USA – Die Ausrüstung der US Navy Spezialkräfte für alle Operationen gerüstet


Flagge USA

Dieser Artikel wird mit freundlicher Genehmigung der „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen“ veröffentlicht.

Marineforum

Die Ausrüstung der US Navy Spezialkräfte für alle Operationen gerüstet

(Sidney E. Dean berichtet für das MarineForum regelmäßig zu maritimen Entwicklungen und Ereignissen in den USA)

Für den Einsatz der SEAL Kommandos an Land sind vor allem drei Spezialfahrzeuge zu nennen:

Marineforum - DPV - Desert Patrol Vehicle
DPV – Desert Patrol Vehicle
  • Desert Patrol/Light Strike Vehicle (DPV):
    Dieses auf Basis des Chenowith Gelände-Rennbuggies entwickelte Fahrzeug mit Allradantrieb fasst 3 Mann und kann eine Vielzahl Waffen (inklusive schwere MG sowie Panzerabwehrwaffen) montieren. Es ist für schnelles Vorankommen in schwierigem Gelände – vor allem in der Wüste – konzipiert und lässt sich per Hubschrauber transportieren. SEALs verwenden DPV seit den 1980er Jahren; besonders intensiv wurden sie im ersten Golfkrieg 1990 bis 1991 eingesetzt, als Navy-Spezialkommandos Aufklärungs- und Sabotageeinsätze hinter den irakischen Linien durchführten. Während der Afghanistaneinsätze ab 2001 wurde festgestellt, dass sich die leichten Fahrzeuge nicht für den Einsatz im Gebirge eignen.

  • Ground Mobility Vehicle – Navy (GMVN):
    Diese speziell für die SEALs modifizierte Variante des Humvee Geländewagens führt mehrere Waffen (zur Auswahl stehen u.a.Granatwaffen, Maschinengewehre, Stinger Flugabwehrwaffen) und kann – je nach den Einsatzanforderungen – einen modularen Panzeraufsatz erhalten (der allerdings die Mobilität einschränkt). Das Fahrzeug nimmt bis zu fünf Mann auf und kann überall eingesetzt werden, wo auch herkömmliche Geländewagen fahren. Seit 2004 erwarben die SEALs 141 Einheiten, die sowohl im Irak wie in Afghanistan eingesetzt werden.

  • Mine Resistant Ambush Protected Vehicle – RG-31 MRAP:
    Das minenresistente, gegen Hinterhalt geschützte Fahrzeug bietet durch die Kombination von hohem Radstand, V-förmigem Unterboden und schwerer Panzerung guten Schutz gegen Minen und Straßenrandbomben. Das Fahrzeug fasst bis zu acht Mann und hat einen vom Fahrzeuginnenraum aus bedienbaren Waffenturm. MRAP weisen eine gute Geländefähigkeit auf, wobei der hohe Radstand allerdings die Überschlagsneigung steigert. SEALs verwenden die RG-31 Variante seit 2008 in Afghanistan und Irak. MRAP Fahrzeuge verschiedener Ausführung werden nicht nur durch die Spezialkräfte, sondern von vielen Waffengattungen sämtlicher Teilstreitkräfte eingesetzt.