Allgemein — Entwicklungsperspektiven

Entwick­lungsper­spek­tiv­en — Chan­cen und Risiken für Entwick­lungslän­der im begin­nen­den 21. Jahrhun­dert

1. Ein­leitung und Prob­lem­fas­sung
1.1. Ein­leitung
1.2. Prob­lem­fas­sung – Was sind Entwick­lungsper­spek­tiv­en und was ist Entwick­lung?

2. Die großen entwick­lungspoli­tis­chen Debat­ten und ihre Entwick­lungsper­spek­tiv­en
2.1. Die etatis­tis­chen entwick­lungspoli­tis­chen Diskurse der 1950er, 1960er und 1970er Jahre
2.1.1. Die Entwick­lungsper­spek­tiv­en der bürg­er­lichen Entwick­lungsökonomie
2.1.2. Die Entwick­lungsper­spek­tiv­en der linken The­o­riebil­dung
2.2. Die Mark­t­strate­gien – die neuen entwick­lungspoli­tis­chen Ansätze der 1980er Jahre

3. Die Glob­al­isierung als Rah­men — exo­gene Entwick­lungschan­cen in ein­er inter­de­pen­den­ten Welt
3.1. Die inten­sivierte Glob­al­isierung – zunehmende Inter­de­pen­den­zen mit fol­gen­re­ichen Kon­se­quen­zen für die Entwick­lungslän­der
3.2.Globale Risiken und glob­ale Prob­lem­felder als Frik­tio­nen für Entwick­lungslän­der – Ein Überblick

4. Schwache Staat­en und schwache Insti­tu­tio­nen — endo­gene Entwick­lungschan­cen und Frik­tio­nen in Entwick­lungslän­dern
4.1. Schwache Staat­en und fehlende insti­tu­tionelle Stärke – Eliten­ver­sagen und Staatsver­sagen
4.2. Staats- und Insti­tu­tio­ne­nauf­bau als Antwort auf Entwick­lungs­de­fizite?

5. Zusam­men­fas­sung
5.1. Fak­toren staatsspez­i­fis­ch­er Entwick­lung im Überblick
5.2. Aus­blick auf die Entwick­lungsper­spek­tiv­en im begin­nen­den 21. Jahrhun­dert