Deutschland — Division Spezielle Operationen (DSO)

Flagge Deutschland

Division Spezielle Operationen (DSO)

All­ge­meines

Die für die zukün­fti­gen Auf­gaben am besten geeignete Ein­heit des Heeres ist die Divi­sion Spezielle Oper­a­tio­nen (DSO). In ihr sind leichte aber spezial­isierte Ein­heit­en zusam­menge­fasst. Zu diesen Ein­heit­en zählen neben Fallschir­mjägern und Fern­späh­ern auch das KSK. Durch geeignete Aus­rüs­tung soll eine schnelle Ver­leg­barkeit gesichert wer­den, deshalb zählt der leichte Panz­er Wiesel 1 und 2 zur Ausstat­tung. Dieser 2,75 Ton­nen schwere Panz­er ist wahlweise mit 20mm Kanone oder TOW aus­gerüstet, er dient aber auch als Führungs- oder San­itätspanz­er. Im Ver­bund mit dem neuen Trans­port­flugzeug Air­bus A400M ist so eine beachtliche mil­itärische Schlagkraft in kurz­er Zeit an fast jeden Fleck der Welt ver­leg­bar. Aus diesem Grund hat die Divi­sion auch unver­hält­nis­mäßig viele frei­willig Länger­di­enende, Zeit- und Beruf­s­sol­dat­en.

Kern der Truppe bilden die bei­den Luft­lande­bri­gaden mit jew­eils etwa 3.000 Sol­dat­en. Wobei die Luft­lande­bri­gade 26 nicht zu den Krisen Reak­tions Kräften (KRK)  son­dern zu den Haupt Vertei­di­gungs Kräften (HVK) zählt. Sie stellt aber ein ständig ein­satzbere­ites Batail­lon für die KRK bere­it. Die Luft­lande­bri­gade 31 zählt zu den KRK und war Teil der jet­zt aufgelösten Multi­na­tionalen Divi­sion Cen­tral (MND‑C) mit Haup­tquarti­er in Rhein­dahlen.

Im Zuge der neuen Bun­deswehrstruk­tur wurde das bish­er unter­stellte Fer­n­meldereg­i­ment 4 der Stre­itkräfte­ba­sis unter­stellt. Im Gegen­zug erhält die Divi­sion Luft­lande­pioniere, Fern­spähkräfte, Aufk­lärungskräfte und Unter­stützungskräfte. Damit wer­den die oper­a­tiv­en Fähigkeit­en der Divi­sion erhe­blich verbessert.

Ein­satzbere­iche der Divi­sion: (Quelle: Home­page DSO)

  • Das ständi­ge Bere­i­thal­ten eines Erkun­dungskom­man­dos zur Vor­bere­itung von nationalen Ein­sätzen außer­halb Deutsch­lands zur Ret­tung und Evakuierung sowie Schutz- und Rück­führung­sop­er­a­tio­nen
  • Die Pla­nung, Vor­bere­itung und Durch­führung von gemein­samen Ein­sätzen von Spezial- und Spezial­isierten Kräften bei
    • Ret­tung­sop­er­a­tio­nen
    • Evakuierung­sop­er­a­tio­nen
    • Schut­z­op­er­a­tio­nen (Dies schließt Maß­nah­men zur Alarmierung und Ver­legung der Kräfte in das Ein­satzge­bi­et ein.)
  • Die Pla­nung, Vor­bere­itung und Durch­führung von gemein­samen Ein­sätzen von Spezial- und Spezial­isierten Kräften zur

    sicheren Rück­führung (Extrak­tion) von mil­itärischen oder anderem offiziellen Per­son­al, das im Auf­trag der NATO/EU/ OSZE/VN (z.B. Beobachter­mis­sio­nen) einge­set­zt ist.

  • Die Pla­nung, Vor­bere­itung und Durch­führung von zeitlich begren­zten Oper­a­tio­nen, um Fol­gekontin­gente über z.B. Hafe­nan­la­gen und Flughäfen sich­er ein­brin­gen zu kön­nen, oder den Abzug von Kräften der Bun­deswehr nach Abschluss eines Ein­satzes zu überwachen und zu schützen.
  • Durch Unter­stützung von Oper­a­tio­nen zum Kampf in der Tiefe gegen Ein­rich­tun­gen, Kräfte und Mit­tel der geg­ner­ischen Führung und Logis­tik.

 

Struk­tur (Quelle: Deutsches Heer)

Struktur Division Spezielle Operationen (DSO)

Trup­pen­stärke

Ein­heitAnzahl
Luft­lande­bri­gade 263.000
Luft­lande­bri­gade 313.200
KSK1.000
Luft­lande­pioniere, Fern­spähkräfte, Aufk­lärungskräfte und Unter­stützungskräfteetwa 200

Gesamt:

7.400

Link:

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →