Großbritannien – Britischer Special Air Service (SAS)


Flagge Großbritannien Britischer Special Air Service (SAS) Who Dares Wins

Allgemeine

  • Gründungsjahr: 1941
  • Operationsgebiet: weltweit
  • Stationierungsort: Hereford
  • Entwicklung: Gründung der Spezialeinheit durch Oberstleutnant David Sterling während des Zweiten Weltkrieges.
  • Heute zählen ca. 100 Mann zur SAS.

    Aufgaben:

  • Informationen über den Feind sammeln 
  • Sabotageakte tief hinter den feindlichen Linien 
  • Markierung von feindlichen Zielen 
  • Befreiung von gefangenen Soldaten

 

Einheiten

  • 22nd Special Air Service Regiment, (London)
  • 21st Special Service Regiment, (seit 1947), (West Midlands)
  • 63 SAS Signal Squadron (South East England / Eastern Wessex)

Jedes Regiment ist wie folgt gegliedert:

  • A Squadron 

  • B Squadron 

  • D Squadron 

  • G Squadron 

  • die C Squadron wurde 1980 aufgelöst. 

Jede Squadron enthält mehrere Troops:

  • Mountain Troop (ähnlich Gebirgsjäger) 
  • Mobility Troop (ähnlich gepanzerter Trupp) 
  • Air Troop (ähnlich Luftlandeeinheit) 
  • Boat Troop (ähnlich Kampfschwimmer) 

Aufgelöste Regimenter:

  • 1st Special Air Service Regiment, 1941-1945 
  • 2nd Special Air Service Regiment, 1941-1945

 

Ausrüstung:

  • Satellitenkommunikation 
  • Lasermarkierungssysteme 
  • Enfield L85 
  • Colt 45er 
  • Heckler & Koch MP5 
  • Heckler & Koch 53 A3 
  • Heckler % Koch G3 
  • M 16 A2 
  • Maschinengewehr FN Minimi 
  • Pistole SIG Sauer P 226 
  • Pistole Browning Hi-Power 9mm 
  • Pistole Walther P8 
  • Scharfschützengewehr L96 A1 von Accuracy International 
  • Gewehr Remington M870 
  • Flugabwehrraketen vom Typ Stinger 
  • Panzerabwehrraketensystem Milan 
  • Personenminen Claymore 
  • Blendgranaten 
  • Zahlreiche Fahrzeuge Land Rover, Light Strike Vehicle (LSV)

 

 

Bisherige Einsätze (soweit bekannt)

  • Malaysia 1950-1958
  • Südrhodesien (heute: Simbabwe) 1950
  • Oman, Januar/Februar 1958
  • Jemen, Einsatz in Aden 1964
  • Oman 1970-1976 
  • Malaysia 1963-1966, Einsatz in auf der Insel Borneo gegen kommunistische Rebellenbewegungen und der Einflußnahme Indonesiens auf die Föderation von Malysia.
  • Nordirland seit 1976
  • England, April 1980. Befreiung der iranischen Botschaft in London von Terroristen.
  • Falkland-Krieg 1982 auf den von Argentinien besetzten britischen Inseln (u.a. in Port Stanley). Ein Einsatz auf dem argentinischen Festland wurde in Erwägung gezogen. Bei einem Hubschrauberunglück sterben 18 SAS-Soldaten.
  • Gibraltar, 1988
  • Golfkrieg 1990/91, Einsätze im Irak zur Ausschaltung von mobilen Scud-Raketenabschußsystemen.
  • Kolumbien 1995, zur Unterstützung bei der Befreiung des entführten Feldwebels Timothy Cowley durch die Rebellenbewegung FARC
  • Albanien, März 1998. Evakuierung des Entwicklungshelfers Robert Welch
  • Kosovo-Krieg 1999 in Jugoslawien
  • Bosnien-Herzegowina 1999, Festnahme des Kriegsverbrechers General Stanislav Galic
  • Afghanistan 2001, Einsätze im Norden Afghanistans gegen die Taliban
  • Irak 2003, etwa 240 Soldaten des SAS und 100 Mann zur Unterstützung waren im Irak im Einsatz. Sie gehörten der 4.000 Mann starken Joint Special Operations bestehend aus US-amerikanischen und australischen Special Forces an. Die Hauptaufgabe des SAS war die Lokalisierung von feindlichen Truppen und die Suche nach geeigneten Orten für Lager, in denen irakische Gefangene eingesperrt werden konnten. 

Link:

  • keinen Link gefunden