Ägypten / Frankreich


Vor Alexandria hat im Mittelmeer am 10. Mai die multinationale Übung Cleopatra 2009 begonnen.

Die noch bis zum 22. Mai andauernde Übung wird alle zwei Jahre (nun schon zum 10. Mal) gemeinsam von der ägyptischen und französischen Marine organisiert, die dazu auch zahlreiche andere Streitkräfte aus der Region bzw. mit regionalen Interessen einladen. In diesem Jahr sind insgesamt elf Marinen (Algerien, Deutschland, Griechenland, Italien, Kuwait, Libyen, Marokko, Saudi Arabien, Spanien, Tunesien und Türkei) mit Kriegsschiffen bzw. Personal der Einladung gefolgt.

Im Mittelpunkt der Übung stehen Aspekte der regionalen maritimen Sicherheit (z.B. Führung eines gemeinsamen Lagebildes zur regionalen Handelsschiffahrt) mit verbesserter Interoperabilität aller Teilnehmer, wobei in diesem Jahr die örtliche Übungsleitung auch direkte Informationsanbindungen mit Lagezimmern der teilnehmenden Marinen eingerichtet hat.

Geübt wird sowohl in der Praxis in See als auch in Stäben an Land. Die erste Phase von Cleopatra 2009 fand im Hafen von Alexandria statt. Hier standen einführende Seminare, Konferenzen und gemeinsame Planung auf dem Programm. Die abschließende Seephase bietet eine Abfolge in ihrer Komplexität zunehmender taktischer Szenarien, in die auch französische und ägyptische Luftstreitkräfte sowie Teile der ägyptischen Landstreitkräfte eingebunden sind. Natürlich gehört auch ein Besuch von VIPs mit Vorführungen zum Programm von Cleopatra 2009.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.