Bangladesch – Gerüchte über einen Erwerb von Wachschiffen der CASTLE-Klasse


Schon im Februar hatte es Gerüchte über einen Erwerb der beiden bei der britischen Royal Navy ausgemusterten Wachschiffe der CASTLE-Klasse gegeben. Im Mai folgte die offizielle Bestätigung.

Marineforum - DUMBARTON CASTLE (Foto: Frank Findler)
DUMBARTON CASTLE
Bildquelle: Frank Findler

Medienberichte nach denen die zwei Schiffe der Bangladesh Navy (BN) im Rahmen britischer Militärhilfe kostenlos überlassen würden, wurden vom Verteidigungsministerium in London allerdings dementiert; Bangladesch habe die beiden Einheiten gekauft (die Kaufsumme wurde nicht genannt). Die beiden 1.450 ts großen Schiffe waren Anfang der 80-er Jahre im schottischen Aberdeen gebaut und als Offshore Patrol Vessel (nur leichte Rohrwaffen; Hubschrauberlandedeck) von der Royal Navy in Dienst gestellt worden. LEEDS CASTLE kam noch im Falkland Krieg 1982 zum Einsatz. Beide Schiffe verbrachten einen Großteil ihrer Dienstzeit anschließend beim Patrouillendienst um die Inselgruppe im Südatlantik, dienten aber auch im Fischereischutz sowie in der Sicherung von Offshore-Anlagen vor den heimatlichen Küsten. LEEDS CASTLE war nach 24 Dienstjahren 2005 ausgemustert worden; DUMBARTON CASTLE folgte 2008. Am 11. Mai machte sich nun die nach ihrer Außerdienststellung in Portsmouth aufliegende LEEDS CASTLE auf den Weg nach Schottland; Schwesterschiff DUMBARTON CASTLE folgte wenig später. Beide Schiffe sollen in Newcastle kurz überholt und dann noch im Sommer an die BN übergeben werden.

Neben diesen beiden Einheiten soll auch das erst im April von der britischen Royal Navy aus dem aktiven Dienst genommene Vermessungsschiff ROEBUCK nach Bangladesch verkauft werden. Die 1986 in Dienst gestellte ROEBUCK sollte eigentlich zunächst noch im Reservestatus unterhalten und erst im kommenden Jahr (aus finanziellen Gründen vorgezogen von 2014) aus der Flottenliste gestrichen werden. Der Verkauf an die BN hat diese Planung offenbar noch einmal beschleunigt; schon am 24. April wurde die ROEBUCK offiziell außer Dienst gestellt. Sie kann damit praktisch “warm” an ihren neuen Besitzer übergeben werden.

Mit der ROEBUCK und den beiden Wachschiffen der CASTLE-Klasse erhält die BN zwar ältere, aber durchaus noch mehrere Jahre einsetzbare Einheiten, die ihr sicher helfen werden, Fähigkeitslücken kostengünstig zu füllen. Für die südasiatische Marine ist die Übernahme ex-britischer Schiffe nichts Neues. Zuletzt hatte die Royal Navy 2002-04 fünf Wachschiffe der ISLAND-Klasse (Baujahr 76-79) an sie abgetreten, aber auch drei noch aus den 50-er Jahren stammende Fregatten der LEOPARD-/SALISBURY-Klasse gehören noch zum Flotteninventar der BN; letztere sollen allerdings möglichst schnell durch modernere (bezahlbare) Schiffe ersetzt werden.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.