Bangladesch — USA

Vor ein­er Woche sah es noch so aus, als ob gle­ich drei amphibis­che Träger der US-Navy in der Katas­tro­phen­hil­fe vor Banglade­sch einge­set­zt wer­den kön­nten.

Marineforum - KEARSARGE-Teams verteilen Trinkwasser (Foto: US-Navy) Inzwis­chen ist klar, dass jew­eils nur ein einziges Schiff vor Ort sein wird. Die US-Paz­i­fik­flotte machte deut­lich, dass man das innen­poli­tisch in Banglade­sch nicht unum­strit­tete US-Engage­ment so begren­zt wie möglich gestal­ten will und auch nicht länger als unbe­d­ingt nötig vor Ort bleiben wird.

Zur Zeit einge­set­zt ist die KEARSARGE, die unmit­tel­bar nach dem Tropen­sturm Sidr aus dem Per­sis­chen Golf vor das Ganges­delta ver­legt hat­te. Die aus dem Paz­i­fik zunächst eben­falls in Rich­tung Katas­tro­phenge­bi­et befoh­lene ESSEX hat ihre Ver­legung abge­brochen und führt nun einen länger geplanten Besuch in Kam­bod­scha durch.

In der kom­menden Woche soll nach Angaben der Banglade­sch-Stre­itkräfte die aus San Diego zu einem plan­mäßi­gen Ein­satz in die Gol­fre­gion entsandte TARAWA die KEARSARGE ablösen. 

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen. Bildquelle: US-Navy

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →