Frankreich – Commando Hubert


Flagge Frankreich

commando hubert

Allgemeines
Gründungsjahr:1953
Operationsgebiet: weltweit
Stationierungsort: Toulon Frankreich

Das Commando Hubert ist die Kampfschwimmereinheit der französischen Marine, die dem französischen COFUSCO angegliedert ist. Sie führt maritime Spezialeinsätze mit Hilfe der Geheimdienste und der Marine durch. 

Aufgaben:

  • militärische Aufklärung
  • Schutz oder Evakuierung von französischen Staatsangehörigen
  • Sabotageakte
  • Anti-Terror Maßnahmen

Ausbildung
Soldaten die im Commando Hubert dienen wollen, müssen vorher mindestens 4 Jahre in der Marine und davon ebenfalls mindestens 6 Monate in den Commandos der Marine gedient haben. Die Kampfschwimmerausbildung kann nur im Alter zwischen 21 – 27 Jahren absolviert werden. 
Das Training findet an der Kampfschwimmerschule in Saint Mandrier in der Nähe von Toulon statt. Die Vorausbildung beginnt mit einer grundsätzlichen Einführung im Kampfschwimmen. Dieser Kurs ist frei für alle Marineangehörigen. Die zweite Phase hingegen ist nur für Kampfschwimmer zugänglich.
Jeden November werden 24 Teilnehmer für die Ausbildung vorgeschlagen, von denen 912 schlussendlich am Kurs teilnehmen dürfen. Die Ausbildung dauert 27 Wochen. Sie ist unterteil in 3 Phasen:

Phase 1:
Phase 1 dauert 11 Wochen. In den ersten 4 Wochen werden die allgemeinen Fähigkeiten im Bezug aufs tauchen überprüft und gefördert. In der 5 Woche werden den Teilnehmer Grundkenntnisse im Umgang mit Sprengstoff gelehrt. In den letzten Wochen 6 Wochen werden die spezielleren Themen der Kampschwimmer behandelt wie z.B. Unterwassernavigation, der Umgang mit Kleinbooten und Kajaks 

Phase 2:
Phase 2 dauert ebenfalls 11 Wochen. In den ersten 6 Wochen werden den Teilnehmern unter anderem Techniken zur Sabotage von Schiffen beigebracht. Des weiteren wird der Umgang mit den Kajaks und den anderen Kleinstbooten intensiv gelehrt. Die nächsten 2 Wochen werden mit Übungen verbracht .Dabei müssen die angehenden Commandos in einem simulierten Angriff die Verteidigung des Hafens von Toeulon durchbrechen und ein Schiff mit Hilfe eines Sprengsatzes fahrunfähig machen. Um es besonders schwer zu machen wissen die Besatzungen bescheid über die Aktion.

Bei einer weiteren Übung ist der simulierte Sturm einer Insel, meist Porquerolles.
Die wichtigste Übung und Bedingung für den Abschluss dieser Phase. In der Übung müssen die Soldaten das umsetzen was sie bisher gelernt haben. Diese Übung findet in der Nähe von Brest im Atlantischen Ozean statt.

Phase 3:
Die dritte und letzte Phase dauert 5 Wochen und konzentriert sich vor allen Dingen auf Unterwassersabotage und Fallschirmspringen (wobei hauptsächlich der Sprung ins Wasser mit und ohne Ausrüstung geübt wird). Auch werden Techniken zum Reparieren von Schiffen und Hindernisbewältigung unter Druck gelehrt.
Wenn diese Phase abgeschlossen ist werden die nun fertig ausgebildeten Kampschwimmer mit der Kampschwimmermarke (2 Seepferdchen über einem Anker und einem Flügel) ausgezeichnet.
Nach seiner Ausbildung werden die neuen Kampfschwimmer für 3 Jahre beim Commando Hubert dienen. Während dieser 3 Jahre nehmen sie an vielen weiteren Weiterbildungskursen teil, darunter ein Kampfschwimmerkurs für Fortgeschrittene und eine Fallschirmjägerausbildung.
Wenn die 3 Jahre vorbei sind kann der Soldat entscheiden ob er sich für 3 weitere Jahre verpflichten will, Lehrer an der Schule für Kampfschwimmer werden oder seinen Dienst bei der Einheit beenden will.

Ausrüstung:

Waffen:

  • HK USP
  • PAMAS G1
  • Glock17
  • SIG P-226 
  • MP-5 SD 3 +A5
  • G3
  • M16 
  • FAMAS 
  • Remington 870 Shotgun 
  • MG MINIMI 
  • MacMillan M-87 
  • MacMillan FR F2

Transportgeräte:

  • Poseidonboote
  • Hurricane
  • Futura Mk II und Mk III
  • Vostock NG
  • Kajaks

Einheiten:
Die erste Kompanie hat eine Personalstärke von 50 Mann und besteht aus vier Sektionen:

  • Sektion A: Kommandosektion 
  • Sektion B: Anti-Terror-Einheit 
  • Sektion C: Einsatz und Wartung der Unterwassergeräte 
  • Sektion D: Aufklärung und Unterstützung

Auch gibt es Pläne eine E Sektion zu schaffen, welche die Hurricaneboote zum Einsatz bringen soll.

Die zweite Kompanie ist für Unterstützung, Wartung und Logistik zuständig.
Sie hat eine Personalstärke von ca. 30 Mann.

Bisherige Einsätze (soweit bekannt)

  • Libanon (bei der Evakuierung der PLO leistete das Commando Hubert Unterstützung und schützte den Abzug)
  • Einsätze bei französischen Atomtests
  • Zahlreiche Einsätze in Afrika
  • Algerien

Link:

  • keine offiziellen Links gefunden