Algerien

Nach der Nach­bar­ma­rine aus Marokko soll sich nun auch die Algerische Marine für franzö­sis­che Fre­gat­ten FREMM inter­essieren.

Marineforum - FREMM (Grafik: DCNS) Ini­tia­tor von ange­blich bere­its „fort­geschrit­te­nen“ Gespräche ist Pressemel­dun­gen zufolge der franzö­sis­che Präsi­dent Sarkozy, der im Dezem­ber 2007 wie zuvor in Marokko auch einen Besuch in Algiers zu per­sön­lich­er Wer­bung für den franzö­sis­chen Schiff­styp genutzt haben soll. Unmit­tel­bar danach soll der franzö­sis­che Schiff­bauer DCNS ange­blich gebeten wor­den sein, ein offizielles Ange­bot zu unter­bre­it­en. DCNS selb­st hält sich bish­er zu den Mel­dun­gen „bedeckt“, mag sie nicht kom­men­tieren.

Tat­sache ist, dass die Algerische Marine ihre Flotte schon seit neuen Kampf­schif­f­en mod­ernisieren möchte. Haup­tansprech­part­ner war hier aber bish­er Rus­s­land, und im Som­mer 2006 hat­ten rus­sis­che Fachme­di­en auch schon über einen Vorver­trag zum Bau von zwei Fre­gat­ten Pro­jekt 11356 mit einem Gesamtvol­u­men von min­destens etwa 650 Mio. Euro berichtet. Dieser Schiff­styp entspricht den für die indis­che Marine gebaut­en Fre­gat­ten der TAL­WAR-Klasse (KRI­VAK-IV-Klasse). In weit­eren Mel­dun­gen war dann jedoch nur noch von – teils inzwis­chen auch begonnenen — Mod­ernisierun­gen von U-Booten KILO, Fre­gat­ten KONI und Korvet­ten NANUCHKA auf rus­sis­che Werften die Rede. Die all­seits erwartete Bestel­lung der Neubaut­en blieb aber offen­bar bish­er aus.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen. Bildquelle: DCNS