UK — Marine — 50 Jahre Flag Officer Sea Training

Regain­ing the Oper­a­tional Edge
»Regain­ing the Oper­a­tional Edge« (etwa: »die Wieder­erlan­gung des oper­a­tiv­en Biss­es«) wurde in nur weni­gen Wochen bei Roy­al Navy und Roy­al Marines zur neuen Philoso­phie. Ein Vor­fall wie dieser sollte nie wieder möglich wer­den. Alles hat­te sich jet­zt den oper­a­tiv­en Anforderun­gen des Ein­satzes unterzuord­nen, es wur­den »absolute Stan­dards« für Per­son­al, Mate­r­i­al und Aus­bil­dung definiert, die nicht zu unter­schre­it­en sind. Bal­last, der nicht zur Erhöhung der Ein­satzfähigkeit beiträgt, wurde über Bord gewor­fen (»If you don’t do it at war, don’t do it here«). Schlüs­selper­son­al, welch­es diesen Anforderun­gen nicht gewach­sen war, wurde abgelöst, darunter auch Kom­man­dan­ten.
Marineforum - FOST RAdm  Richard Ibbotson (Foto: Royal Navy)
FOST RAdm Richard Ibbot­son
Bildquelle: Roy­al Navy

Dass dieses Sys­tem gegrif­f­en hat, ver­i­fizierte sich ein­drucksvoll im Jan­u­ar 2008, als die elf Ein­heit­en der für den Ein­satz im Per­sis­chen Golf vorge­se­henen UK Task Group alle­samt wegen ihrer Defizite durch FOST nicht zer­ti­fiziert wur­den. Die Task-Group kon­nte erst mit mehrwöchiger Ver­spä­tung ihren Ein­satz antreten, als die »absoluten Stan­dards« hergestellt waren. Der von mir noch ein Jahr zuvor fest­gestellte Nieder­gang hat sich zwis­chen­zeitlich in das Gegen­teil verkehrt, die Roy­al Navy gewin­nt wieder zuse­hends an Pro­fil und Schlagkraft.

Seit Beginn 2008 find­en regelmäßig Oper­a­tional Assur­ance Vis­its auf allen RN-Ein­heit­en in den Ein­satzge­bi­eten statt. Hier erkan­nte Män­gel bei Mate­r­i­al, Per­son­al und Aus­bil­dung führen im Extrem­fall zum sofor­ti­gen Ver­lust des Ein­satzfähigkeit – und damit der Her­aus­nahme der Ein­heit aus dem Ein­satz. In weniger ekla­tan­ten Fällen wird entsprechend nachges­teuert. Zusät­zlich­er Aus­bil­dungs­be­darf fällt dabei unter die Ver­ant­wor­tung des FOST Com­man­ders Mobile Sea Train­ing (CMST), der auch auf alle FOST Ressourcen Zugriff hat. In der gesamten Roy­al Navy und bei den Roy­al Marines hat sich – durch Erken­nt­nis oder mit­tels Druck von oben – ein »Mind­set« durchge­set­zt, den primär die »front­line«, also Ein­heit­en im Ein­satz, in den Fokus des täglichen Dien­stes rückt.

Die ange­sproch­enen absoluten Stan­dards gel­ten übri­gens während der Ein­satzaus­bil­dung in Devon­port auch für die deutschen Ein­heit­en, die sich den erhöht­en Anforderun­gen gut gewach­sen zeigen. So find­en sich unter den Jahres­besten in der Aus­bil­dung beim FOST immer auch deutsche Schiffe. In 2007 gehörte z.B. die Fre­gat­te RHEINLANDPFALZ zu den drei besten FOST-Ein­heit­en, in der ersten Jahreshälfte 2008 hat die Fre­gat­te KARLSRUHE des beste Ergeb­nis aller beim FOST aus­ge­bilde­ten Ein­heit­en erzielt.