BALTOPS 2009

Am 8. Juni hat die in diesem Jahr größte Marineübung in der Ost­see begonnen.

45 Schiffe und Boote (von Zer­stör­ern über Fre­gat­ten und Korvet­ten bis hin zu Minen­ab­wehrein­heit­en und U‑Booten) von 12 Mari­nen sowie zahlre­iche Flugzeuge nehmen an der bis zum 19. Juni dauern­den diesjähri­gen Aus­gabe von Bal­tops teil.

Neben zehn NATO-Mari­nen (Däne­mark, Est­land, Frankre­ich, Deutsch­land, Let­t­land, Litauen, Nieder­lande, Polen, Großbri­tan­nien, USA) mit u.a. dem NATO-Ein­satzver­band SNMCMG‑1 brin­gen sich wie schon in den ver­gan­genen Jahren auch die Ost­seean­rain­er Schwe­den und Finn­land in die Übung ein. Mit ins­ge­samt neun Ein­heit­en (sechs Minen­jagdboote, ein U‑Boot und zwei Hil­f­ss­chiffe) stellt die schwedis­che Marine sog­ar das größte Kontin­gent unter den Teil­nehmern. Es fehlt allerd­ings die rus­sis­che Marine, die nach den let­ztjähri­gen Ver­stim­mungen um den Georgien-Kon­flikt der Übung auch in diesem Jahr fern bleibt.

Das nun­mehr bere­its 37. Bal­tops begann mit der „in-port final plan­ning phase“ im schwedis­chen Karl­skro­na, wo die meis­ten Ein­heit­en bere­its am 6. Juni ein­liefen und sich in einem reich­halti­gen sozialen und sportlichen Pro­gramm ken­nen lern­ten. Die von RAdm Chris­ten­son (US Navy) als Offi­cer in Tac­ti­cal Com­mand vom Führungss­chiff der 6. US-Flotte MOUNT WHITNEY geleit­eten Übun­gen in See deck­en ein bre­ites Spek­trum ab. Dazu gehören „Peace Sup­port Oper­a­tions“, „Mar­itime Secu­ri­ty Oper­a­tions“ (Board­ing mit Blick auf Anti-Ter­ror / Anti-Pira­terie-Ein­sätze) und „Mar­itime Inter­dic­tion Oper­a­tions“ (Embar­goüberwachung) eben­so wie Schießab­schnitte, U‑Jagd, Flu­gab­wehr, Minen­bekämp­fung, Ver­sorgung in See, gemein­same Lage­bilder­stel­lung, See­mannschaft und schließlich auch SAR.

Ein­deutiger Schw­er­punkt ist allerd­ings „der richtige Umgang mit so genan­nten asym­metrischen Bedro­hun­gen, wie zum Beispiel der Abwehr von Speed­boot-Angrif­f­en und der Bekämp­fung von Waf­fen­schmuggel). Einzelne Übungsszenar­ios sind dabei realen Krisen eng nachemp­fun­den. Das Übungs­ge­bi­et konzen­tri­ert sich in diesem Jahr auf die Seege­bi­ete der Ost­see zwis­chen der schwedis­chen Küste und der dänis­chen Insel Born­holm. Wie üblich wer­den zahlre­iche Teil­nehmer nach Übungsende zur Teil­nahme an der Kiel­er Woche nach Kiel ver­legen.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →