USA — Die Ausrüstung der US Navy Spezialkräfte für alle Operationen gerüstet

Flagge USA

Dieser Artikel wird mit fre­undlich­er Genehmi­gung der “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen” veröf­fentlicht.

Marineforum

Die Aus­rüs­tung der US Navy Spezialkräfte für alle Oper­a­tio­nen gerüstet

(Sid­ney E. Dean berichtet für das Marine­Fo­rum regelmäßig zu mar­iti­men Entwick­lun­gen und Ereignis­sen in den USA)

Für den Ein­satz der SEAL Kom­man­dos an Land sind vor allem drei Spezial­fahrzeuge zu nen­nen:

Marineforum - DPV - Desert Patrol Vehicle
DPV — Desert Patrol Vehi­cle
  • Desert Patrol/Light Strike Vehi­cle (DPV):
    Dieses auf Basis des Chenowith Gelände-Rennbug­gies entwick­elte Fahrzeug mit All­radantrieb fasst 3 Mann und kann eine Vielzahl Waf­fen (inklu­sive schwere MG sowie Panz­er­ab­wehrwaf­fen) mon­tieren. Es ist für schnelles Vorankom­men in schwierigem Gelände – vor allem in der Wüste – konzip­iert und lässt sich per Hub­schrauber trans­portieren. SEALs ver­wen­den DPV seit den 1980er Jahren; beson­ders inten­siv wur­den sie im ersten Golfkrieg 1990 bis 1991 einge­set­zt, als Navy-Spezialkom­man­dos Aufk­lärungs- und Sab­o­tageein­sätze hin­ter den irakischen Lin­ien durch­führten. Während der Afghanistanein­sätze ab 2001 wurde fest­gestellt, dass sich die leicht­en Fahrzeuge nicht für den Ein­satz im Gebirge eignen.

  • Ground Mobil­i­ty Vehi­cle – Navy (GMVN):
    Diese speziell für die SEALs mod­i­fizierte Vari­ante des Humvee Gelän­dewa­gens führt mehrere Waf­fen (zur Auswahl ste­hen u.a.Granatwaffen, Maschi­nengewehre, Stinger Flu­gab­wehrwaf­fen) und kann – je nach den Ein­satzan­forderun­gen – einen mod­u­laren Panz­er­auf­satz erhal­ten (der allerd­ings die Mobil­ität ein­schränkt). Das Fahrzeug nimmt bis zu fünf Mann auf und kann über­all einge­set­zt wer­den, wo auch herkömm­liche Gelän­dewa­gen fahren. Seit 2004 erwar­ben die SEALs 141 Ein­heit­en, die sowohl im Irak wie in Afghanistan einge­set­zt wer­den.

  • Mine Resis­tant Ambush Pro­tect­ed Vehi­cle – RG-31 MRAP:
    Das minen­re­sistente, gegen Hin­ter­halt geschützte Fahrzeug bietet durch die Kom­bi­na­tion von hohem Rad­stand, V‑förmigem Unter­bo­den und schw­er­er Panzerung guten Schutz gegen Minen und Straßen­rand­bomben. Das Fahrzeug fasst bis zu acht Mann und hat einen vom Fahrzeug­in­nen­raum aus bedi­en­baren Waf­fen­turm. MRAP weisen eine gute Gelän­de­fähigkeit auf, wobei der hohe Rad­stand allerd­ings die Über­schlagsnei­gung steigert. SEALs ver­wen­den die RG-31 Vari­ante seit 2008 in Afghanistan und Irak. MRAP Fahrzeuge ver­schieden­er Aus­führung wer­den nicht nur durch die Spezialkräfte, son­dern von vie­len Waf­fen­gat­tun­gen sämtlich­er Teil­stre­itkräfte einge­set­zt.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →