Argentinien – Multinationales Manöver „Atlasur“


Die argentinische Marine war Gastgeber für die achte Auflage des multinationalen Manövers „Atlasur“.
„Atlasur“ ist eine alle zwei Jahre stattfindende „Joint & Combined Maritime Exercise“ der Marinen der Südatlantik-Anrainer Argentinien, Brasilien, Südafrika und Uruguay. Eine erste Übung dieser Serie fand 1993 in Argentinien statt, seitdem wechselt die Zuständigkeit für Vorbereitung, Führung und Durchführung von Atlasur im Rotationsverfahren zwischen den beteiligten Marinen.

Zu „Atlasur VIII“ waren die brasilianische Fregatte CONSTITUCIAO und die uruguayische Fregatte URUGUAY nach Puerto Belgrano angereist; das südafrikanische U-Boot CHARLOTTE MAXEKE und der Versorger DRAKENSBERG hatten über den Atlantik zunächst nach Mar del Plata, dann ebenfalls nach Puerto Belgrano verlegt. Die gastgebende argentinische Marine brachte ihren Zerstörer ALMIRANTE BROWN, die Fregatten ESPORA und SPIRO sowie das U-Boot SALTA in die Übung ein.

Marineforum - argentinische SPIRO (Foto: Deutsche Marine)
Argentinische SPIRO
Bildquelle: Deutsche Marine

Nach einer am 1. November begonnenen Hafenphase zum gegenseitigen Kennen lernen (wie üblich auch mit kulturellen, sportlichen und sozialen Veranstaltungen) und zur Übungsvorbereitung absolvierten die Teilnehmer in See ein durchaus anspruchsvolles Programm, dass von gemeinsamen See- und Luftziel-Schießabschnitten über Seeversorgungsmanöver und Landungen der mitgeführten Bordhubschrauber auf den jeweils anderen Schiffen sowie „Maritime Security Operations (mit Boarding) bis hin zum „Opposed Transit“ durch ein Seegebiet unter Mehrfachbedrohung reichte.

„Atlasur VIII“ endete am 9. November mit abschließender „Post Exercise Discussion“ und Schlussfeier. Gastgeber für die in 2012 geplante nächste Übung „Atlasur IX“ soll angeblich wieder Südafrika werden, was ein wenig verwundert, denn die südafrikanische Marine hatte erst das letzte Manöver dieser Serie (2008) ausgerichtet.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.