Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO)

Food and Agri­cul­tur­al Orga­ni­za­tion (englis­che Beze­ich­nung; Abkürzung FAO)
Organ­i­sa­tion pour l’alimentation et l’Agriculture (franzö­sis­che Beze­ich­nung; Abkürzung FAO)
Sitz: Viale delle Terme di Cara­calla, I‑00100 Rom, Ital­ien, T (0039) 6–57051, Fax: ‑57053152

Ziele:

  • Anhebung des Ernährungs­standes und der Leben­shal­tung.

  • Sich­er­stel­lung ein­er immer leis­tungs­fähigeren Erzeu­gung und Verteilung aller Nahrungsmit­tel und son­stiger land­wirtschaftlich­er Erzeug­nisse.

  • Verbesserung der Lebens­be­din­gun­gen der Land­bevölkerung.

  • Beitrag zur Ausweitung der Weltwirtschaft und zum Kampf gegen Hunger.

Struk­turen:
Die Kon­ferenz, in der jed­er Mit­gliedsstaat und jedes assozi­ierte Mit­glied (kein Stimm­recht) durch einen Delegierten vertreten ist, ist das höch­ste Organ. Sie trifft alle zwei Jahre zu ein­er ordentlichen Tagung zusam­men (außeror­dentliche Tagun­gen sind vorge­se­hen). Die Kon­ferenz legt die Richtlin­ien für die Tätigkeit der Organ­i­sa­tion fest, genehmigt den Haushalt­s­plan, über­prüft die all­ge­meine Ernährungslage und die Lage der Land­wirtschaft, ver­ab­schiedet Empfehlun­gen für staatliche und inter­na­tionale Maß­nah­men im Rah­men ihrer Zuständigkeit­en, debat­tiert die geleis­tete Arbeit und bil­ligt das Arbeit­spro­gramm.
Der Rat beste­ht aus 49, von der Kon­ferenz gewählten Mit­glieder­staat­en, die ihre Vertreter in den Rat entsenden. Der Rat ist das Exeku­tivor­gan der Kon­ferenz außer­halb der Sitzun­gen. Er faßt in dieser Zeit die notwendi­gen Beschlüsse, es sei denn, daß diese nach der Satzung der Kon­ferenz vor­be­hal­ten sind. Er übt zusät­zlich Beratungs‑, Empfehlungs‑, Überwachungs- und Kon­troll­funk­tio­nen aus. Der Rat wird in sein­er Arbeit von drei Haup­tauss­chüssen (Pro­gramme, Finanzen, Satzung und Rechts­fra­gen) sowie von fünf Auss­chüssen (Pro­duk­te, Fis­cherei, Forsten, Land­wirtschaft, Wel­ternährungssicherung) berat­en.
Der von der Kon­ferenz für eine Amt­szeit von sechs Jahren gewählte Gen­eraldirek­tor leit­et unter Auf­sicht der Kon­ferenz und des Rates die Arbeit der FAO. Er ist der ober­ste Beamte des Sekre­tari­ats. Das Sekre­tari­at hat sieben Abteilun­gen (Wirtschaft- und Sozialpoli­tik, Land­wirtschaft, Fis­cherei, Forsten, Entwick­lung, Ver­wal­tung und Finanzen, All­ge­meine Angele­gen­heit­en und Infor­ma­tion).

Aktiv­itäten:
Die Aktiv­itäten der FAO kön­nen in zwei große Kat­e­gorien aufgeteilt wer­den: zum einen die FAO als agrar­poli­tis­ches Welt­fo­rum und als Infor­ma­tions- und Beratungszen­trum (For­mulierung von konkreten Pri­or­itäten für die Nahrungsmit­tel­pro­duk­tion und Ernährungssicher­heit zur Über­win­dung des Hungers), zum anderen die Feld­pro­gramme der FAO, die im all­ge­meinen in Zusam­me­nar­beit mit den Regierun­gen und inter­na­tionalen Organ­i­sa­tio­nen durchge­führt und von diesen auch mit­fi­nanziert wer­den.
Die FAO entwick­elt beson­dere Strate­gien und Ini­tia­tiv­en zur Unter­stützung der Entwick­lung­spro­gramme wie „World Food Secu­ri­ty Com­pact“ oder „Inter­na­tion­al Code of Con­duct on the Dis­tri­b­u­tion and Use of Pes­ti­cides“.
FAO’s Invest­ment Cen­tre“ hil­ft den Entwick­lungslän­dern bei der Ausar­beitung von Investi­tion­spro­jek­ten im Bere­ich der land­wirtschaftlichen Entwick­lung.

Link:

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →