Deutschland — Die See als Basis für streitkräftegemeinsame Operationen

Flagge Deutschland

Dieser Artikel wird mit fre­undlich­er Genehmi­gung der “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen” veröf­fentlicht.

Marineforum

48. His­torisch-Tak­tis­che Tagung der Flotte 2008 :
»Vom Rand in den Fokus« – Aus­gewählte Fähigkeit­en der Flotte zur mar­iti­men Auf­tragser­fül­lung der Bun­deswehr

Die See als Basis für stre­itkräftege­mein­same Oper­a­tio­nen

Von Karsten Schnei­der
(Kapitän zur See Karsten Schnei­der ist Refer­at­sleit­er im BMVg Fü M III 1)

Marineforum - Kapitän zur See Karsten Schneider Vor genau 20 Jahren hat­te ich zum ersten Mal die Ehre, bei ein­er HiTa­Ta vor­tra­gen zu dür­fen. Das The­ma lautete damals »Seestrate­gis­che und oper­a­tive Vorstel­lun­gen beim Auf­bau der Marine bis Anfang der 60er Jahre«. Diese Zeit lag damals noch nicht jene dreißig Jahre zurück, die sich die Geschichtswis­senschaft Zeit nehmen muss, bevor sie sich einem The­ma wid­men darf. Dafür saßen aber die Zeitzeu­gen in der ersten Rei­he.

Dies­mal ist das The­ma »Die See als Basis für stre­itkräftege­mein­same Oper­a­tio­nen«, kurz »Basis See« genan­nt, noch viel aktueller. Die Tinte des Gen­er­alin­spek­teurs unter dem gle­ich­nami­gen Doku­ment, ist noch nicht ein­mal richtig trock­en. Gle­ich­wohl haben Sie, Herr Admi­ral, darum gebeten, mit einem Vor­trag aus dem Führungsstab der Marine das Gen­er­althe­ma dieser HiTa­Ta abzu­run­den und damit einen Bogen aus der Ver­gan­gen­heit in die Gegen­wart zu schla­gen.

Ich möchte den Rah­men ein­er his­torisch- tak­tis­chen Tagung HiTa­Ta wahren, indem ich his­torische und tak­tis­che Aspek­te in meinen Vor­trag ein­binde. Den his­torischen Bezug bildet eine Rückschau darauf, wie die Zusam­me­nar­beit der Teil­stre­itkräfte in der Ver­gan­gen­heit organ­isiert war. Das erscheint mir erforder­lich, um den Wan­del der Bedeu­tung von Stre­itkräftege­mein­samkeit in neuer­er Zeit und die Rolle der Marine ver­ständlich machen zu kön­nen. Am Ende meines Vor­trages soll auch deut­lich wer­den, welche tak­tis­chen Fra­gen sich aus dem neuen Konzept Basis See ergeben.