Europa – CHENS 2007 – CHiefs of European NavieS


NATO

Weitere Informationen

Interne Links

Externe Links
 

Dieser Artikel wird mit freundlicher Genehmigung der „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen“ veröffentlicht.

Marineforum

CHiefs of European NavieS – Das Forum der Marinebefehlshaber Europas
Marineforum »Chiefs of European Navies« (CHENS) Am 10. und 11. Mai 2007 fand in Stockholm die diesjährige Konferenz der »Chiefs of European Navies« (CHENS) statt. Eingeladen hatte der schwedische Marinebefehlshaber, Konteradmiral Anders Grenstad. Der Einladung folgten neben seinen Amtskollegen der 24 Marinen aus europäischen NATO- und EU-Mitgliedsstaaten auch Beobachter des Militärstabes der Europäischen Union, der NATO und der US-Navy in Europa. Gäste der Konferenz waren Vertreter der Europäischen Kommission und der International Maritime Organisation (IMO).

Von Markus Nolte/Bodo Rathgeber

(Fregattenkapitän Markus Nolte ist Austauschoffizier im französischen Marineführungsstab – »Etat-Major de la Marine«, Referat Operationelle Studien – »Etudes Opérationnelles «.
Korvettenkapitän Bodo Rathgeber, Fü M III 1, ist Referent für Planungsvorgaben Marine, Transformation und Europäische Union. Beide nehmen in der Französischen bzw. Deutschen Marine die Aufgaben des CHENS Point of Contact wahr.)

Die Chefs der europäischen Marinen, darunter auch der Inspekteur der Deutschen Marine, Vizeadmiral Wolfgang Nolting, haben in diesem Jahr den Schwerpunkt auf die Entwicklung der Maritimen Sicherheit und dabei die Rolle der Marinen gelegt. Maritime Sicherheit wird in der Sicherheits-, Verteidigungs- und Meerespolitik der Europäischen Union wie auch in der NATO zunehmend thematisiert. Weltweit wird dazu eine Vielzahl von Initiativen verfolgt. Für Europa mit einer Küstenlinie, die vom Schwarzen Meer bis zur Ostsee und in den Nordatlantik reicht, haben die Seewege eine besondere Bedeutung.

Der freien Nutzung der Meere stehen allerdings vielfältige Gefahren und Bedrohungen gegenüber. Zivile Behörden, wie Polizei, Zoll und Fischereischutz und nicht zuletzt die Marine, sind verschiedene Akteure in der Maritimen Sicherheit. Eine klare, umfassende Strategie zu ihrer Koordination fehlt aber bisher.

Die Marinechefs Europas haben einen Vorschlag für eine solche umfassende Strategie für die Maritime Sicherheit verabschiedet. Aus ihrer Sicht ist Maritime Sicherheit nur in einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit ziviler Behörden mit Seestreitkräften zu erreichen.

Auf der Tagesordnung der CHENS standen daneben aktuelle Fragen aus den beteiligten Marinen. Das umfasste unter anderem die europäische Zusammenarbeit bei der Kadettenausbildung, die maritime Unterstützung der EU Battlegroups, den Beitrag zu UNIFIL, den Schutz von Marineeinheiten bei Hafenbesuchen und die Studie zur maritimen Dimension in der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik.

Für 2008 lud der Marinebefehlshaber Bulgariens, Vizeadmiral Minko Kavaldzhiev, zum nächsten CHENS-Treffen ein. Ein Schwerpunkt wird dann die vergleichende Betrachtung europäischer und amerikanischer maritimer Strategien sein.