Deutschland — Frankreich — Blick auf die École navale

Flagge Deutschland Flagge Frankreich

Dieser Artikel wird mit fre­undlich­er Genehmi­gung der “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen” veröf­fentlicht.

Marineforum

Blick auf die École navale

15 Jahre Deutsch-Franzö­sis­ch­er Offizier­an­wärter­aus­tausch der Marine

Im Vor­feld der Feier­lichkeit­en zum dreißigjähri­gen Beste­hen der Elysée-Verträge hat­ten der franzö­sis­che Präsi­dent François Mit­terand und der deutsche Bun­deskan­zler Hel­mut Kohl die Chance und Gele­gen­heit gese­hen, die deutsch-franzö­sis­che Vertei­di­gungszusam­me­nar­beit auszuweit­en. Dem Bere­ich der Aus­bil­dung wurde, um den Kon­takt der Sol­dat­en auf allen Dien­st­grad­stufen zu erle­ichtern, beson­dere Bedeu­tung zugemessen. Aus diesem Gedanken her­aus ent­stand 1993 der »Deutsch-Franzö­sis­che Offizier­an­wärter­aus­tausch der Marine«.

Als Teil­nehmer dieses in der Deutschen Marine nicht sehr bekan­nten Aus­tausch­pro­grammes möchte ich einen Ein­blick in die Entste­hungs­geschichte des Aus­tausches geben sowie die franzö­sis­che Offizier­aus­bil­dung – und damit das Aus­tausch­pro­gramm selb­st – vorstellen.

Marineforum - Grafik: ARGE_F125

Seit der Grün­dung der Bun­deswehr gab es viele ver­trauens­bildende Maß­nah­men zwis­chen den deutschen und franzö­sis­chen Stre­itkräften. So nehmen zum Beispiel seit 1957, also immer­hin 6 Jahre vor dem Abschluss der Elysée-Verträge, jährlich zwei deutsche Offizier­schüler an der Aus­bil­dungsreise des franzö­sis­chen Schulschiffs JEANNE D’ARC teil. Nach über 30 Jahren der gemein­samen Arbeit in der NATO und EG sollte der Schritt von der Verbindungspflege zur Koop­er­a­tion gewagt wer­den.

Bere­its 1988 wurde der Deutsch-Franzö­sis­che Vertei­di­gungs- und Sicher­heit­srat (DFVSR) gegrün­det und ein Jahr später die Deutsch- Franzö­sis­che Brigade ins Leben gerufen. Nach der deutschen Wiedervere­ini­gung und dem Abzug der franzö­sis­chen Besatzungstrup­pen aus Deutsch­land wurde die Vertei­di­gungszusam­me­nar­beit zwis­chen bei­den Län­dern weit­er aus­ge­baut. So fand auf der Grund­lage bilat­eraler Ver­hand­lun­gen ab Novem­ber 1991 der erste Offizier­aus­tausch statt.

Im Gegen­satz zu Verbindung­sof­fizieren sind Aus­tauschof­fiziere durch die Über­nahme eines Dien­st­postens des Gast­landes fest in dessen Per­son­al­struk­tur inte­gri­ert. Sie übernehmen in Ihrem Auf­gaben­bere­ich uneingeschränk­te Ver­ant­wor­tung, die bis zur Vertre­tung der Inter­essen des Gast­landes auch gegenüber Drittstaat­en reichen kann. Unter diesen Gesicht­spunk­ten war es nur ein logis­ch­er, aber auch weitre­ichen­der Schritt, in der Aus­bil­dung der Offiziere und Unterof­fiziere enger zusam­men­zuar­beit­en.

Auf­grund der Unter­schiede bei­der Armeen in Aus­rüs­tung, Per­son­al­struk­tur und Führungsver­ständ­nis, erschien eine ver­all­ge­mein­erte Zusam­me­nar­beit bere­its am Anfang der Offiziers- und Unterof­fizier­saus­bil­dung durch gemein­same Aus­bil­dungsmod­ule nicht real­isier­bar. Ansätze für eine deutsch-franzö­sis­che Sys­temaus­bil­dung bei gemein­samen Waf­fen­sys­te­men, wie zum Beispiel den 100-mm-Tür­men der Zer­stör­er, wur­den geprüft, aber let­z­tendlich als nicht durch­führbar eingestuft. Um den­noch dem poli­tis­chen Auf­trag Mit­terands und Kohls gerecht zu wer­den, wurde durch die Deutsche Marine die Idee eines bilat­eralen Aus­tausches in der Offizier­aus­bil­dung entwick­elt.

Das Prinzip des Aus­tausches ist bestechend ein­fach und beweist viel Ver­trauen in die Aus­bil­dung der Part­ner­na­tion: Begin­nend mit der Crew VII/93 soll­ten jedes Jahr min­destens zwei Offizier­an­wärter für Ihre kom­plette Aus­bil­dung (inklu­sive Studi­um, d.h. für 5 bis 6 Jahre) in das Part­ner­land entsendet wer­den. So wurde 1993 nicht nur das Euroko­rps gegrün­det, son­dern es nahm auch ein ambi­tion­iertes Aus­tausch­pro­gramm zwis­chen der deutschen und franzö­sis­chen Marine Fahrt auf.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →