ität gewährleis­tet wird. BeN und RNeN wollen alle vier Schiffe — inte­gri­ert in eine Bel­gium-Nether­lands Task Group — gemein­sam betreiben und oper­a­tiv ein­set­zen.

Hauptein­satza­uf­gaben für ihre Neuzugänge sieht die BeN in einem nationalen Beitrag zur NATO Response Force, bei friedenser­hal­tenden Oper­a­tio­nen und multi­na­tionalen Krisenein­sätzen, im Ver­bund mit Ständi­gen Ein­satzver­bän­den der NATO, im Krieg gegen den Ter­ror und – last but not least – in der Rolle des Botschafters in Blau in der „Vertei­di­gungs­diplo­matie“.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.