Australien — Erster neuer australischer Hubschrauberträger zu Wasser gelassen

Bei der spanis­chen Navan­tia in Fer­rol wurde am 17. Feb­ru­ar der Rumpf des ersten neuen aus­tralis­chen Hub­schrauberträgers zu Wass­er gelassen.
Die Taufe der CANBERRA erfol­gte in Anwe­sen­heit von Marinebe­fehlshaber VAdm Rus­sell Crane – mit ein­er Flasche Sekt der aus­tralis­chen Marke „Can­ber­ra“. Der Rumpf wird nun für die Über­führung (Schlepp) nach Aus­tralien vor­bere­it­et. Im kom­menden Jahr soll die CANBERRA dort ein­tr­e­f­fen und dann bei Tenix in Williamstown fer­tig gebaut und aus­gerüstet wer­den.

Marineforum - Rumpf der CANBERRA zu Wasser (Foto: austr. Marine)
Rumpf der CANBERRA zu Wass­er
Bildquelle: aus­tr. Marine

Mitte 2007 hat­te Navan­tia in Real­isierung des Vorhabens „Sea 4000“ (Gesam­tum­fang mehr als 7 Mrd. Euro) den Auf­trag zum Bau von zwei amphibis­chen Hub­schrauberträgern (LHD) erhal­ten. Die voll beladen 27.000 ts ver­drän­gende CANBERRA und ihr Schwest­er­schiff ADELAIDE sollen als Mehrzweck­ein­heit­en die Fähigkeit­en zu amphibis­chen Oper­a­tio­nen, strate­gis­chem See­trans­port und human­itären Hil­f­sein­sätzen in sich vere­inen. Jedes Schiff wird bis zu 1.200 Sol­dat­en samt Aus­rüs­tung sowie 150 Fahrzeuge incl. schw­er­er Kampf­panz­er ein­schif­f­en kön­nen, sechs Hub­schrauber-Lan­de­flächen auf dem Flugdeck bieten sowie über ein Bor­d­hos­pi­tal mit zwei OP-Räu­men ver­fü­gen. Die Neubaut­en wer­den die am Ende ihrer Nutzbarkeit angekomme­nen Lan­dungss­chiffe TOBRUK, MANOORA (Aus­musterung bere­its ver­fügt) und KANIMBLA erset­zen und sollen vor allem zur seit eini­gen Jahren im Defence Capa­bil­i­ty Plan vorge­se­henen „Stärkung der Fähigkeit­en der RAN zur Wahrnehmung strate­gis­ch­er Inter­essen in der Region rund um den aus­tralis­chen Kon­ti­nent“ beitra­gen.

CANBERRA (LHD 01) soll mit etwa einem Jahr Ver­spä­tung gegenüber der ursprünglichen Pla­nung 2014 in Dienst gestellt wer­den, LHD-02 ADELAIDE ein Jahr später fol­gen. Bei­de Schiffe wer­den in der Gar­den Island Naval Base in Syd­ney sta­tion­iert.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.