Bangladesch – USA


Vor einer Woche sah es noch so aus, als ob gleich drei amphibische Träger der US-Navy in der Katastrophenhilfe vor Bangladesch eingesetzt werden könnten.

Marineforum - KEARSARGE-Teams verteilen Trinkwasser (Foto: US-Navy) Inzwischen ist klar, dass jeweils nur ein einziges Schiff vor Ort sein wird. Die US-Pazifikflotte machte deutlich, dass man das innenpolitisch in Bangladesch nicht unumstrittete US-Engagement so begrenzt wie möglich gestalten will und auch nicht länger als unbedingt nötig vor Ort bleiben wird.

Zur Zeit eingesetzt ist die KEARSARGE, die unmittelbar nach dem Tropensturm Sidr aus dem Persischen Golf vor das Gangesdelta verlegt hatte. Die aus dem Pazifik zunächst ebenfalls in Richtung Katastrophengebiet befohlene ESSEX hat ihre Verlegung abgebrochen und führt nun einen länger geplanten Besuch in Kambodscha durch.

In der kommenden Woche soll nach Angaben der Bangladesch-Streitkräfte die aus San Diego zu einem planmäßigen Einsatz in die Golfregion entsandte TARAWA die KEARSARGE ablösen.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen. Bildquelle: US-Navy