Hamas (Abkürzung für: Harakat al-muqawama al-islmaiya – Bewegung des islamischen Widerstandes)


Hamas (Abkürzung für: Harakat al-muqawama al-islmaiya – Bewegung des islamischen Widerstandes, steht im Arabischen auch für: „Eifer, Engagement“)

HAMAS

Die Hamas wurde im Dezember 1987 als militärischer Arm der palästinensischen Muslimbruderschaft von Scheich Ibrahim Yassin in Gaza gegründet. Meinungsverschiedenheiten Jassir Arafat und der Etablierung der PNA – Palästinensischen Autonomiebehörde im November 1988 führten letztendlich zum Bruch mit der PLO und ist seit dem unabhängig von der PLO. Die Hamas ist gegen das Autonomieabkommen von 1993 mit Israel.

Die Hamas ist in drei Abteilungen gegliedert:

  • Militär (geführt von einer Art Generalstab)

  • Interner Nachrichtendienst und

  • Soziale Wohlfahrt – friedliche gemeinnützige Organisation

Das Jahresbudget der Hamas wird auf 70 Mio. US-Dollar geschätzt. Das Geld kommt hauptsächlich aus dem Iran und aus Saudi-Arabien, doch leisten weltweit Palästinenser und Araber Zahlungen an die Hamas.

Neben Terroraktionen bestätigt sich die Hamas auch gemeinnützig innerhalb der palästinensischen Gemeinschaften im Gaza-Streifen und im Westjordanland. Die Hamas unterhält ähnlich wie die PLO und die Hizbollah, Schulen, Kliniken und Wohlfahrtseinrichtungen.

1993 sympathisierten über 30 % der palästinensischen Bevölkerung mit der Hamas, die immer wieder durch blutige Selbstmordanschläge in Israel Aufmerksamkeit erlangte und damit den Friedensprozeß im Nahen Osten behindern wollte.

Aktionen (Auswahl):

  • ab Dezember 1987 – Beginn der Intifada

  • Februar 1989 – Entführung und Ermordung des israelischen Soldaten Avi Sasportas.

  • Mai 1989- Entführung und Ermordung des israelischen Soldaten Ilan Sa’adon.

  • Juli 1990 – Bombenanschlag auf den Strand von Tel Aviv, die kanadische Touristen Marnie Kimelman wird getötet.

  • Dezember 1990 – Ermordung von 3 Arbeitern einer Aluminium-Fabrik in Jaffa.

  • Oktober 1991 – Ermordung von 2 israelischen Soldaten (Aaron Agmon Klijami und Shmuel Michaeli).

  • Mai 1992 – Der Rabbiner Shimon Biran wird in Darom ermordet.

  • Oktober 1992 – Aus einem Auto wird auf einen Armeeposten in Hebron geschossen, dabei stirbt der israelische Reservistv Shmuel Geresh ein weiterer Soldat wird verwundet. Im Dezember werden erneut 4 Reservisten von Armeeposten nahe Saja’i’a am Gaza-Streifen und in Hebron ermordet.

  • Oktober 1993 – Ermordung von zwei israelischen Soldaten (Ehud Rot und Ilan Levi) im Gaza-Streifen während einer Fahrzeugkontrolle von Hamas-Aktivisten.

  • Dezember 1993 –  Der Kommandeur der Spezialeinheiten der israelischen Streitkräfte (Israeli Defense Forces) Lieut. Col. Meir Mintz wird in seinem Militärfahrzeug im Gaza-Streifen erschossen.

  • April 1994 – Autobombenanschlag auf einen Linienbus in der Innenstadt von Afula, dabei sterben 8 Personen..

  • April  1994 – Selbstmordanschlag in einem Linienbus in Hadera tötet 5 Menschen.

  • Oktober 1994 –  Selbstmordanschlag auf einen Bus der Linie Nr. 5 in Tel Aviv tötet 21 Israelis und einen Niederländer.

  • Januar 1995 – Zwei aufeinanderfolgende Bombenexplosionen nahe Netanya tötet 18 israelische Soldaten und einen Zivilsten. Der Anschlag wurde von Hamas und dem Islamischen Dschihad durchgeführt.

  • Juli 1995 – Selbstmordanschlag in einem Linienbus in Ramat Gan tötet 6 Menschen.

  • August 1995 – Selbstmordanschlag in einem Linienbus in Jerusalem tötet 4 Personen darunter eine Amerikanerin und den Polizeichef von Jerusalem Noam Eisenman.

  • Der israelische Geheimdienst tötete im Januar 1996 mit einer per Funk auszulösenden Minibombe mit 60 Gramm Plastiksprengstoff in einem Hörer einer Telefonzelle den Hamas-Bombenexperten Yahya Ayyash.

  • Februar/März 1996 – Die Hamas verübt mehrere Selbstmordattentate mit Bomben in Israel und tötet dabei 60 Menschen.

  • Februar 1996 – Selbstmordanschlag auf einen Bus der Linie Nr. 18 in Jerusalem tötet 26 Personen darunter 9 israelische und eine Amerikanerin. 

  • März 1996 – Erneuter Selbstmordanschlag in einem Bus der Linie Nr. 18 in Jerusalem tötet 19 Personen darunter 3 Soldaten, ein Tourist aus Äthiopien und sechs Gastarbeiter aus Rumänien.

  • Ende Februar 1997 nahm die Hamas an einer Versöhnungskonferenz mit anderen palästinensischen politischen Gruppen teil.

  • März 1997 – Selbstmordanschlag auf ein Café in Tel Aviv tötet 3 Menschen und verletzt 48 weitere Personen.

  • Juli 1997 – Selbstmordanschlag auf den Mahane Yehuda Markt in Jerusalem mit 13 Toten und 170 Verletzten.

  • September 1997 – Selbstmordanschlag auf der Ben Yehuda Einkaufspromenade tötet 5 Personen und verletzt über 180 weitere.

  • Im Oktober 1997 wurde der Hamas-Anführer, Scheich Ibrahim Yassin aus israelischer Haft entlassen.

  • März 2002 – Selbstmordattentat in einem Hotel in der zentral-israelischen Stadt Netanja dabei werden 20 Menschen getötet und 170 weitere verletzt.

  • Juli 2002 – Am 22. Juli wird der militärische Führer der Hamas Scheich Salah Schehada durch einen gezielten israelischen Luftangriff von F-16 Kampfflugzeugen auf das Wohnhaus in Gaza getötet. Mit ihm starben weitere 14 Personen. Hamas-Chef Scheich Achmed Jassin kündigte Vergeltungsmaßnahmen an.