Internationale Finanzcorporation (IFC)

Inter­na­tion­al Finance Cor­po­ra­tion (englis­che Beze­ich­nung; Abkürzung IFC)
Société Finan­cière Inter­na­tionale (franzö­sis­che Beze­ich­nung; Abkürzung SFI)
Sitz: 1818 H Street, N.W. Wash­ing­ton, D.C. 20433 USA, Tel. (001) 202 / 477‑1234, Fax (001) 202 / 477‑6391

Grün­dung:
Die Inter­na­tionale Finanz­cor­po­ra­tion wurde 1956 gegrün­det, ist Mit­glied der Welt­bankgruppe und juris­tisch und finanziell unab­hängig. Sie gehört als Son­deror­gan­i­sa­tion zum Sys­tem der Vere­in­ten Natio­nen.

Ziele:
Förderung des Wirtschaftswach­s­tums der Entwick­lungslän­der durch Stützung pro­duk­tiv­er, pri­vater Unternehmen in den Mit­gliedsstaat­en.

Struk­turen:
Der Gou­verneursrat sowie das Exeku­tivdi­rek­to­ri­um und der Präsi­dent der Welt­bank sind von Amts wegen auch im gle­ichen Maße für die IFC zuständig.

Aktiv­itäten:
Die Inter­na­tionale Finanz­cor­po­ra­tion hat Büros in Frank­furt am Main / Deutsch­land, Lon­don / Großbri­tan­nien, Paris / Frankre­ich und in Tokyo / Japan ein­gerichtet. Repräsen­tan­ten sind nach Afri­ka (Abdi­jan, Accra, Casablan­ca, Douala, Harare, Kairo, Lagos, Nairo­bi), Asien (Bangkok, Peking, Jakar­ta, Islam­abad, Istan­bul, Mani­la, Neudel­hi), Lateinameri­ka (Buenos Aires, Mexiko City, Sao Paulo) und nach Europa (Budapest, Moskau, Oslo, Prag, Warschau, Wien) entsandt wor­den. Beratungs­büros für Pro­jek­ten­twick­lung (Project Devel­op­ment Facil­i­ties) beste­hen in Wash­ing­ton, Abid­jan, Accra, Douala, Harare, Nairo­bi, Bridgetown, San José, Warschau, Posen und Syd­ney.
Die IFC hat in den let­zten Jahren ver­stärkt Auf­gaben in der tech­nis­chen Hil­fe über­nom­men neben ihrer Auf­gabe, pri­va-te Kap­i­ta­lan­la­gen zu fördern (Beteili­gung am Eigenkap­i­tal pri­vater Unternehmer und Unter­stützung bei dem Absatz von Aktien und Schuld­ver­schrei­bun­gen durch Erteilung von Über­nah­megarantien u.a.).
Die IFC grün­dete 1986 den „For­eign Invest­ment Advi­so­ry Ser­vice / Ser­vice-Con­seil pour l’investissement étranger“ (FIAS), um die Regierun­gen der Entwick­lungslän­der bei der best­möglichen Nutzung aus­ländis­ch­er Investi­tio­nen (Kapi-tal, Tech­nolo­gie, Unternehmensführung u.ä.) im Rah­men ihrer langfristi­gen Entwick­lungsauf­gaben zu berat­en. FIAS wird von einem Komi­tee (Leitung: Exeku­tivpräsi­dent der IFC; Vizepräsi­dent der MIGA; Vizepräsi­dent der IBRD für Finanzen und Entwick­lung des Pri­vat­sek­tors) beauf­sichtigt.
Die „Emerg­ing Data Base“ (EMDB) bietet Infor­ma­tio­nen über neue Märk­te an. Das Pro­gramm wird weit­er aus­ge­baut.
Die 1994 beschlossene neue Infor­ma­tion­spoli­tik („Pol­i­cy on Dis­clo­sure of Infor­ma­tion“) ermöglicht der Öffentlichkeit größeren Zugang zu den Infor­ma­tio­nen und beschreibt das hier­für zur Ver­fü­gung ste­hende Mate­r­i­al.

Link:

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →