Milizbewegungen in den USA

Die Milizen in den USA sind Anhänger der weißen Vorherrschaft im Land. Der Ein­satz von Gewalt wird eben­so gerecht­fer­tigt, als Mit­tel zur Über­win­dung ein­er ver­haßten weltlichen Regierung und zur Durch­set­zung ein­er radikalen Säu­berung wie der religiösen Erlö­sung.

Grund für den Haß der Milzen war auch der Plan der US-Regierung unter Bill Clin­ton alle Waf­fen im Pri­vatbe­sitz für geset­zeswidrig zu erk­lären und zu beschlagnah­men. Die “Bürg­er­milizen” berufen sich vielfach auf Artikel 2 der Ver­fas­sung der Vere­inigten Staat­en, der die Exis­tenz ein­er geord­neten Bürg­er­miliz regelt und das Recht, Waf­fen zu besitzen, gewährleis­tet.

Viele Milizen weisen zudem anti­semi­tis­che und ras­sis­tis­che Ansicht­en auf und wollen an ein­er weißen Vorherrschaft fes­thal­ten.

Die soge­nan­nten “Bürg­er­milizen” sind indes christlich-patri­o­tis­che, paramil­itärische Grup­pen, die sich mit Über­leben­skampf, Gueril­la­train­ing und per­ma­nen­ter Mit­glieder­wer­bung befassen.

Die US Anti-Defama­tion League of B’nai B’rith (Liga gegen Dif­famierun­gen) beobachtet das Phänomen der Milizbe­we­gun­gen in den USA und schätzt die Anzahl der aktiv­en Mit­glieder auf unge­fähr 15000 Mann in 40 US-Bun­desstaat­en.

Das South­ern Pover­ty Law Cen­ter zählt 809 ver­schiedene Mili­tia-Organ­i­sa­tio­nen in allen US-Bun­desstaat­en.

Paul de Armond, Direk­tor der Gemein­schaft­sor­gan­i­sa­tion “The Pub­lic Good” mit Sitz in Belling­ham, Wash­ing­ton behauptet die Gesamtzahl der Milizange­höri­gen und der US-Amerikan­er die hier­für Sym­pa­thien hegt betrage über 5 Mio. Bürg­er.

1990 ver­paßte der “ehe­ma­lige” Neo-Nazi und Klan-Führer David Duke aus Louisiana den Einzug in den US-Sen­at. 44 Prozent der Wäh­ler Louisianas stimmten für ihn.

Am 4. April 1992 trat­en Ku-Klux-Klan-Mit­glieder während ein­er Pro­mo­tion-Kam­pagne in Gale­na, Mary­land offen in Erschei­n­ung, verteil­ten Infor­ma­tion­s­ma­te­r­i­al und demon­stri­erten mit der Flagge ihres anson­sten unsicht­baren “Imperi­ums”.

Eine Umfrage der US-Zeitschrift “Time” ergab im Mai 1995, daß 80 Prozent der Befragten, die Milizen für gefährlich hal­ten, daß jedoch 30 Prozent sie als ide­al­is­tisch ein­stufen. 34 Prozent der weißen männlichen Befragten (gegenüber 22 Prozent der restlichen Befragten) beansprucht das Recht auf bewaffneten Wider­stand gegen die Bun­desregierung.

Milzbe­we­gun­gen in den USA (Auswahl):

  • Iden­ti­ty Reli­gion mit 50000 Mit­gliedern. Die Mit­glieder dieser Bewe­gung glauben, daß Angel­sach­sen das auser­wählte Volk seien. Juden wer­den als Satan­skinder, ras­sis­che Min­der­heit­en al stierähn­liche “Schlamm-Men­schen” und die Bun­desregierung in Wash­ing­ton als “Zion­is­tis­che Okku­pa­tion­sregierung” beze­ich­net. Diese Grup­pierung ver­bre­it­et ein­er­seits die Auschwit­zlüge, befür­wortet ander­er­seits die Aus­rot­tung der Juden.

  • Posse Comi­ta­tus, eine aus der Iden­ti­ty Reli­gion Bewe­gung her­vorge­gan­gene mil­i­tante faschis­tis­che Bewe­gung, die sog. “Sil­ber­hem­den” mit etwa 5000 dezen­tralen, geheim operieren­den Grup­pen. Sie lehnen die gesamte Regierungsautorität über die Ebene des Land­kreis­es ab und zählen zu den aktiv­en Steuerver­weiger­ern, da sie die Steuer­be­hörde als Instru­ment zion­is­tis­ch­er Bankiers zur Enteig­nung christlich­er Farmer hält. Hierzu zählt auch die wenig erfol­gre­iche poli­tis­che Partei “Pop­ulist Par­ty”.

  • Aryan Nations Chruch (arische Natio­nen), eine extrem­istis­che, anti­semi­tis­che und neon­azis­tis­che Organ­i­sa­tion mit Sitz im Coeur d’A­lene Nation­al­park in Hay­den Lake im Bun­desstaat Ida­ho. Gegrün­det 1974 durch den Geistlichen Rev­erend Richard Girnt But­ler, einem früheren Luft­fahrtin­ge­nieur aus Kali­fornien, der 1973 nach Ida­ho zog. Die Aryan Nations Organ­i­sa­tion kämpft für eine Vorherrschaft der Weißen. Sie unter­hält auch gute Kon­tak­te zur MOM Mili­tia of Mon­tana.

