Europa — CHENS 2007 — CHiefs of European NavieS

NATO

Weit­ere Informationen

Interne Links

Externe Links
 

Dieser Artikel wird mit fre­undlich­er Genehmi­gung der “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen” veröf­fentlicht.

Marineforum

CHiefs of Euro­pean NavieS — Das Forum der Marinebe­fehlshaber Europas
Marineforum »Chiefs of European Navies« (CHENS) Am 10. und 11. Mai 2007 fand in Stock­holm die diesjährige Kon­ferenz der »Chiefs of Euro­pean Navies« (CHENS) statt. Ein­ge­laden hat­te der schwedis­che Marinebe­fehlshaber, Kon­ter­ad­mi­ral Anders Gren­stad. Der Ein­ladung fol­gten neben seinen Amt­skol­le­gen der 24 Mari­nen aus europäis­chen NATO- und EU-Mit­gliedsstaat­en auch Beobachter des Mil­itärstabes der Europäis­chen Union, der NATO und der US-Navy in Europa. Gäste der Kon­ferenz waren Vertreter der Europäis­chen Kom­mis­sion und der Inter­na­tion­al Mar­itime Organ­i­sa­tion (IMO).

Von Markus Nolte/Bodo Rathgeber

(Fre­gat­tenkapitän Markus Nolte ist Aus­tauschof­fizier im franzö­sis­chen Marine­führungsstab — »Etat-Major de la Marine«, Refer­at Oper­a­tionelle Stu­di­en – »Etudes Opéra­tionnelles «.
Korvet­tenkapitän Bodo Rathge­ber, Fü M III 1, ist Ref­er­ent für Pla­nungsvor­gaben Marine, Trans­for­ma­tion und Europäis­che Union. Bei­de nehmen in der Franzö­sis­chen bzw. Deutschen Marine die Auf­gaben des CHENS Point of Con­tact wahr.)

Die Chefs der europäis­chen Mari­nen, darunter auch der Inspek­teur der Deutschen Marine, Vizead­mi­ral Wolf­gang Nolt­ing, haben in diesem Jahr den Schw­er­punkt auf die Entwick­lung der Mar­iti­men Sicher­heit und dabei die Rolle der Mari­nen gelegt. Mar­itime Sicher­heit wird in der Sicherheits‑, Vertei­di­gungs- und Meere­spoli­tik der Europäis­chen Union wie auch in der NATO zunehmend the­ma­tisiert. Weltweit wird dazu eine Vielzahl von Ini­tia­tiv­en ver­fol­gt. Für Europa mit ein­er Küsten­lin­ie, die vom Schwarzen Meer bis zur Ost­see und in den Nor­dat­lantik reicht, haben die Seewege eine beson­dere Bedeutung.

Der freien Nutzung der Meere ste­hen allerd­ings vielfältige Gefahren und Bedro­hun­gen gegenüber. Zivile Behör­den, wie Polizei, Zoll und Fis­chereis­chutz und nicht zulet­zt die Marine, sind ver­schiedene Akteure in der Mar­iti­men Sicher­heit. Eine klare, umfassende Strate­gie zu ihrer Koor­di­na­tion fehlt aber bisher.

Die Marinechefs Europas haben einen Vorschlag für eine solche umfassende Strate­gie für die Mar­itime Sicher­heit ver­ab­schiedet. Aus ihrer Sicht ist Mar­itime Sicher­heit nur in ein­er part­ner­schaftlichen Zusam­me­nar­beit zivil­er Behör­den mit Seestre­itkräften zu erreichen.

Auf der Tage­sor­d­nung der CHENS standen daneben aktuelle Fra­gen aus den beteiligten Mari­nen. Das umfasste unter anderem die europäis­che Zusam­me­nar­beit bei der Kadet­te­naus­bil­dung, die mar­itime Unter­stützung der EU Bat­tle­groups, den Beitrag zu UNIFIL, den Schutz von Mari­neein­heit­en bei Hafenbe­suchen und die Studie zur mar­iti­men Dimen­sion in der Europäis­chen Sicher­heits- und Verteidigungspolitik.

Für 2008 lud der Marinebe­fehlshaber Bul­gar­iens, Vizead­mi­ral Minko Kavaldzhiev, zum näch­sten CHENS-Tre­f­fen ein. Ein Schw­er­punkt wird dann die ver­gle­ichende Betra­ch­tung europäis­ch­er und amerikanis­ch­er mar­itimer Strate­gien sein.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →