Australien – Die Royal Australian Navy (RAN) hat einen neuen Befehlshaber


Am 7. Juni löste Vizeadmiral Ray Griggs den bisherigen Marinechef Russ Crane an der Spitze der RAN ab. Ray Griggs (geb. 1961) trat 1978 in die Royal Australian Navy Reserve in Adelaide ein und begann dann ein Jahr später die Offizierausbildung am Royal Australian Naval College. Nach seiner Ausbildung, u.a. auf dem damals noch vorhandenen Flugzeugträger MELBOURNE, wurde er zunächst für ein Jahr an die britische Royal Navy „ausgeliehen“, wo er sein Wachoffizierspatent erwarb.

Marineforum - VAdm Griggs bei seiner Dienstantrittsrede (Foto: austr. Marine)
VAdm Griggs bei seiner Dienstantrittsrede
Bildquelle: Austr. Marine

Zurück bei der heimischen Marine folgten bis Mitte der 1990-er Jahre Bordverwendungen auf diversen Zerstörern, die ergänzt wurden durch Landdienstposten u.a. als Adjutant des Gouverneurs von Tasmanien, in der Personalabteilung der RAN und im Verteidigungsministerium (Military Strategy). 1995-97 diente er als Erster Offizier auf der Fregatte ANZAC und half hier, die neue ANZAC-Klasse in die RAN einzuführen. 2001 erhielt er für zwei Jahre das Kommando über ein solches Schiff, bevor er sich dann als „Capability Element Manager“ von Land aus um die Weiterentwicklung der neuen Fregatten kümmerte.

2004 absolvierte er in den USA den Führungslehrgang am National War College und erhielt nach seiner Rückkehr nach Australien das Kommando über die Australian Amphibious Task Group. Nur kurze Zeit später erfolgte die Versetzung in das Führungskommando der Marine, wo er – mit Beförderung zum Commodore – zunächst die Position des Deputy Maritime (Fleet) Commander, dann des Director General Navy Strategic Policy and Futures wahrnahm. Im Februar 2008 wurde er zum Defence White Paper Team abgestellt und war in der Folge eng in die Erarbeitung des Weißbuches 2009 eingebunden.

Anfang 2009 musste Ray Griggs noch einmal auf die Schulbank. In Großbritannien nahm er am UK Higher Command and Staff Course teil. Mit seiner Rückkehr erfolgte die Beförderung zum Rear Admiral und Verwendung im Verteidigungsministerium als Deputy Head Strategic Reform and Governance. Im Mai 2010 wechselte er auf den Posten des Deputy Chief of Joint Operations. Von hier führte seine Laufbahn ihn nun an die Spitze der RAN.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.