  • Ari­zona Patri­ots” eine der ersten Miliz­grup­pen, gegrün­det in den 1980er Jahren waren lokal tätig. Im Dezem­ber 1986 wur­den sechs Mit­glieder ver­haftet, da sie Bombe­nan­schläge auf den IRS — Inter­nal Rev­enue Ser­vice (US-Steuer­be­hörde) in Ogden im Bun­desstaat Utah, auf das US-Bun­des­ge­bäude (u.a. den FBI)  in Los Ange­les und auf eine Syn­a­goge in Phoenix geplant haben. Heute wird die Miliz von William Coop­er geleit­et.

  • WAR — White Aryan Resis­tance (Weißer arisch­er Wider­stand), ist eine aktive ras­sis­tis­che Grup­pierung, die 1980 von dem ehe­ma­li­gen Führer des Ku-Kux-Klan, Tom Met­zger, gegrün­det wurde.

  • Amer­i­can-Chris­t­ian-Patri­ot-Move­ment

  • The Covenant, the Word and the Arm of the Lord”, eine ehe­ma­lige Organ­i­sa­tion aus Moun­tain Home im Bun­desstaat Arkansas, geführt durch Pas­tor Ter­ry Nichols. Unge­fähr 100 Per­so­n­en darunter Frauen und Kinder lebten in einem Lager, legten Waf­fend­e­pots und Nahrungsmit­tel­re­ser­ven an und führten Gueril­la­train­ing durch., um auf das “let­zte Gefecht” sich vorzu­bere­it­en. Die apoka­lyp­tis­che Offen­barung. Das FBI stürmte im April 1984 das Camp und fand dabei 132 Liter Zyanid, mit dem die Trinkwasser­reser­voiren in Chica­go (Illi­nois) und Wash­ing­ton D.C. verseucht wer­den soll­ten.

  • Indi­ana Mili­tia, beson­ders mil­i­tante Miliz.

  • Free Mili­tia Wis­con­sin.

  • Wash­ing­ton State Mili­tia.

  • Viper Mili­tia, eine paramil­itärische Miliz aus Ari­zona. 6 Mit­glieder wur­den im Juli 1996 wegen ille­galen Besitzes von Sprengstoff und Maschi­nengewehren verurteilt. Die Gruppe soll Anschläge gegen sieben Bun­desver­wal­tungs­ge­bäude in Phoenix geplant zu haben.

  • Mili­tia-at-Large for the Repub­lic of Geor­gia, die Bun­des­be­hörde BATF zur Kon­trolle von Alko­hol, Tabak und Waf­fen ver­haftetet im Novem­ber 1996 drei Mit­glieder dieser Gruppe. Sie soll die Ermor­dung von höheren Beamten und Anschläge auf die Olymp­is­chen Som­mer­spiele in Atlanta geplant haben.

  • West Vir­ginia Moun­taineer Mili­tia (Gebirgsmiliz von West Vir­ginia). Sieben Mit­glieder dieser Miliz wer­den im Novem­ber 1995 von der US-Bun­de­spolizei FBI ver­haftet, da sie ein Anschlag auf das Com­put­erzen­trum des FBI in West Vir­ginia geplant haben.

  • Michi­gan Mili­tia, eine 12000 Mann umfassende paramil­itärische Organ­i­sa­tion, gegrün­det u.a. von dem Pas­tor Nor­man E. Olson und Ray South­well.

  • MOM — Mili­tia of Mon­tana, gegrün­det durch die Brüder John und David Trochman. Diese paramil­itärische rechts­gerichtete Gruppe soll unge­fähr 12000 Mit­glieder haben und gute Kon­tak­te zur Aryan Nations haben.

  • North Amer­i­can Vol­un­teer Mili­tia (nor­damerikanis­che Frei­willi­gen­miliz), eine eben­falls in Mon­tana ansäs­sige rechts­gerichtete Gruppe.

  • Almost Heav­en sur­vival­ist com­pound” eine in dem Ort Almost Heav­en in Mon­tana ansäs­sige rechts­gerichtete christliche-patri­o­tis­che Gruppe, die sich im Über­leben­skampf übt.und auf den Wel­tun­ter­gang wartet. Gegrün­det und geführt durch Bo Gritz einem Viet­namkriegsvet­er­a­nen der Spe­cial Forces. Speziell geschaf­fene Eliteteams mit Namen SPIKE ähneln Son­dere­in­heit­en der US Army.

  • Freemen”, eine weit­ere Miliz aus Mon­tana. Im April 1996 kam es mit der Gruppe und der US-Bun­de­spolizei FBI zum Kon­flikt. Erst nach 81 Tagen andauern­den Ver­hand­lun­gen kon­nten zwei Mit­glieder der Miliz ver­haftet wer­den, da gegen sie  Haft­be­fehle vor­la­gen.

  • Big Star One, eine Mili­zor­gan­i­sa­tion ansäs­sig in Texas und Teilen von Okla­homa und New Mex­i­co.

  • Texas Con­sti­tu­tion­al Mili­tia (Ver­fas­sungsmiliz von Texas), soll über ein­tausend Mit­glieder haben.

  • Repub­lic of Texas”, Miliz mit sep­a­ratis­tis­chen Ideen. 1997 kam es zum wochen­lan­gen Kon­flikt mit Polizeikräften.

  • Bridge” Organ­i­sa­tion — unbekan­nter Name ein­er Organ­i­sa­tion mit “Brück­en­funk­tion” zwis­chen recht­sex­tremen Mor­mo­nen und der ras­sis­tis­chen aber nicht anti-semi­tis­chen Con­sti­tu­tion Par­ty.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →