Russland — Raumfahrt feiert ihren 50 Geburtstag

Zwis­chen Koop­er­a­tion und Kampf
Globaldefence Die Berichte des Nationalen Sicher­heit­srat ermöglichen einen Ein­blick in die Stim­mung der höch­sten poli­tis­chen Ebene der Vere­inigten Staat­en. Schon wenige Tage nach dem Start bot die Sow­je­tu­nion den USA eine Mitar­beit auf wis­senschaftlich­er Ebene bei zukün­fti­gen Mis­sio­nen an. Der amerikanis­che Präsi­dent lehnte ab, offiziell mit der Begrün­dung dass man selb­st an der­ar­ti­gen Mis­sio­nen arbeite. Inof­fiziell aber weil man zwar den sow­jetis­chen Vor­sprung oder zumin­d­est Gle­ich­stand bei der Rake­ten­tech­nik ein­räumte, jedoch davon aus­ging das ger­ade bei der wis­senschaftlichen Tech­nik und Instru­men­tierung ein klar­er amerikanis­ch­er Vor­sprung vor­lag und somit die sow­jetis­che Seite mehr von dieser Koop­er­a­tion prof­i­tieren würde als die amerikanis­che. Der unüber­wind­bare Pro­pa­gan­da­ef­fekt ein­er solchen Zusam­me­nar­beit besiegelte diese Entschei­dung.
Den Sicher­heit­srat beschäftigte die Frage, ob mit Hil­fe dieses Satel­liten Pho­togra­phien von der Erdober­fläche, speziell natür­lich von den Vere­inigten Staat­en ange­fer­tigt wer­den kön­nten. Dies kon­nte für Sput­nik 1 noch aus­geschlossen wer­den, wäre bei zukün­fti­gen Pro­jek­ten aber dur­chaus möglich. Gle­ichzeit­ig erkan­nte man darin aber auch eine Chance. Den Vor­sprung bei der Instru­men­tierung sah man nicht nur im wis­senschaftlichen Gebi­et, son­dern auch im Bere­ich der Fern­erkun­dung. Während Flüge inner­halb der Atmo­sphäre über frem­dem Ter­ri­to­ri­um ver­boten waren und die erst im Jahr zuvor erst­mals einge­set­zte U‑2 dementsprechend ille­gal operierte gab es für Über­flüge außer­halb der Atmo­sphäre keine Regelun­gen. Durch den Vorstoß von Sput­nik 1 war also ein Präze­den­z­fall geschaf­fen, der es den Vere­inigten Staat­en ermöglichte ihrer­seits Ein­satz über dem Ter­ri­to­ri­um der Sow­je­tu­nion und ander­er Län­der durchzuführen. Damit legte die Sow­je­tu­nion unge­wollt den Grund­stein für die amerikanis­che Satel­liten­fern­erkun­dung.

Bildquelle: NASA

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →