USA — Eine Marine aus Tausend Schiffen

Flagge USA

Dieser Artikel wird mit fre­undlich­er Genehmi­gung der “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen” veröf­fentlicht.

Marineforum

Eine Marine aus Tausend Schif­f­en — Die US-Navy sucht eine glob­ale Koali­tion zur Sicherung der Welt­meere und stößt auf geteiltes Echo

Marineforum japanisch-amerikanisches Manöver 2007 (Foto:  US-Navy) Der amerikanis­che Chief of Naval Oper­a­tions, Admi­ral Mike Mullen, stellte am 21. Sep­tem­ber 2005 auf dem 17. Inter­na­tion­al Seapow­er Sym­po­sium des Naval War Col­lege das Konzept ein­er »Marine aus Tausend Schif­f­en« (Thou­sand Ship Navy – TSN) vor. Er meinte damit einen inter­na­tionalen Koop­er­a­tionsver­bund, um gemein­sam die glob­ale mar­itime Sicher­heit zu gewährleis­ten.

Seit Vorstel­lung des Konzepts im Jahr 2005 bemüht sich die Navy inten­siv um inter­na­tionale Zus­tim­mung. Hochrangige Offiziere bereisen seit mehr als einem Jahr sys­tem­a­tisch poten­zielle Part­ner­staat­en, um sie zur Teil­nahme zu ani­mieren. Amerikanis­che Flot­tenbe­suche im Aus­land wer­den eben­falls zum Instru­ment der TSN-Wer­bung. Gegen­wär­tig ver­anstal­tet das Naval War Col­lege auch eine Rei­he von Vor­tragsver­anstal­tun­gen in amerikanis­chen Großstädten, um den US-Bürg­ern das Konzept nahe zu brin­gen.

Das inter­na­tionale Echo ist geteilt, doch find­et Wash­ing­ton über­wiegend Zus­tim­mung zum Grund­konzept. Unklar bleibt bis­lang jedoch die Ver­wirk­lichung.