Internationale Fernmeldeunion (ITU)

Inter­na­tion­al Telecom­mu­ni­ca­tion Union (englis­che Beze­ich­nung; Abkürzung ITU)
Union Inter­na­tionale des Télé­com­mu­ni­ca­tions (franzö­sis­che Beze­ich­nung; Abkürzung UIT)
Sitz: Place des Nations, CH-1211 Genf 20, Tel. (0041) 22–7305111, Fax: -7337256
Inter­net:

Grün­dung:
Die Inter­na­tionale Fer­n­melde­u­nion wurde 1865 unter dem Namen Inter­na­tionale Telegraphen-Union gegrün­det. 1934 wurde mit Annahme des „Inter­na­tionalen Fer­n­melde­v­er­trages“ der Name in den jet­zi­gen geän­dert. Die Anpas­sung der Union an die Entwick­lun­gen der let­zten Jahrzehnte führte zur Ver­ab­schiedung ein­er neuen Satzung, die am 1. Juli 1994 offiziell in Kraft getreten ist. Die Inter­na­tionale Fer­n­melde­u­nion gehört als Son­deror­gan­i­sa­tion zum Sys­tem der Vere­in­ten Natio­nen.

Ziele:

  • Erhal­tung und Aus­bau der inter­na­tionalen Zusam­me­nar­beit unter den Mit­gliedsstaat­en zur Verbesserung der Fer­n­meldeein­rich­tun­gen und ihren zweck­mäßi­gen Ein­satz.

  • Förderung der Tech­nis­chen Hil­fe für die Entwick­lungslän­der im Bere­ich des Fer­n­meldewe­sens.

  • Entwick­lung der tech­nis­chen Mit­tel und ihrer wirk­samen Aus­nutzung zur Steigerung der Leis­tung und Ver­wen­dung der Fer­n­melde­di­en­ste sowie ihrer öffentlichen Nutzung.

  • Förderung der Zusam­me­nar­beit mit anderen inter­na­tionalen Organ­i­sa­tio­nen.

Struk­turen:
Die Kon­ferenz der Regierungs­bevollmächtigten, die aus den Del­e­ga­tio­nen der Mit­glied­staat­en der Union gebildet wird, tritt alle vier Jahre zusam­men. Sie legt die all­ge­meinen Leitlin­ien der Organ­i­sa­tion fest, prüft die Berichte des Rates, stellt die Richtlin­ien für den Haushalt der Union auf, beschließt die Änderung der Ver­tragswerke, schließt die Verträge mit den inter­na­tionalen Organ­i­sa­tio­nen. Sie wählt die Union­s­mit­glieder, die den Ver­wal­tungsrat bilden, den Gen­er­alsekretär, den Stel­lvertre­tenden Gen­er­alsekretär, die Direk­toren der drei Sek­toren, die Mit­glieder des Auss­chuss­es für die Regelung des Funkwe­sens u.a. An den Kon­feren­zen kön­nen die Vere­in­ten Natio­nen, Son­deror­gan­i­sa­tio­nen, die IAEA, die regionalen Organ­i­sa­tio­nen des Fer­n­meldewe­sens und die zwis­chen­staatlichen Organ­i­sa­tio­nen, die Satel­liten ein­set­zen, teil­nehmen.
Der Rat, der sich aus 43 Mit­glied­staat­en zusam­menset­zt, die unter gerechter Verteilung der Sitze aus fünf Regio­nen (Afri­ka, Ameri­ka, Asien und Aus­tralien, Osteu­ropa und Nördlich­es Asien, Wes­teu­ropa) gewählt wer­den, han­delt in der Zeit zwis­chen den Kon­feren­zen der Regierungs­bevollmächtigten. Er debat­tiert über die poli­tis­chen Ori­en­tierun­gen der Union, um deren Strate­gie an die kon­stan­ten Entwick­lun­gen im Bere­ich des Fer­n­meldewe­sens anpassen zu kön­nen, koor­diniert ihre Aktiv­itäten, überwacht den Haushalt für das Sekre­tari­at und die drei Sek­toren und leis­tet eigene Beiträge im Rah­men der gegebe­nen Möglichkeit­en zur Entwick­lung des Fer­n­meldewe­sens in den Entwick­lungslän­dern. Der Rat ist beauf­tragt, Maß­nah­men zu ergreifen, um den Mit­glied­staat­en die Anwen­dung der Vorschriften der Satzung der Kon­ven­tion und der Ver­wal­tungsvorschriften zu ermöglichen.
Das Gen­er­alsekre­tari­at, geleit­et von einem Gen­er­alsekretär, fer­tigt Berichte über Änderun­gen im Bere­ich des Fer­n­meldewe­sens, pub­liziert entsprechende Infor­ma­tio­nen, assistiert bei der Vor­bere­itung der Kon­feren­zen und koor­diniert die Aktiv­itäten der Union mit anderen Organ­i­sa­tio­nen. Der Gen­er­alsekretär ver­wal­tet die finanziellen Einkün­fte der Union (beschränk­te Zuständigkeit) und legt dem Rat einen zwei­jähri­gen Bud­geten­twurf vor, organ­isiert das Arbeit­spro­gramm des Gen­er­alsekre­tari­ats, erstat­tet den Jahres­bericht, überwacht die Befol­gung der Richtlin­ien, fer­tigt juris­tis­che Gutacht­en an und führt jede weit­ere, ihm über­tra­gene Tätigkeit aus.

Aktiv­itäten:
Die ITU fördert weltweit das elek­tro­n­is­che Kom­mu­nika­tion­ssys­tem und übern­immt eine führende Rolle bei der Ausar­beitung ein­er inter­na­tionalen Infor­ma­tions- und Telekom­mu­nika­tion­spoli­tik. Die drei Sek­toren der ITU wid­men sich ver­schiede­nen Auf­gaben: der Sek­tor für Radiokom­mu­nika­tion küm­mert sich um die Zuweisung und Reg­istrierung von Funk­fre­quen­zen, der Sek­tor für Telekom­mu­nika­tion­s­stan­dar­d­isierung konzen­tri­ert sich auf die Schaf­fung weltweit­er Stan­dards im Fer­n­meldewe­sen, im Sek­tor für Telekom­mu­nika­tion­sen­twick­lung fördert die ITU gemein­sam mit anderen UN-Ein­rich­tun­gen und der Welt­bank den Aus­bau von Telekom­mu­nika­tion­sein­rich­tun­gen in den Entwick­lungslän­dern.

Link: